>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Abluft-Trinkwasser-Wärmepumpe SensoTherm BTW 200

Wegen des Speichervolumens von 200 l eignet sich die Abluft-Trinkwasser-Wärmepumpe SensoTherm BTW 200 für Haushalte mit bis zu vier Personen. Bild: August Brötje GmbH, Rastede

Wegen des Speichervolumens von 200 l eignet sich die Abluft-Trinkwasser-Wärmepumpe SensoTherm BTW 200 für Haushalte mit bis zu vier Personen. Bild: August Brötje GmbH, Rastede

Brötje erweitert SensoTherm-BTW-Serie

Mit der SensoTherm BTW 200 hat Brötje sein Programm der Trinkwasser-Wärmepumpen um eine Abluft-Trinkwasser-Wärmepumpe erweitert: Das neue Modell weist ein Speichervolumen von 200 l auf und eignet sich besonders für den Einsatz in Haushalten mit bis zu vier Personen. Durch den kontinuierlichen Luftaustausch wird der Feuchtetransport im Gebäude permanent sichergestellt.

Die Abluft-Trinkwasser-Wärmepumpe SensoTherm BTW 200 saugt die warme Abluft (z. B. aus Bad, Küche oder Flur) an, entzieht ihr die Wärme und erwärmt damit das Trinkwasser. Anschließend wird die ausgekühlte Luft nach außen transportiert. Frischluft wird dem Gebäude über Zuluftelemente in der Außenwand zugeführt. Diese permanente Luftumwälzung schützt das Gebäude vor Feuchtigkeit und es wird auf regenerative sowie kostensparende Art Warmwasser erzeugt. Im Vergleich zu einem elektrischen Wassererwärmer können bis zu 70 % Energie gespart werden. Als wichtigste technische Daten gibt Brötje folgende Werte an: Luftvolumenstrom zwischen 35 und 265 m3/h, COP von 3,7 und eine maximale Speichertemperatur von 65°C ohne Zusatzheizung. Ein elektrischer Heizstab kann optional hinzugeschaltet werden.

Das kompakte, 92 kg schwere Gerät verfügt ab Werk über Filter, Kondensatablauf sowie Anschlusskabel und kann waagerecht transportiert werden. Für die Luftzuführung lassen sich je nach baulicher Situation Kanäle mit 160, 125 oder 80 mm Durchmesser verwenden. Wegen der hochwertigen Emaille-Beschichtung sowie der Titan-Fremdstrom-Schutzanode ist der Wartungsaufwand für die Trinkwasser-Wärmepumpe gering.

Geregelt wird die SensoTherm BTW 200 über ein grafisches Display, das per Funk mit der Regelung verbunden ist. So kann das Steuermodul auch im Wohnbereich angebracht werden. Kontrollieren lassen sich u. a. Zeitprogramme, Temperatureinstellungen, Energieverbrauch, Anti-Legionellen-Funktion und Filterüberwachung. Die Trinkwasser-Wärmepumpe kann, wie auch die Modelle SensoTherm BTW 300 und BTW 300 S, mit einer PV-Anlage kombiniert werden.

Weitere Informationen zu den Trinkwasser-Wärmepumpen sind auf broetje.de zu finden.

 


Weitere aktuelle Hersteller-News: