>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

In engem Dialog mit der Wohnungswirtschaft

Markus Kolitsch

Markus Kolitsch

Die Kermi GmbH gehört zu den führenden Anbietern von Heiztechnologien in der Wohnungswirtschaft. Um noch enger mit der Branche und insbesondere mit Auftraggebern in den Dialog zu treten, hat das Unternehmen im vergangenen Jahr eine neue Key Account Position eingerichtet. Markus Kolitsch ist seither der direkte Draht in die Wohnungswirtschaft für die Kermi Heiztechnik.

Kolitsch ist bereits seit 2003 bei Kermi tätig und leitete zuvor die Objektabteilung des Unternehmens. Im April 2013 hat er die Position Key Account Wohnungswirtschaft bei Kermi übernommen. Während er früher überwiegend eng mit Handwerkern und Planern beim Objektbau zusammengearbeitet hat, konzentriert sich sein Tagesgeschäft heute auf den Austausch mit und die Beratung von wohnungswirtschaftlichen Unternehmen. Kermi hat diese Stelle eingerichtet um potenziellen Auftraggebern Lösungen zielgerichteter anbieten zu können. Markus Kolitsch erklärt: „Jedes Wohnungsunternehmen, das baut oder saniert hat eigene Vorstellungen und individuelle Bedürfnisse. Meine Aufgabe ist, mir die Vorstellungen anzuhören und dann im Dialog herauszufinden, mit welchen Technologien von Kermi wir die besten Lösungen bieten können.“

Dabei geht die Lösungsfindung weit über die reine Beratung zur Technologie hinaus. Kolitsch erklärt: „Wir wissen, was für Wohnungsunternehmen wichtig ist und bieten mehr als Heizkörper.“ Für den Experten ist es deswegen wichtig, auch nach Einbau der Produkte die Wohnungsnutzer zufrieden zu stellen, so dass beim Wohnungsunternehmen möglichst wenige Reklamationen eingehen und damit Aufwand und Kosten vermieden werden. „Energieeffizienz und Sicherheit sind natürlich zwei weitere Aspekte, auf die wir großen Wert legen und die in unserem Austausch mit Wohnungsunternehmen absolute Priorität haben.“

Maximaler Wärmekomfort mit dem therm-x2 Flachheizkörper

Ein Verkaufsschlager ist der patentierte therm-x2 Flachheizkörper, der mit der Technologie der seriellen Durchströmung ausgestattet ist, deswegen in jedem Betriebspunkt warm wird und damit Reklamationen vorbeugt. Die Energieeffizienz der Technologie und die mögliche Kombination mit regenerativen Energieträgern sind weitere Gründe, die Wohnungsunternehmen überzeugen. „Solche Heiztechnologien sind natürlich für Vermieter und Mieter gleichermaßen attraktiv“, bestätigt Kolitsch. Seit 2013 bietet Kermi mit dem „Kermi Wärmesystem x-optimiert“ die nachhaltige, zukunftssichere Alles-aus-einer-Hand-Lösung für Neubau und Renovierung/Sanierung mit hohem Energieeinsparungspotenzial und maximalem Wärmekomfort.

Um im Bereich der Heiztechnik weiter führend zu bleiben, hat Kermi eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung am Firmenhauptsitz Plattling eingerichtet. Dort werden Innovationen in Alltagssituationen getestet um die Folgen eines späteren sogenannten „vorhersehbaren Fehlgebrauchs“ zu minimieren. So wird dort beispielsweise gemäß der Richtlinie VDI 6036 die fachgerechte Befestigung von Heizkörpern getestet. „Das ist nur eines von vielen Beispielen, das zeigt, dass wir uns auch Gedanken darüber machen, wie wir den Wohnungsunternehmer – der für solchen „Fehlgebrauch“ haftet – unterstützen können.“

Über diese und ähnliche Themen tauscht sich Markus Kolitsch mit der Wohnungswirtschaft aus. Durch die neue Key Account Position konnte Kermi im vergangenen Jahr sogar ein Auftragsplus verbuchen.

Vorteile für die Wohnungswirtschaft mit Kermi als starken Partner in der Heiztechnik:

  • Werterhaltung bzw. Objektwertsteigerung
  • Erhöhung der Immobilien-Attraktivität
  • Verringerung des Leerstandes
  • Weniger Ärger und Aufwand durch Mieter-Reklamationen

Weitere aktuelle Hersteller-News: