Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Dirk Leinen Sanitär & Heizung

Wildbahn 52
42651 Solingen
BundeslandNordrhein-Westfalen
InnungInnung für Sanitär- und Heizungstechnik Solingen
Telefon0212 47027
Telefax0212 2441459
Spezialgebiete
  • Badausstellung in Solingen
  • Fachbetrieb barrierefreies Bad in Solingen
  • Hygiene und Schutz des Trinkwassers (gleichwertig mit VDI 6023)
  • Heizungs-Check Nordrhein-Westfalen

News

Duravit AG

Stonetto

Die Duschwanne Stonetto vermittelt ein völlig neues, archaisches Duschgefühl und überzeugt mit steinähnlichen Eigenschaften.
© Duravit AG

Die Duschwanne Stonetto vermittelt ein völlig neues, archaisches Duschgefühl. Poetische Inspiration der Designergruppe EOOS: eine vom Wasser ausgewaschene Steinfläche. Durchgehend aus DuraSolid® gefertigt, bilden Duschfläche und Ablaufabdeckung eine optische Einheit. So entsteht ein Boden, der nicht nur so aussieht, sondern auch ähnlich hart ist wie Stein. Mit ihrem aufs Wesentliche konzentrierten Design fügt sich die Duschwanne perfekt in Architektur und Ambiente ein.
Die matte Oberfläche aus DuraSolid® ist kratzfest und unempfindlich. Damit sich Stonetto mit möglichst vielen Badstilen und Fliesendesigns kombinieren lässt, gibt es die Duschwanne wahlweise in den Farben Anthrazit, Sand und Weiss. Das hochwertige DuraSolid® Wannenmaterial ist dabei komplett durchgefärbt. Der Einbau kann bodenbündig, halbeingesetzt oder aufgelegt erfolgen. Das sorgsam abgestimmte Gefälle und der neue, patentierte Ablauf garantieren eine perfekte Balance zwischen ebener Fläche und hoher Ablaufleistung. Da sich die Ablaufabdeckung problemlos abnehmen lässt, ist eine einfache Reinigung gewährleistet.
Stonetto ist kombinierbar mit OpenSpace, OpenSpace B oder allen marktüblichen Duschabtrennungen. Und: Sie ist ausgelegt für leistungsfähige Komfort- und Regenbrausen.

Oventrop GmbH & Co. KG

Thermostat „Uni XH“ - Gut im Test, ausgezeichnet im Design

Hervorragendes Regelungsverhalten, optimale Handhabung sowie ausgezeichnetes Design zahlen sich aus.
Die positiven Eigenschaften des Oventrop Thermostaten „Uni XH“ (in Kombination mit Ventil „AV 9“) sind von der Stiftung Warentest in der Ausgabe 1/2017 mit dem Test-Qualitätsurteil „gut“ (1,8) bestätigt worden. (Getestet wurden 10 Heizkörperthermostate, davon 3 mechanische  sowie 7 programmierbare mit Batterieantrieb).

Beurteilt wurden insbesondere:

  • Wärmeregulierung
  • Handhabung
    • Montage-/Bedienungsanleitung
    • Inbetriebnahme und Bedienung
    • Wartung
  • Technische Merkmale
    • Geeignet für Thermostatventil-Unterteil M 30 x 1,5
    • Temperatureinstellbereich (Grad Celsius)
    • Frostschutz/Null-Stellung

Vorteile:

  • formschöner Heizkörperthermostat (mechanisch mit Drehgriff),
    bereits mehrfach mit Designpreisen ausgezeichnet hervorragendes Regelungsverhalten
  • optimale Handhabung
  • handliche Sollwertbereichseinstellung
  • „tastbare Einstellmarkierung“
  • Begrenzungselemente zur Begrenzung bzw. Blockierung einer Einstellung
  • Memo-Scheibe
  • BAFA-förderfähig in Kombination mit voreinstellbaren Oventrop Thermostatventilen

Herausgeber:
Oventrop GmbH & Co. KG

GRUNDFOS GMBH

Wegweisende Gebäudetechnik - Heizungspumpe arbeitet komfortabel und ist sparsam im Stromverbrauch

Für den Heizungsbetrieb werden heutzutage schnell und gleichmäßig arbeitende Heizungspumpen eingesetzt, damit es in den Wohnräumen stets angenehm warm wird. Neue Maßstäbe hinsichtlich Energieeffizienz, Wirkungsgrad und Funktionalität setzt die Nassläufer-Umwälzpumpe Alpha2 aus dem Hause Grundfos. Jüngst erhielt die Pumpe daher den Plus X Award in den Kategorien High Quality, Funktionalität sowie Ökologie und wurde als „Bestes Produkt des Jahres 2014“ in der Produktgruppe Gebäudetechnik ausgezeichnet. Vor allem überzeugte die innovative AutoAdapt-Technologie, die selbstständig dafür sorgt, dass die Alpha2 immer mit der bestmöglichen Effizienz arbeitet. Mehr unter www.grundfos.de.

Purmo - clever heating solutions

Ratgeber Heizkörpertausch

Die Rechnung vom Energieversorger oder vom Ölhändler führt es jedes Jahr wieder vor Augen: Es muss etwas mit den Energiekosten geschehen. Doch häufig reicht das Budget nicht für eine energetische Generalsanierung aus – so wünschenswert diese auch ist. Der Hausherr muss also Prioritäten setzen.

Bei der Wahl der Maßnahmen zur energetischen Sanierung stehen natürlich Überlegungen zur Wirtschaftlichkeit ganz oben. Fragen hierzu beantwortet ein Ratgeber zum Heizungs- und Heizkörpertausch von Purmo im Internet. Generelle Empfehlungen lassen sich nicht aussprechen, denn jede Immobilie ist anders und Einsparpotenziale müssen individuell berechnet werden. Wohl aber gibt es Daumenregeln. Demnach rentieren sich Heizungssanierung sowie Dämmung von Dach und Kellerdecke in der Regel nach fünf bis zehn Jahren. Bei der Fassadendämmung liegt die Größenordnung bei 20 bis 30 Jahren und neue Fenster rechnen sich noch viel später. Die Zeitangaben gelten unter der Voraussetzung, dass sich die Investitionen über Energieeinsparungen refinanzieren sollen.

Der Ratgeber beschäftigt sich vor allem mit der Maßnahme „Heizungssanierung“. Am Anfang steht die Wahl der Heiztechnologie, sei es nun Brennwerttechnik mit Öl oder Gas, ein Holzkessel oder eine Wärmepumpe. Kommt eine Fußbodenheizung nicht in Betracht, was bei Sanierungen aus bautechnischen Gründen oft der Fall ist, so steht die Frage an, ob zur neuen Heizung auch neue Heizkörper sinnvoll sind. Neben einer ansprechenden Optik bringen neue Heizkörper zusätzliche Effizienzvorteile mit sich und in manchen Fällen sind sie sogar zwingend erforderlich. Der Ratgeber beschreibt die Eigenschaften moderner Heizkörper und das vielseitige Angebot von Purmo. Ein kurzes Video zeigt zudem den Austausch eines Heizkörpers durch den Fachmann. Der kennt die Kniffe und hat Spezialwerkzeuge, so dass der Austausch eine schnelle und saubere Sache wird.

Sie finden den Ratgeber auf der Seite von Purmo (www.purmo.de) unter der Rubrik „Privathaushalte“ oder über den Direktlink:
http://www.purmo.com/de/inspiration/ratgeber-heizkoerpertausch.htm

www.purmo.de

Hansa Armaturen GmbH

Im Trend - Was ist eigentlich Gastrosexualität?

Die duale Struktur der HANSASIGNATUR trennt geschickt Schwenkauslauf und Hebel.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die HANSASIGNATUR Hybrid bietet maximale Flexibilität: Sie kann manuell, aber auch mit einer simplen Handbewegung bedient werden.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die HANSASIGNATUR Armatur fügt sich mühelos in die Hobbyküche des gastrosexuellen Mannes ein.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Muskeln spielen lassen und schnelle Autos fahren war gestern. Ausdruck moderner Männlichkeit ist eine profimäßig eingerichtete Küche. Dort werden nicht nur zeitgemäß Pulled Pork Burger und Wagyu Steaks zubereitet, sondern die Individualität neu definiert. Dieser Trend heißt „Gastrosexualität“.

Ausdrucksstarke Vorbilder liefert die TV-Küche. Sie wird von Starköchen wie Jamie Oliver, Gordon Ramsey und Anthony Bourdain dominiert. Diese kochen mit erlesenen Zutaten, schwenken Gemüse in Edelstahl Woks und schwören auf Gas oder Induktion. Der Fokus liegt also nicht nur auf gutem Essen, sondern auch auf einer funktionalen Kücheneinrichtung!

Spültischarmaturen wie die HANSASIGNATUR verwandeln jede Küche in ein Refugium für Hobbyköche. Ausdrucksstark fügt sie sich in das Design jeder hochwertigen Küchenlandschaft ein. Überzeugend sind insbesondere die intelligente Technik sowie komfortable Bedienung der HANSASIGNATUR. Dadurch, dass 150-Grad-Schwenkauslauf und Hebel voneinander getrennt sind, besitzt die Armatur eine außergewöhnliche Optik mit dualer Struktur. Wahlweise integriert ist eine Auszugsbrause, mit der hohe Töpfe und Gefäße mühelos ausgespült oder befüllt werden können. Auch die Handhabung an zwei Spülbecken, bzw. an zwei angrenzenden Arbeitsflächen, wird durch den erweiterten Radius problemlos ermöglicht.

Wer sich beim Zubereiten von Drei-Gänge-Menüs die Arbeit erleichtern möchte, für den wird das HANSASIGNATUR Hybrid Modell interessant. Dieses ist auch berührungslos bedienbar. Gemüse abwaschen oder schnelles Abspülen von Geschirr können also bewerkstelligt werden, ohne den Hebel zu betätigen. Das Wasser fließt automatisch in der gewünschten Temperatur und nur so viel, wie tatsächlich gebraucht wird.

Seitlich getrennt vom Auslauf befindet sich der klassische Hebel. Dieser kann wie gewohnt betätigt werden: Hebel auf, Wasser läuft!
Für den professionellen Hobbykoch bleiben keine Wünsche offen.

Weitere Informationen: www.hansa.de

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an Dirk Leinen Sanitär & Heizung

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.