Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Albert Gieringer

Mönchsmatten 17
77704 Oberkirch
BundeslandBaden-Württemberg
Telefon07802-5998
Telefax07802-50966
info@gieringer-haustechnik.de
www.gieringer-haustechnik.de
Spezialgebiete
  • Badmodernisierung
  • Hygiene und Schutz des Trinkwassers (gleichwertig mit VDI 6023)
  • Regenwassernutzung
  • Heizungsmodernisierung
  • Solarthermie
  • Zentralstaubsauger
  • Notdienst
  • Kundendienst / Reparatur

News

Duravit AG

Cape Cod

Mit Cape Cod machen Philippe Starck und Duravit die Natur zum festen Bestandteil des Badezimmers, als Ort der Erholung und Erfrischung mit ästhetisch anspruchsvollen Materialien und Formen.
© Duravit AG

Mit seiner neuen Badserie Cape Cod denkt der französische Designer Philippe Starck das Bad neu und hebt Barrieren zwischen Natur und Wohnraum auf. Keramische Waschschalen mit besonders dünnwandigen, filigran gearbeiteten Rändern sind aus dem innovativen Material DuraCeram® mit hoher Festigkeit gefertigt. Für eine individuelle Badraumgestaltung sind die Waschschalen in drei Formen erhältlich: kreisrund, quadratisch und trioval.

Hansa Armaturen GmbH

HANSA: „Everyday Magic“ - Das können berührungslose Armaturen

Dank der HANSAFIT Hybrid können hohe Töpfe ganz ohne Absetzen gefüllt werden.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Kinder verstehen sofort die Funktion von berührungslosen Armaturen.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die berührungslose Armatur HANSASTELA passt perfekt in alle modernen Bäder.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Berührungslose Armaturen gibt es längst nicht mehr nur in öffentlichen Räumen – auch zu Hause werden sie immer beliebter. Kein Wunder: Die praktischen Helfer bieten viele Vorteile und machen das Leben einfacher. Sechs Gründe, warum die Zauberkünstler absolut im Trend liegen.

1. Hände frei für Wichtiges
Eben eine Blumenvase oder einen hohen Topf mit Wasser füllen ohne vorheriges Absetzen? Eigentlich unmöglich. Da wir im Alltag oft alle Hände voll zu tun haben, verschaffen berührungslose Armaturen, zum Beispiel von Armaturenhersteller HANSA, Abhilfe. Bei der Bedienung muss kein Hebel betätigt werden. Sobald sich die Hände dem Sensor nähern, läuft das Wasser automatisch und stoppt, wenn sich diese wieder entfernen.

2. Mehr Hygiene, weniger Reinigung
An unseren Händen sammeln sich täglich Bakterien – mal weniger und mal mehr. Beim Aufdrehen des Wassers werden diese auf die Armatur übertragen. Da für die Bedienung berührungsloser Armaturen jedoch kein direkter Hautkontakt nötig ist, gelangen sowohl weniger Keime, als auch Tropfwasser auf diese. So bleiben sie länger sauber und müssen seltener gereinigt werden.

3. Wasser sparen
Ob beim Zähneputzen, Rasieren oder dem Händewaschen, oft läuft das Wasser länger als es sein müsste. Dank elektronischen Armaturen fließt es nur, wenn es tatsächlich benötigt wird. So werden Wasser- und Energieverbrauch reduziert. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

4. Für Jung und Alt
Armaturen mit berührungsloser Bedienung überzeugen durch einfache und intuitive Nutzung und sind darum generationenübergreifend nutzbar. Kinder verstehen die Funktion sofort und auch ältere Menschen freuen sich über den Komfort. Dank der voreinstellbaren Temperatur ist die Wassernutzung immer angenehm und sicher.

5. Ästhetisches Design
Sowohl in der Küche als auch im Bad ziehen berührungslose Armaturen alle Blicke auf sich. HANSA bietet eine große Auswahl an berührungslosen Design-Armaturen und Hybridversionen. Letztere sind sowohl berührungslos, als auch manuell bedienbar.
Sie stehen in mehreren Varianten zur Verfügung und passen perfekt in moderne Küchen und Bäder.

6. Intelligente Technik
Sobald sich die Hände des Nutzers der Armatur nähern, fließt automatisch Wasser. Der Sensor erkennt zuverlässig die Handposition – unabhängig von Faktoren wie Wassertropfen, Lichtreflexionen oder spiegelnden Oberflächen.

Weitere Informationen: www.hansa.de, www.hansa.de/beruehrungslose-armaturen.html

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Förderung: 30 % vom Staat für Pumpentausch und hydraulischen Abgleich

Mit einer Heizungsoptimierung oder einem Austausch veralteter gegen hocheffiziente Pumpen lassen sich Energiekosten sparen. Der Staat fördert dies mit einem Zuschuss von 30 Prozent.

30 Prozent Zuschuss für Ihre optimierte Heizung!

Damit eine Heizungsanlage effizient und so kostengünstig wie möglich arbeitet, sollte sie auf dem neuesten Stand der Technik sein. Dazu gehört auch die Umwälzpumpe, denn altersschwache Geräte sind nicht nur viel zu teuer, sondern belasten auch die Umwelt durch vermehrten CO2-Ausstoß.

Deshalb wurde von der Bundesregierung eine Förderrichtlinie für Heizungspumpen beschlossen, die seit dem 1. August 2016 gilt.

Gefördert wird

Voraussetzung für eine Förderung ist,

Die Förderung beträgt 30 Prozent des Netto-Rechnungsbetrags. Wichtig ist, dass die Maßnahme innerhalb eines halben Jahres nach der Registrierung erfolgt. Zudem ist eine vom Handwerker ausgestellte separate Rechnung notwendig, die den Pumpenaustausch dokumentiert. Nur so können die Kosten zurückerstattet werden.

Fast zwei Milliarden Euro Fördergelder stehen bis 2020 zur Verfügung. Ist diese Summe aufgebraucht, endet auch die Förderung, weshalb sich Eigentümer nicht zu viel Zeit lassen sollten.

GRUNDFOS GMBH

DEUTSCHLAND TAUSCHT AUS – FÜR MEHR EFFIZIENZ

Mit intelligenten Einsparmaßnahmen die Energiekosten senken und gleichzeitig Emissionen vermeiden – das ist das Ziel des Förderprogramms der Bundesregierung. Dazu sollen verschiedene Maßnahmen beitragen, unter anderem der Austausch von alten, ineffizienten Heizungspumpen. Denn diese sind oftmals die größten Stromfresser im Haushalt und verbrauchen bis zu 80 % mehr als moderne Hocheffizienzpumpen. Bis 2020 sollen 10 Mio. Pumpen ausgetauscht werden – gefördert vom Staat.

Alle Informationen zur Förderung finden Sie hier:
www.deutschlandtauschtaus.de

FRAGEN SIE IHREN INSTALLATEUR NACH HOCHEFFIZIENZPUMPEN VON GRUNDFOS

Egal ob Zirkulationspumpe für Trinkwarmwasser oder hocheffiziente Heizungspumpen für Ein- und Mehrfamilienhäuser, ob Bestseller oder Spezialist für den hydraulischen Abgleich - Grundfos bietet für alles eine Lösung.

Erfahren Sie mehr über die Produkte von Grundfos unter:
www.grundfos.de

Xylem Water Solutions Deutschland GmbH

Sparen Sie bares Geld mit Ihrer Heizungspumpe

Der größte Stromverschwender in einem Haushalt arbeitet im Heizungskeller: eine alte Heizungspumpe. Unerkannt verschwenden sie Energie, oft sogar rund um die Uhr. Mit traurigem Abstand rangieren sie in einem deutschen Durchschnittshaushalt mit drei Bewohnern mit Stromkosten von 100 bis 150 Euro jährlich vor einem Gefrierschrank (rund 79 Euro pro Jahr), elektrischen Herd (85 Euro) oder Wäschetrockner (62 Euro). Neue Hocheffizienzpumpen sparen dagegen im Vergleich 50-90% der Stromkosten. Der Tausch macht sich so von selbst bezahlt, eine 5-Jahresgarantie bringt die notwendige Sicherheit.

www.lowara.de

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.