Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

W. + M. Bässler GmbH

Gärtnerstr. 15
72250 Freudenstadt
BundeslandBaden-Württemberg
InnungInnung für Sanitär und Heizung Freudenstadt
Telefon+49 7441 2458
Telefax+49 7441 4355
Spezialgebiete
  • Badmodernisierung
  • Fachbetrieb barrierefreies Bad in Freudenstadt
  • Heizungsmodernisierung
  • Heizungs-Check Baden-Württemberg
  • Optimierung von Heizungsanlagen
  • Solarthermie

News

Oventrop GmbH & Co. KG

Thermostat „Uni XH“ - Gut im Test, ausgezeichnet im Design

Hervorragendes Regelungsverhalten, optimale Handhabung sowie ausgezeichnetes Design zahlen sich aus.
Die positiven Eigenschaften des Oventrop Thermostaten „Uni XH“ (in Kombination mit Ventil „AV 9“) sind von der Stiftung Warentest in der Ausgabe 1/2017 mit dem Test-Qualitätsurteil „gut“ (1,8) bestätigt worden. (Getestet wurden 10 Heizkörperthermostate, davon 3 mechanische  sowie 7 programmierbare mit Batterieantrieb).

Beurteilt wurden insbesondere:

  • Wärmeregulierung
  • Handhabung
    • Montage-/Bedienungsanleitung
    • Inbetriebnahme und Bedienung
    • Wartung
  • Technische Merkmale
    • Geeignet für Thermostatventil-Unterteil M 30 x 1,5
    • Temperatureinstellbereich (Grad Celsius)
    • Frostschutz/Null-Stellung

Vorteile:

  • formschöner Heizkörperthermostat (mechanisch mit Drehgriff),
    bereits mehrfach mit Designpreisen ausgezeichnet hervorragendes Regelungsverhalten
  • optimale Handhabung
  • handliche Sollwertbereichseinstellung
  • „tastbare Einstellmarkierung“
  • Begrenzungselemente zur Begrenzung bzw. Blockierung einer Einstellung
  • Memo-Scheibe
  • BAFA-förderfähig in Kombination mit voreinstellbaren Oventrop Thermostatventilen

Herausgeber:
Oventrop GmbH & Co. KG

Hansa Armaturen GmbH

Inspire Yourself - HANSA startet neue, internationale Duschkampagne

Mit zeitgemäßem Design und moderner Technologie sorgen die HANSA-Neuheiten für ein einzigartiges Duscherlebnis
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Hochwertig verarbeitet und abwechslungsreich: das 3-strahlige Modell der HANSABASICJET.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Ihre besonders gute Ergonomie sowie die kontrastreiche Optik aus hellem Chromgehäuse und dunklem Brauseboden machen HANSACLASSICJET zu einer perfekten Handbrause für das Generationenbad.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
HANSAMICRA: Der Thermostat besitzt ein schlankes, ansprechendes, zeitgemäßes Design und sorgt für absolute Sicherheit im Bad.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Als Teil der Oras Group profitiert HANSA von einer starken Partnerschaft, die sich in Synergieeffekten und Produkt-Know-how niederschlägt. Bestes Beispiel sind die neuen Brauseserien, die die HANSA Kompetenz im Duschsegment verdeutlichen. Unter dem Namen „Inspire Yourself“ hat der Armaturenhersteller eine aufmerksamkeitsstarke, internationale Kampagne gestartet, um Duschfans aus ganz Europa für das hochwertige Brausensegment und die Produktneuheiten zu begeistern.

Mit den inhouse produzierten Brauseserien HANSABASICJET, HANSACLASSICJET und dem HANSAMICRA-Brausethermostat präsentiert HANSA Neuheiten für puren Duschgenuss „Made in Europe“. Durch die Zugehörigkeit zur Oras Group verfügt HANSA über eine neue, breit gefächerte Duschkompetenz, angefangen beim Design, über das Engineering bis hin zu Produktion und Logistik.
Die aktuell neuen Brauseserien spiegeln diese Gesamtkompetenz wider. Sie sind aber erst der Auftakt. Beginnend mit der ISH werden in regelmäßigen Abständen weitere Innovationen folgen, die den HANSA Systemgedanken und das ganzheitliche Dusch- und Sinneserlebnis noch mehr bereichern werden.

Damit auch Endkunden sich von dem umfangreichen Duschkompetenz-Portfolio inspirieren lassen können, läuft aktuell die aufmerksamkeitsstarke, multimediale Kampagne „Inspire Yourself“. Diese spricht Duschfans aus ganz Europa an und soll die Bekanntheit der Produkte weiter steigern. Unterstützt wird sie durch attraktive POS-Aktionen, Info-Flyer und Werbeartikel.
Sanitärinstallateure profitieren durch gesteigertes Kundeninteresse und zusätzliche Nachfrage nach den HANSA Duschprodukten. Die optimale Voraussetzung für einen hohen Abverkauf. Darüber hinaus bietet die Kampagne den perfekten Anknüpfungspunkt für das Beratungs- und Verkaufsgespräch.

Weitere Informationen: www.hansa.de

Duravit AG

Duravit setzt neuen Hygienestandard für WCs und Urinale

HygieneGlaze und Duravit Rimless® – innovative Technologien für einen neuen Hygienestandard im Bad.
© Duravit AG

HygieneGlaze

Auf die Frage nach mehr Hygiene in WC und Urinal gibt Duravit jetzt eine neue, wirksame Antwort: HygieneGlaze. Die innovative Keramikglasur wirkt antibakteriell. Bakterien und Keime werden zuverlässig abgetötet. HygieneGlaze ist keine oberflächliche Beschichtung, sondern wird in die Keramikglasur integriert und dauerhaft in die Keramik eingebrannt und gewährleistet so beständigen, nahezu unbegrenzt wirksamen Schutz bis zu einem Wirkungsgrad von 99,9 %. HygieneGlaze gibt es im ersten Schritt optional bei allen Toiletten und Urinalen der neuen Badkollektionen P3 Comforts und ME by Starck. Weitere Duravit-Serien folgen.

Purmo - clever heating solutions

Ratgeber Heizkörpertausch

Die Rechnung vom Energieversorger oder vom Ölhändler führt es jedes Jahr wieder vor Augen: Es muss etwas mit den Energiekosten geschehen. Doch häufig reicht das Budget nicht für eine energetische Generalsanierung aus – so wünschenswert diese auch ist. Der Hausherr muss also Prioritäten setzen.

Bei der Wahl der Maßnahmen zur energetischen Sanierung stehen natürlich Überlegungen zur Wirtschaftlichkeit ganz oben. Fragen hierzu beantwortet ein Ratgeber zum Heizungs- und Heizkörpertausch von Purmo im Internet. Generelle Empfehlungen lassen sich nicht aussprechen, denn jede Immobilie ist anders und Einsparpotenziale müssen individuell berechnet werden. Wohl aber gibt es Daumenregeln. Demnach rentieren sich Heizungssanierung sowie Dämmung von Dach und Kellerdecke in der Regel nach fünf bis zehn Jahren. Bei der Fassadendämmung liegt die Größenordnung bei 20 bis 30 Jahren und neue Fenster rechnen sich noch viel später. Die Zeitangaben gelten unter der Voraussetzung, dass sich die Investitionen über Energieeinsparungen refinanzieren sollen.

Der Ratgeber beschäftigt sich vor allem mit der Maßnahme „Heizungssanierung“. Am Anfang steht die Wahl der Heiztechnologie, sei es nun Brennwerttechnik mit Öl oder Gas, ein Holzkessel oder eine Wärmepumpe. Kommt eine Fußbodenheizung nicht in Betracht, was bei Sanierungen aus bautechnischen Gründen oft der Fall ist, so steht die Frage an, ob zur neuen Heizung auch neue Heizkörper sinnvoll sind. Neben einer ansprechenden Optik bringen neue Heizkörper zusätzliche Effizienzvorteile mit sich und in manchen Fällen sind sie sogar zwingend erforderlich. Der Ratgeber beschreibt die Eigenschaften moderner Heizkörper und das vielseitige Angebot von Purmo. Ein kurzes Video zeigt zudem den Austausch eines Heizkörpers durch den Fachmann. Der kennt die Kniffe und hat Spezialwerkzeuge, so dass der Austausch eine schnelle und saubere Sache wird.

Sie finden den Ratgeber auf der Seite von Purmo (www.purmo.de) unter der Rubrik „Privathaushalte“ oder über den Direktlink:
http://www.purmo.com/de/inspiration/ratgeber-heizkoerpertausch.htm

www.purmo.de

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Heizungswartung: So bleibt die Heizung fit

Eine regelmäßige Heizungswartung verhindert unnötige Reparaturen und Ausfälle bei Heizung und warmem Wasser.

Hätte ein Auto die gleichen Betriebszeiten wie der Heizkessel, würde es im Jahr etwa 100.000 Kilometer zurücklegen. Wie das Auto steckt auch die Heizungsanlage eine solche Beanspruchung nicht einfach weg: Verschleißerscheinungen, Defekte oder Fehlfunktionen schleichen sich ein. Unerkannt können die kleinen Mängel großen Schaden verursachen. Daher sollte die Anlage für Heizung und Warmwasserbereitung regelmäßig gewartet werden.

Heizungswartung senkt den Energieverbrauch
Der Heizungsfachmann überprüft im vertraglich festgelegten Rahmen den Zustand der Anlage und ihre Komponenten. Er tauscht Verschleißteile aus und reinigt die Anlage von Verbrennungsrückständen. Diese Heizungswartung verringert den Ausstoß von Abgasen und senkt den Energieverbrauch. Gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEV) ist die Wartung von Heizanlagen sogar Pflicht. Sie darf nur von einem Fachmann durchgeführt werden. Auch Neuanlagen erfordern eine regelmäßige Inspektion. Dabei kontrolliert der Installateur den Ist-Zustand und stellt fest, ob Teile gereinigt oder justiert werden müssen. Bei älteren Anlagen gelten die Herstellervorgaben für die einzelnen Wartungsschritte.

Scheckheft-gepflegte Heizung mit der Heizungswartung
Der Vertrag über die Heizungswartung sorgt dafür, dass die Termine pünktlich eingehalten werden. Alle Ergebnisse werden vom Installateur in ein Scheckheft eingetragen – ähnlich wie beim Auto. Bei Bedarf dient das Scheckheft als Nachweis dafür, dass die Anlage regelmäßig gepflegt und instand gehalten wurde. Dies ist besonders bei Heizungsausfällen, Versicherungsschäden und technischen Fehlern wichtig, die unter die Herstellergarantie fallen. Mit der Heizungswartung versetzt der SHK-Fachmann die Anlage wieder in einen optimalen Betriebszustand – für die „nächsten 100.000 Kilometer“.

Lesen Sie weitere Informationen zur Heizungswartung (s. unten) oder suchen Sie sich direkt Ihren SHK-Spezialisten mit der Handwerkersuche.

Links:
http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/service/servicetechnik/heizungswartung100.html

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an W. + M. Bässler GmbH

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.