Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Henn GmbH

Am Taubenfeld 19
69123 Heidelberg-Wieblingen
BundeslandBaden-Württemberg
Telefon+49 6221 831674
Telefax+49 6221 833546
Spezialgebiete
  • Heizungsmodernisierung

News

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Anstoß für die neue Heizung: Effizienzlabel für veraltete Heizkessel

Von den 20,5 Millionen Heizungen in Deutschland entsprechen rund drei Viertel nicht dem heutigen Stand der Technik. Sie arbeiten ineffizient, das heißt, sie verbrauchen im Vergleich zu modernen Anlagen viel zu viel Energie. Das schadet dem Klima und kostet richtig Geld. Daher hat die Bundesregierung im Rahmen des Energieverbrauchskennzeichnungsgesetzes das sogenannte Altanlagenlabel entwickelt.

Bereits seit September 2015 müssen neue Heizkessel mit einem Energieeffizienzlabel gekennzeichnet sein, um mit einem Blick zu erkennen, in welche Klasse – von A++ bis G – sie einzuordnen sind. Nun rücken die Bestandskessel in den Blickpunkt, denn hier gibt es noch ein enormes Einsparpotenzial.

Heizkessel mit einer Leistung bis 400 Kilowatt und einem Alter von mindestens 15 Jahren können ab sofort mit einem Energieeffizienzlabel gekennzeichnet werden. Das sogenannte Altanlagenlabel ist analog zur Europäischen Energieverbrauchskennzeichnung mit farbigen Querbalken und der eigenen Effizienzklasse gestaltet. Doch während bei modernen Heizkesseln mindestens ein A steht, würden nach aktuellem Stand drei Viertel der Heizkessel in Deutschland ein C, D oder E erhalten. So möchte die Bundesregierung den Besitzern vor Augen führen, wie ineffizient ihre Heizung arbeitet und sie motivieren, in neue Heiztechnik zu investieren.

Berechtigt, das Label anzubringen, sind laut Gesetz Installateure, Schornsteinfeger, Gebäudeenergieberater des Handwerks und Ausstellungsberechtigte nach Paragraf 21 der Energieeinsparverordnung (EnEV) bei bestehendem anderweitigen Vertragsverhältnis wie etwa einem Wartungsvertrag.

2016 ist das Label noch freiwillig, ab 2017 wird es Pflicht. Das heißt, alle bis dato nicht gelabelten Kessel werden von den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegern kostenfrei nachgelabelt. Bis 2024 sollen alle alten Heizkessel so eine Effizienzkennung erhalten.

Wenn dem Heizungsinstallateur im Rahmen von Wartungs- oder Reparaturarbeiten auffällt, dass der Heizkessel im Einfamilienhaus labelfähig ist, ermittelt er per App die Effizienzklasse. Als Basis dafür dienen Standardwerte aus EN-Normen und Daten von anderen Heizungsmodellen. Messungen an der Heizung sind nicht vorgesehen. Dann labelt der Installateur den Kessel, sodass dessen Ineffizienz durch die Einstufung in die Klasse C, D oder E sofort erkennbar wird.

Dem Eigentümer bietet sich durch das kostenlose Label die Chance, zusammen mit dem Heizungsfachbetrieb vor Ort eine neue Heizung zu planen. Denn der Kesseltausch bringt nicht nur eine bessere Effizienzklasse mit sich. Auch Umwelt und Geldbeutel der Eigentümer profitieren.

Beratung vor Ort vom Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Hansa Armaturen GmbH

Intelligenz im Bad: Berührungslose Design-Armaturen

Wasser erleben wie durch Zauberhand: Berührungslose Armaturen sind nicht nur repräsentativ, sondern ermöglichen eine hygienische und komfortable Nutzung bei höchsten ökologischen Ansprüchen.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Der Trend im intelligenten Badezimmer von Morgen geht zu zeitlosen Design-Armaturen mit berührungsloser Bedienung.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die Bedienung der berührungslosen HANSALANO ist intuitiv. Die gewünschte Wassertemperatur lässt sich über den seitlichen Mischhebel exakt einstellen.
Berührungslose Waschtischarmaturen, wie die HANSALANO, erleichtern den Alltag enorm und sparen dabei wertvolle Ressourcen ein.

Vom Bluetooth-Duschradio bis zur Steuerung der Elektrogeräte via Smartphone: Ein intelligentes Zuhause, wie es viele nur aus Science-Fiction Filmen kennen, ist längst keine Zukunftsmusik mehr. Wen wundert´s? Schließlich bieten High-Tech-Lösungen viele praktische Vorteile. Wie zum Beispiel im Badezimmer.

Dort erleichtern berührungslose Armaturen den Alltag. Sie überzeugen mit neuem Bedienkomfort, mehr Sparsamkeit und intuitiver Handhabung.

Nicht nur ein individueller Einrichtungsstil mit ansprechenden Materialien, Farben und Elementen bringt den Wohlfühlfaktor ins eigene Badezimmer. Im intelligenten Bad von Morgen tragen auch komfortable technische Features dazu bei. Neben der Ästhetik zählt auch innovative Funktionalität.

Im Blick auf Waschtischarmaturen wird Komfort neu definiert: Der Trend geht zu zeitlosen Design-Armaturen mit berührungsloser Bedienung. Und das kommt nicht von ungefähr.

Dadurch, dass bei berührungslosen Armaturen das Wasser nur dann fließt, wenn es benötigt wird, bieten sie einen sparsamen Umgang mit Ressourcen und sind besonders effizient – das schont die Umwelt ebenso wie die Finanzen.

Hochwertige und innovative Produkte in anspruchsvollem Design bietet Armaturenhersteller HANSA etwa im HANSA|LIVING-Segment mit der berührungslosen HANSALANO. Die Waschtischarmatur vereint intelligente Technik mit ansprechender Optik, ist ökonomisch und benutzerfreundlich.

Intelligente Bedienung für mehr Komfort
Nähert sich der Nutzer der berührungslosen Armatur mit den Händen, fließt automatisch Wasser – immer in der richtigen Menge und immer angenehm temperiert. Möglich macht das die Elektronik-Steuerung mit Infrarot-Sensor. Dieser erkennt zuverlässig die Handposition des Nutzers – und zwar unabhängig von Faktoren wie Wassertropfen, Lichtreflexionen oder spiegelnden Oberflächen. Ein schneller, intuitiver Wasserfluss ist so garantiert.

Ein weiterer Vorteil der berührungslosen Armaturen ist der Hygiene-Aspekt. Für die Bedienung ist kein direkter Kontakt nötig. Somit werden einerseits keine Bakterien übertragen. Andererseits bleibt die glänzende Chromoberfläche der Armaturen länger sauber und muss seltener gereinigt werden. Mit ihrer intuitiven Bedienung, der repräsentativen Optik und ihrem sparsamen Wasser- und Energieverbrauch macht HANSALANO zukunftsorientierte Badwelten zu einem attraktiven Lebensraum.

Weitere Informationen: www.hansa.de

Duravit AG

Cape Cod

Mit Cape Cod machen Philippe Starck und Duravit die Natur zum festen Bestandteil des Badezimmers, als Ort der Erholung und Erfrischung mit ästhetisch anspruchsvollen Materialien und Formen.
© Duravit AG

Mit seiner neuen Badserie Cape Cod denkt der französische Designer Philippe Starck das Bad neu und hebt Barrieren zwischen Natur und Wohnraum auf. Keramische Waschschalen mit besonders dünnwandigen, filigran gearbeiteten Rändern sind aus dem innovativen Material DuraCeram® mit hoher Festigkeit gefertigt. Für eine individuelle Badraumgestaltung sind die Waschschalen in drei Formen erhältlich: kreisrund, quadratisch und trioval.

Geberit

Frische Luft im Traumbad: Luftfiltersystem für die Toilette

Frische Luft im Familienbad: Die Geruchsabsaugung Geberit DuoFresh saugt WC-Gerüche zuverlässig ab.
Ein einfaches und wirkungsvolles Konzept: Über das Zulaufrohr der WC-Spülung wird die Luft abgesaugt und durch einen Aktivkohlefilter unter der Betätigungsplatte geleitet.
Die Technik bleib unsichtbar: Durch Öffnungen rund um die Betätigungsplatte gelangt die gereinigte Luft in den Raum.

Verbindet einfache Technik mit gutem Design / Saugt Gerüche in der WC-Keramik ab / Hilft Heizkosten sparen

Für 59% der Deutschen gehört „frische Luft“ zu ihrem Traumbad. Das besagt eine Umfrage des Zukunftsinstituts. Leider lassen sich unangenehme Gerüche in Bad und Toilette oft nicht vermeiden und anschließend nur durch ausgiebiges Lüften beseitigen. Offene Fenster sorgen jedoch vor allem im Winter dafür, dass die Heizkosten steigen. Geberit hat mit der WC-Geruchsabsaugung DuoFresh eine einfache Lösung im Programm: Das Luftreinigungssystem saugt Gerüche in der WC-Keramik ab und leitet sie gereinigt wieder in den Raum.

Gute Luft für die Kommunikationszentrale der Familie
Neben Baden, Duschen und zur Toilette gehen nutzt rund ein Viertel der Deutschen (23%) das Bad heute bereits, um sich mit Familienmitgliedern, dem Partner oder Freunden zu unterhalten (Umfrage Zukunftsinstitut). In der Altersgruppe der 25- bis 44-Jährigen, in der das Thema Familie besonders relevant ist, sind es sogar 33 Prozent. Kein Wunder, dass an diesem Ort Frischluft erwünscht ist. Das Luftreinigungssystem Geberit DuoFresh passt nicht nur ideal zu dieser Anforderung, sondern bringt mit der Betätigungsplatte Geberit Sigma40 obendrein ein hochwertiges Accessoire ins Bad. Auch das verbinden die viele Menschen mit ihrem Traumbad: 62% wünschen sich „zeitlos, klassisches Design“.

Gerüche gelangen nicht in den Raum
Die Funktionsweise des Geberit Luftreinigungssystems ist ebenso simpel wie wirkungsvoll. Die Geruchsabsaugung nimmt die Gerüche dort auf, wo sie entstehen: direkt in der WC-Keramik. Über das Zulaufrohr der WC-Spülung wird die Luft abgesaugt und durch einen Aktivkohlefilter geleitet, der sich hinter der Betätigungsplatte befindet. Die Geberit Sigma40 Platte besitzt rundum Öffnungen, durch die die gereinigte Luft zurück in den Raum gelangt.

Lösung hilft Heizkosten sparen
Das Luftfiltersystem arbeitet nur, wenn es gebraucht wird. Zum Ein- und Ausschalten dient eine Taste an der Betätigungsplatte. Nach zehn Minuten schaltet sich die Geruchsabsaugung automatisch ab. In der kalten Jahreszeit spielt das System seine Vorteile gleich doppelt aus. Wenn im Winter das Badfenster wegen schlechter Luft geöffnet wird, geht auch die Raumwärme verloren und es muss nachgeheizt werden. Anders beim Geberit DuoFresh System: Hier wird keine zusätzliche Frischluft benötigt. Niemand muss frieren, weil das Fenster offen ist, und die Heizkosten steigen nicht weiter an.

WC-Betätigung in zeitlosem Design
Geradlinig, klar, aus Glas oder hochwertigem Kunststoff – die Sigma40 Betätigungsplatte passend zur Geruchsabsaugung ist ideal für Badeinrichtungen, die auf edle Oberflächen und gutes Design setzen. Die Glasoberflächen bietet Geberit in den Trendfarben Schwarz, Weiß und Umbra an. Damit passt sich die Betätigungsplatte in jedes noch so exklusive Badambiente ein. Wer eine konventionelle Anmutung der WC-Betätigung bevorzugt, erhält Geberit Sigma40 auch in weiß-alpinem Kunststoff.

Umfrage Zukunftsinstitut:
In einer repräsentativen Online-Umfrage hat das Zukunftsinstitut, Frankfurt, 1.020 Männer und Frauen im Alter ab 16 Jahren zu Themen rund um Körperpflege und Hygiene befragt. Die Umfrage fand im Rahmen einer Trendstudie statt, die das Zukunftsinstitut 2013 im Auftrag von Sanitärtechnikanbieter Geberit erstellt hat.

Geberit Vertriebs GmbH

Oventrop GmbH & Co. KG

Thermostat „Uni XH“ - Gut im Test, ausgezeichnet im Design

Hervorragendes Regelungsverhalten, optimale Handhabung sowie ausgezeichnetes Design zahlen sich aus.
Die positiven Eigenschaften des Oventrop Thermostaten „Uni XH“ (in Kombination mit Ventil „AV 9“) sind von der Stiftung Warentest in der Ausgabe 1/2017 mit dem Test-Qualitätsurteil „gut“ (1,8) bestätigt worden. (Getestet wurden 10 Heizkörperthermostate, davon 3 mechanische  sowie 7 programmierbare mit Batterieantrieb).

Beurteilt wurden insbesondere:

  • Wärmeregulierung
  • Handhabung
    • Montage-/Bedienungsanleitung
    • Inbetriebnahme und Bedienung
    • Wartung
  • Technische Merkmale
    • Geeignet für Thermostatventil-Unterteil M 30 x 1,5
    • Temperatureinstellbereich (Grad Celsius)
    • Frostschutz/Null-Stellung

Vorteile:

  • formschöner Heizkörperthermostat (mechanisch mit Drehgriff),
    bereits mehrfach mit Designpreisen ausgezeichnet hervorragendes Regelungsverhalten
  • optimale Handhabung
  • handliche Sollwertbereichseinstellung
  • „tastbare Einstellmarkierung“
  • Begrenzungselemente zur Begrenzung bzw. Blockierung einer Einstellung
  • Memo-Scheibe
  • BAFA-förderfähig in Kombination mit voreinstellbaren Oventrop Thermostatventilen

Herausgeber:
Oventrop GmbH & Co. KG

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an Henn GmbH

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.