Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Heizung Lüftung Sanitär Mathias Jung Heizung Lüftung Sanitär

Karl-Marx-Straße 70
98596 Trusetal
BundeslandThüringen
InnungSHK Innung c/o Kreishandwerkerschaft Schmalkalden/Meiningen
Telefon036840 80613
Telefax036840 81904
jungmathias@t-online.de
www.mathiasjung-heizung-sanitaer.de
Spezialgebiete
  • Heizungsmodernisierung
  • Solarthermie
  • Klempner - Metalldach und -fassade
  • Notdienst

News

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Förderung: 30 % vom Staat für Pumpentausch und hydraulischen Abgleich

Mit einer Heizungsoptimierung oder einem Austausch veralteter gegen hocheffiziente Pumpen lassen sich Energiekosten sparen. Der Staat fördert dies mit einem Zuschuss von 30 Prozent.

30 Prozent Zuschuss für Ihre optimierte Heizung!

Damit eine Heizungsanlage effizient und so kostengünstig wie möglich arbeitet, sollte sie auf dem neuesten Stand der Technik sein. Dazu gehört auch die Umwälzpumpe, denn altersschwache Geräte sind nicht nur viel zu teuer, sondern belasten auch die Umwelt durch vermehrten CO2-Ausstoß.

Deshalb wurde von der Bundesregierung eine Förderrichtlinie für Heizungspumpen beschlossen, die seit dem 1. August 2016 gilt.

Gefördert wird

Voraussetzung für eine Förderung ist,

Die Förderung beträgt 30 Prozent des Netto-Rechnungsbetrags. Wichtig ist, dass die Maßnahme innerhalb eines halben Jahres nach der Registrierung erfolgt. Zudem ist eine vom Handwerker ausgestellte separate Rechnung notwendig, die den Pumpenaustausch dokumentiert. Nur so können die Kosten zurückerstattet werden.

Fast zwei Milliarden Euro Fördergelder stehen bis 2020 zur Verfügung. Ist diese Summe aufgebraucht, endet auch die Förderung, weshalb sich Eigentümer nicht zu viel Zeit lassen sollten.

Geberit

Funktional mit Wohlfühlfaktor - Badezimmer-Komfort bis ins hohe Alter

Ein Badezimmer mit multifunktionalen Sanitäranlagen bietet Komfort bis ins hohe Alter und begeistert auch die junge Generation.
Das wandhängende Dusch-WC und die Fernauslösung – beides von Geberit – erleichtern den Badezimmer-Alltag für die Generation 50plus.
Bodenebene Duschen lassen das Badezimmer optisch größer wirken. Mit dem AquaClean Mera von Geberit wird auch die Toilette zum Highlight.

Breite Türen, rutschfeste Bodenbeläge und feste Haltegriffe: Häufig sind es sterile Klinik-Assoziationen, die beim Gedanken an ein alterstaugliches Badezimmer geweckt werden. Doch neben essentiellen Sicherheitsvorkehrungen kann das Bad auch mit Funktionen ausgestattet werden, die zugleich praktisch sind und zum Wohlfühlfaktor beitragen: generationenübergreifender Badezimmer-Komfort garantiert.

Das deutsche Durchschnittsbadezimmer hat eine Größe von 7,8 Quadratmetern und zählt laut Definition zu der Kategorie der mittelgroßen Bäder. Freistehende Wannen oder ausladende Infrarot-Kabinen haben darin zwar kaum Platz – geschickt eingerichtet kann eine Symbiose von Sicherheit und Komfort jedoch problemlos gelingen. Multifunktionale Sanitäranlagen helfen dabei.

Design trifft Funktion
Bodenebene Duschen lassen das Badezimmer optisch größer wirken und sind dabei barrierefrei. Auf Design- und Sicherheitsebene überzeugen sie mit speziellen Wasserabläufen, die sich nahezu unsichtbar in Wand oder Boden integrieren lassen. Hervorstehende Stolperfallen im Nassbereich gehören damit der Vergangenheit an. Auch rund um die Toilette können neue Lösungen sowohl die Bewegungsfreiheit im Alter als auch das Wohlgefühl der jüngeren Generation gleichermaßen beeinflussen. Eine druckluftbetriebene Fernauslösung für die Spülung kommt ohne Stromanschluss aus und kann beispielsweise neben dem WC – statt im Rücken des Nutzers – montiert werden. Dank ihrem modernen Design erinnert die Betätigungsplatte an ein Tablet im Miniformat.

Hightech auf dem stillen Örtchen
Auch die Toilette selbst kann zum Highlight im Badezimmer werden: Das multifunktionale Dusch-WC von Geberit, das AquaClean Mera, öffnet und schließt den Deckel wie von selbst, sobald der Nutzer in seine Nähe kommt. Einmal Platz genommen setzt die automatische Geruchsabsaugung ein und verhindert so das Entstehen von schlechten Düften. Mit Hilfe einer intuitiven Fernbedienung wird die angenehme Reinigung per Frischwasserstrahl gestartet – die Position des Duscharms sowie die Intensität des Wasserstrahls können dabei individuell eingestellt und abgespeichert werden. Ideal montiert ist das wandhängende WC für die Generation 50plus mit einem seitlichen Bewegungsfreiraum von knapp einem Meter sowie in Höhe von 48 Zentimetern. Auch die hygienische Bodenreinigung ist so im Handumdrehen erledigt.

Geberit Vertriebs GmbH

Hansa Armaturen GmbH

Im Trend - Was ist eigentlich Gastrosexualität?

Die duale Struktur der HANSASIGNATUR trennt geschickt Schwenkauslauf und Hebel.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die HANSASIGNATUR Hybrid bietet maximale Flexibilität: Sie kann manuell, aber auch mit einer simplen Handbewegung bedient werden.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die HANSASIGNATUR Armatur fügt sich mühelos in die Hobbyküche des gastrosexuellen Mannes ein.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Muskeln spielen lassen und schnelle Autos fahren war gestern. Ausdruck moderner Männlichkeit ist eine profimäßig eingerichtete Küche. Dort werden nicht nur zeitgemäß Pulled Pork Burger und Wagyu Steaks zubereitet, sondern die Individualität neu definiert. Dieser Trend heißt „Gastrosexualität“.

Ausdrucksstarke Vorbilder liefert die TV-Küche. Sie wird von Starköchen wie Jamie Oliver, Gordon Ramsey und Anthony Bourdain dominiert. Diese kochen mit erlesenen Zutaten, schwenken Gemüse in Edelstahl Woks und schwören auf Gas oder Induktion. Der Fokus liegt also nicht nur auf gutem Essen, sondern auch auf einer funktionalen Kücheneinrichtung!

Spültischarmaturen wie die HANSASIGNATUR verwandeln jede Küche in ein Refugium für Hobbyköche. Ausdrucksstark fügt sie sich in das Design jeder hochwertigen Küchenlandschaft ein. Überzeugend sind insbesondere die intelligente Technik sowie komfortable Bedienung der HANSASIGNATUR. Dadurch, dass 150-Grad-Schwenkauslauf und Hebel voneinander getrennt sind, besitzt die Armatur eine außergewöhnliche Optik mit dualer Struktur. Wahlweise integriert ist eine Auszugsbrause, mit der hohe Töpfe und Gefäße mühelos ausgespült oder befüllt werden können. Auch die Handhabung an zwei Spülbecken, bzw. an zwei angrenzenden Arbeitsflächen, wird durch den erweiterten Radius problemlos ermöglicht.

Wer sich beim Zubereiten von Drei-Gänge-Menüs die Arbeit erleichtern möchte, für den wird das HANSASIGNATUR Hybrid Modell interessant. Dieses ist auch berührungslos bedienbar. Gemüse abwaschen oder schnelles Abspülen von Geschirr können also bewerkstelligt werden, ohne den Hebel zu betätigen. Das Wasser fließt automatisch in der gewünschten Temperatur und nur so viel, wie tatsächlich gebraucht wird.

Seitlich getrennt vom Auslauf befindet sich der klassische Hebel. Dieser kann wie gewohnt betätigt werden: Hebel auf, Wasser läuft!
Für den professionellen Hobbykoch bleiben keine Wünsche offen.

Weitere Informationen: www.hansa.de

Oventrop GmbH & Co. KG

pinox Der Thermostat - FORM FOLLOWS FUNCTION

Der Satz "form follows function" stammt von dem berühmten amerikanischen Architekten Louis Sullivan (1856-1924). Die Form oder Gestaltung einer Sache soll sich demnach aus ihrer Funktion ableiten. Dieser Gedanke beeinflusste auch die Entwicklung des neuen Oventrop Thermostaten "pinox".

Der "pinox" Thermostat setzt besondere Akzente. Funktional und formvollendet macht er an Heizkörpern eine gute Figur. Der Griff ermöglicht ein leichtes und präzises Einstellen der Temperatur.
Die Betätigung und Ablesbarkeit sind ausgezeichnet. Die Sollwerte lassen sich gut einstellen. Insbesondere in Verbindung mit dem Heizkörperarmaturen-Programm "Baureihe E" bzw. der Anschlussarmatur "Multiblock T/TF" empfiehlt sich der Thermostat "pinox" für die moderne Wohnraumgestaltung.
Der Thermostat "pinox" erhielt zahlreiche Design-Preise.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Oventrop GmbH & Co. KG
Paul-Oventrop-Str. 1
59939 Olsberg
Telefon (0 29 62) 82-0
Telefax (0 29 62) 82 400
Internet www.oventrop.de
E-Mail mail@oventrop.de

Olsberg, im November 2015

Xylem Water Solutions Deutschland GmbH

Sparen Sie bares Geld mit Ihrer Heizungspumpe

Der größte Stromverschwender in einem Haushalt arbeitet im Heizungskeller: eine alte Heizungspumpe. Unerkannt verschwenden sie Energie, oft sogar rund um die Uhr. Mit traurigem Abstand rangieren sie in einem deutschen Durchschnittshaushalt mit drei Bewohnern mit Stromkosten von 100 bis 150 Euro jährlich vor einem Gefrierschrank (rund 79 Euro pro Jahr), elektrischen Herd (85 Euro) oder Wäschetrockner (62 Euro). Neue Hocheffizienzpumpen sparen dagegen im Vergleich 50-90% der Stromkosten. Der Tausch macht sich so von selbst bezahlt, eine 5-Jahresgarantie bringt die notwendige Sicherheit.

www.lowara.de

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.