>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

SYR Systemtrenner für jede Einbausituation

Mit Systemtrennern der Bauart BA oder CA bietet SYR Profis aus dem Fachhandwerk eine komplette Baureihe, die zuverlässig verhin-dert, dass gesundheitsgefährdende Flüssigkeiten in Verbindung mit dem wertvollen Trinkwasser gelangen. Im Bild: Die Systemtrenner BA (oben) und BA Mini (unten).

Mit Systemtrennern der Bauart BA oder CA bietet SYR Profis aus dem Fachhandwerk eine komplette Baureihe, die zuverlässig verhin-dert, dass gesundheitsgefährdende Flüssigkeiten in Verbindung mit dem wertvollen Trinkwasser gelangen. Im Bild: Die Systemtrenner BA (oben) und BA Mini (unten).

Zuverlässiger Trinkwasserschutz

Korschenbroich – Trinkwasserschutz besitzt im Bereich der Trinkwasserhygiene oberste Priorität. Schädliche Inhaltsstoffe müssen zuverlässig und gemäß strikten Vorgaben und Normen aus dem Trinkwasser herausgehalten werden. Die SYR Hans Sasserath GmbH & Co. KG, Experten auf dem Gebiet des Trinkwasserschutzes, bieten für diesen Einsatz unterschiedliche Systemtrenner gemäß DIN EN 1717 an. Highlight des Portfolios ist der neue BA 6610 in-line LF, der auch die Wartung zum Kinderspiel macht.

Systemtrenner sind Alleskönner, wenn es um den Schutz der Trinkwasserhygiene geht: Sie verhindern zuverlässig Rückfließen, Rückdrücken oder Rücksaugen gesundheitsgefährdender Flüssigkeiten. Ein Beispiel: Fällt der Versorgungsdruck unter den Anlagendruck der Heizungsanlage, beugen die Armaturen dem Rückfließen von Heizungswasser ins Trinkwasser vor. Auch gegen Bade- und Spülwasser (Kategorie 3) ist das Trinkwassersystem dank der bewährten Armaturen von SYR gesichert. Doch die Systemtrenner kommen nicht nur im Heizungskeller zum Einsatz, sie helfen unter anderem auch bei der Absicherung der Wasserversorgung von Chemie- und Fotolaboren sowie Schwimm- und Badebecken. Außerdem sichern sie temporäre Wasseranschlüsse via Standrohr (z.B. auf Messen, Baustellen, Volksfesten, Kategorie 4) und Autowasch- oder Kläranlagen (Kategorie 5). So können Fachhandwerker guten Gewissens und immer normgerecht in jeder Einbausituation auf die Systemtrenner von SYR zurückgreifen.


Für jede Anwendung die richtige Armatur

Entsprechend der unterschiedlichen Anforderungen sind die Systemtrenner in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Die Systemtrenner BA sind beispielsweise für Medien bis einschließlich Flüssigkeitskategorie 4 ausgelegt. Die Armatur ist als Drei-Kammer-System mit kontrollierbarer Vor-, Mittel- und Hinterdruckzone konzipiert und verfügt außerdem über einen integrierten Schmutzfänger. Zwei hintereinander geschaltete Rückflussverhinderer mit belüftbarer Mittelzone sorgen für absolute Zuverlässigkeit. In den Anschlussgrößen DN 15 bis DN 25 sind die Armaturen für fast jeden Einsatz geeignet. Ergänzt wird das Portfolio vom Systemtrenner BA Mini mit Doppelabsperrung für kleinere Durchflussmengen, dem BA Max mit Nennweiten von DN 32 bis DN 50 sowie einem Systemtrenner für Großanlagen in DN 65. Allen Armaturen gemeinsam: der patentierte Kompensationskolben. Er verhindert wirkungsvoll das Ansprechen des Systemtrenners bei eingangsseitigen Druckschwankungen und verringert die damit verbundenen Auswirkungen.

 

Wartung einfach gemacht

Für alle Systemtrenner gilt: Damit sie sicher und zuverlässig arbeiten, müssen sie jährlich gewartet werden. Das war bisher häufig aufwändig und zeitintensiv, denn mehrere Komponenten mussten sorgfältig überprüft werden. Oft ging das sogar mit einem kompletten Ausbau der Armatur einher. Der neue Systemmtrenner BA 6610 in-line LF von SYR macht die jährliche Wartung dank innovativer Patronentechnik jetzt zum Kinderspiel. Einfach die Schrauben lösen, den Gehäusedeckel abnehmen, die alte Komplettpatrone entnehmen, die neue, normkonform geprüfte Komplettpatrone einsetzen und den Deckel wieder schließen. Schon ist der Systemtrenner wieder vollständig funktionssicher und einsatzbereit und sichert die Trinkwasserqualität nach DIN EN 1717 sowie DIN 1988-100 bis Flüssigkeitskategorie 4 ab. Auch diese Armatur verfügt über das Drei-Kammer-System, das in einem bleifreien Gehäuse verbaut ist – das ermöglicht einen weltweiten Einsatz. Das in-line System sorgt darüber hinaus für eine hohe Durchflussleistung und ist gleichzeitig totraumfrei, Wasser kann also an keiner Stelle stagnieren. Das besonders kompakte Einbaumaß sowie drei verschiedene Anschlussgrößen (DN 15, 20 und 25) stellen sicher, dass der Systemtrenner in wirklich jede Installation passt.

Kommt in Großanlagen zum Einsatz und sorgt dort für die sichere Trennung von Trinkwasser und Flüssigkeiten bis Kategorie 4: der Systemtrenner DN 65.

Kommt in Großanlagen zum Einsatz und sorgt dort für die sichere Trennung von Trinkwasser und Flüssigkeiten bis Kategorie 4: der Systemtrenner DN 65.

Ganz neu im Sortiment von SYR: der Systemtrenner BA 6610 in-line LF. Er sichert die Trinkwasserqualität nach DIN EN 1717 sowie DIN 1988-100 bis Flüssigkeitskategorie 4 ab. 
Ganz neu im Sortiment von SYR: der Systemtrenner BA 6610 in-line LF. Er sichert die Trinkwasserqualität nach DIN EN 1717 sowie DIN 1988-100 bis Flüssigkeitskategorie 4 ab.

Alle Bilder: SYR Hans Sasserath GmbH & Co. KG

 


Weitere aktuelle Hersteller-News: