>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Kermi unterstützt mit Spende den Unterricht an Passauer Fachschule

Kermi unterstützt mit seiner Spende einer Wärmepumpe den zeitgemäßen und praxisgerechten Unterricht an der Karl-Peter-Obermaier-Schule in Passau. Anwesende bei der Übergabe waren (v.l.n.r)  Andreas Jahrstorfer und Karl Mühlbauer (beide Entwicklung, Kermi GmbH), Walter Taubeneder (Vorsitzender des Berufsschulverbandes, MdL), Josef Wagner (Leiter der Abteilung Versorgungstechnik), Georg Klein (Schwerpunkt Wärmetechnik), Günther Hölzl (Leiter der Fachschulen), Eduard Weidenbeck (Schulleiter) und Alfons Bumberger (Schwerpunkt Wassertechnik).

Kermi unterstützt mit seiner Spende einer Wärmepumpe den zeitgemäßen und praxisgerechten Unterricht an der Karl-Peter-Obermaier-Schule in Passau. Anwesende bei der Übergabe waren (v.l.n.r) Andreas Jahrstorfer und Karl Mühlbauer (beide Entwicklung, Kermi GmbH), Walter Taubeneder (Vorsitzender des Berufsschulverbandes, MdL), Josef Wagner (Leiter der Abteilung Versorgungstechnik), Georg Klein (Schwerpunkt Wärmetechnik), Günther Hölzl (Leiter der Fachschulen), Eduard Weidenbeck (Schulleiter) und Alfons Bumberger (Schwerpunkt Wassertechnik).

Über eine besondere Sachspende konnte sich die Karl-Peter-Obermaier-Schule in Passau freuen – der regional ansässige Heiztechnik-Spezialist Kermi stellte ein aktuelles Modell seines Wärmepumpen-Programms für die Unterrichtsbegleitung zur Verfügung.

Im Rahmen seines langjährigen Engagements für regionale Bildungseinrichtungen hat Kermi, eines der europaweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Heiztechnik mit Sitz im niederbayrischen Plattling, dem Zentrum für regenerative Energien der Karl-Peter-Obermaier-Schule in Passau eine Wärmepumpe aus dem aktuellen Verkaufsprogramm zur Verfügung gestellt. Damit wurde die hochwertige Ausstattung der Abteilung Versorgungstechnik im Sinne einer nochmaligen Verbesserung der Unterrichtsqualität mit modernster Technik erweitert.

Die Übergabe erfolgte durch Andreas Jahrstorfer, Abt. Entwicklung bei Kermi, und fand im Beisein des Schulleiters, der Lehrkräfte des Fachbereichs und des Vorsitzenden des Berufsschulverbandes und MdL Walter Taubeneder statt. In seiner Dankesrede hob Taubeneder die Bedeutung des Engagements der regionalen Wirtschaft hervor, ohne das es den schulischen Einrichtungen kaum möglich wäre in ihrer Ausbildung mit dem hohen Innovationstempo in der Heiztechnik Schritt zu halten.

Die versammelte Lehrerschaft freute sich insbesondere über die Möglichkeit, den Unterricht praxisnah am konkreten Objekt  veranschaulichen und begreiflich machen zu können. Durch die moderne, in die Wärmepumpe integrierte Regelungstechnik, kann nun auch im Unterricht auf Anforderungen wie Fernwartung, Smart Grid oder Smart Home ideal vorbereitet werden. Auf diese Weise wir der hohe Ausbildungsstandard weiter gehalten und ausgebaut.

Andreas Jahrstorfer, selbst Absolvent der Schule, unterstrich die Bedeutung, die seitens Kermi der Ausbildung von qualifizierten Fachleuten zugemessen wird. Ohne sie ist die Umsetzung moderner Wärmesysteme und die Unterstützung des Trends zu nachhaltiger Wärmeerzeugung nicht möglich.  

 

 


Weitere aktuelle Hersteller-News: