Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Thermoland Radecke & Vente GmbH

Knickchaussee 1
27356 Rotenburg
BundeslandNiedersachsen
InnungInnung für Gebäudetechnik Rotenburg (Wümme)
Telefon+49 4261 84229
Telefax+49 4261 84231
vente@thermoland.de
www.thermoland.de
Spezialgebiete
  • Badmodernisierung
  • Heizungsmodernisierung
  • Gas ganz sicher-Check
  • Photovoltaik

News

Reflex Winkelmann GmbH

Thinking Green mit Reflex! rECOflex® die Dämmung die den Unterschied macht!

Energieeffizienz beginnt beim Speicher

Je besser ein Speicher seine Wärme hält, desto nachhaltiger und sparsamer arbeitet die gesamte Heizungsanlage. Denn jeder Wärmeverlust durch den Speicher muss ausgeglichen werden, um zuverlässigen Heizungs- und Warmwasserkomfort zu gewährleisten. Die Materialstärke, sowie die herausragende Qualität der rECOflex® Dämmung haben dabei direkten Einfluss auf die Effizienzklasse und damit auf die Wärmespeicherung.

Und was unterscheidet rECOflex® von anderen Dämmmaterialien?

Der PU Hartschaum rECOflex® ist geschlossenporig, FCKW frei und bildet während des Herstellungsprozesses sehr viele mikroskopisch kleine Zellen. Die Wandstärken der Zellen sind so gering, dass die Wärmeleitung dadurch drastisch reduziert wird. Der Speicherbehälter wird komplett mit rECOflex® umschäumt und verhindert damit großflächig den Wärmeverlust.

Unsere Reflex Warmwasserspeicher bieten wir in den Effizienzklassen A, B und C an und decken damit alle Anforderungen der ErP-Richtlinie ab. So hat der Verbraucher die Möglichkeit zwischen Anschaffungskosten und Energie- und damit Kostenersparnis zu wählen.

Unter www.klasseAspeicher.de kann jeder Kunde selbst sein Sparpotenzial errechnen. Einfach Heiztyp und Volumen des aktuellen Speichers eingeben – und schon wird gezeigt, wie viel an Heizkosten mit einem neuen Speicher eingespart werden kann.

Weitere Informationen:
http://www.reflex.de/produkte/warmwasserspeicher-waermeuebertrager/
www.klasseAspeicher.de

Hansa Armaturen GmbH

Gesundheit: Entschleunigung unter der Dusche

Über den integrierten Umsteller der Handbrause HANSABASICJET lassen sich die Strahlarten stufenlos verstellen – ganz bequem mit einer Hand. Sie sorgen je nach Bedarf entweder für Entspannung, Erfrischung oder begrenzen die Wassermenge mithilfe der EcoFlow-Funktion.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die Handbrause HANSACLASSICJET unterscheidet sich optisch von der HANSABASICJET durch einen markanten, kegelförmigen Duschkopf und den dunklen Brauseboden. Für eine besonders gute Ergonomie sorgt der ovale Griff, den Nutzer auch mit nassen Händen sicher halten können.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
An den Ansatz der Entschleunigung hat HANSA in Zusammenarbeit mit Gesundheitsexperten angeknüpft und das eigene Badezimmer zum persönlichen Körpertherapiezentrum erkoren. Die Dusche kann einen enormen Teil zum Wohlbefinden beitragen.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Anti-Stress-Treatment

Der moderne Arbeitsalltag steht unter dem Motto „always on“. Und er hat es in sich. Von Körper und Geist werden Höchstleistungen gefordert – das hinterlässt seine Spuren. Ausgleich und Entspannung bietet die gezielte Entschleunigung. Eine Methode, die Armaturenhersteller HANSA in Zusammenarbeit mit Gesundheitsexperten erforscht hat: Gesund duschen!

Jeder Anspannungsphase folgt eine Entspannungsphase – das ist essenziell für Körper und Geist. Nur wenn durch das Ausruhen im Körper Reaktionen ausgelöst werden, die der Erholung dienen, können sich die Atmung regulieren, die Herzfrequenz senken sowie die Kreislaufleistung vermindern. Bleibt diese Erholung über eine längere Zeit aus, hat das Folgen. Unser Immunsystem leidet, Infektionserreger haben leichteres Spiel und auch die Psyche wird angegriffen.
Umso wichtiger ist es, in unserer beschleunigten Digital-Gesellschaft die ideale Work-Life-Balance für uns zu entdecken und zwischendurch gezielt abzuschalten. Jeder Ich-Moment ist kostbar. An diesen Ansatz hat HANSA in Zusammenarbeit mit Kompetenzträgern aus dem Gesundheitssektor angeknüpft und das eigene Badezimmer zum persönlichen Körpertherapiezentrum für zu Hause erkoren. Hier sind wir privat, intim und bei uns selbst. Das Duscherlebnis kann einen enormen Teil zu diesem Empfinden beitragen.

Duschen als ganzheitliche Wasserbehandlung
Duschen ist längst kein einfaches Pflegeritual mehr. Wärmendes oder kühlendes, besänftigendes oder anregendes Wasser – durch das Empfinden auf unserer Haut werden der Körper leicht, der Kopf frei und die Seele weit. Die perfekte Entspannung gelingt durch unterschiedliche Temperaturen in Kombination mit verschiedenen Strahlarten der Brause. So können beispielsweise bei den dreistrahligen Modellen der Handbrausen HANSABASICJET und HANSACLASSICJET die Strahlarten „Entspannung“, „Erfrischung“ und „EcoFlow“ bequem per Hand aktiviert und individuell auf das jeweilige Bedürfnis angepasst werden.
Da Muskeln, Kreislauf und Haut je nach Tageszeit und Wassertemperatur unterschiedlich auf das Duschen reagieren, sind differenzierte Behandlungen ratsam. Eine aktivierende Kalt-Warm-Wasserbehandlung erfrischt beispielsweise am Morgen, da sie die Blutzirkulation anregt und den Geist auf Trab bringt. Intensiver wird diese mit dem kräftigeren Brausestrahl „Erfrischung“, der einzelne Körperpartien zusätzlich massiert und belebt. Warmes Duschen am Abend hingegen entspannt die Muskeln und senkt den Blutdruck, da sich die Gefäße weiten. Unterstützt mit dem Brausestrahl „Entspannung“, der sich großflächig sanft über den Körper legt, werden Körper und Geist gleichmäßig entschleunigt.

Weitere Informationen: www.hansa.de

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Bei der Badsanierung an die Zukunft denken

Die Investition in ein „Generationenbad“ hat jahrzehntelang Bestand.

Wenn es ans Modernisieren im Haus geht, stellt das Bad eine Besonderheit dar. Denn seine wichtigsten Einrichtungsgegenstände wie Dusche oder Wanne lassen sich nur mit großem Aufwand verändern. Einmal installiert, bleibt alles viele Jahre lang unverändert an seinem Platz. Wer sein Bad heute modernisiert, möchte es schließlich auch im Alter uneingeschränkt nutzen können. Dieses „Generationenbad“ sollte daher möglichst barrierefrei und funktional gestaltet sein – und dabei gut aussehen.

Lösungen auch für schmale Bäder
Die Baddesigner haben auf die steigenden Anforderungen der Eigentümer reagiert: Sanitäreinrichtung wird daher heute zunehmend platzsparend konstruiert und möglichst übersichtlich angeordnet. Schmale leistungsfähige Heizkörper, unterfahrbare Waschtische sowie ebenerdige Duschen mit breit schwingender Glastür zählen zum neuen Ambiente. Formschöne und hochwertige Materialien bestimmen dabei das Bild: So sind zum Beispiel extraflache Duschtassen und bodengleiche Duschen im Trend. Der Wasserablauf ist in rutschfeste Fliesen eingelassen. Die Dusche wird zum harmonischen Bestandteil der gesamten Architektur. Neuartige Duschabtrennungen erweisen sich dabei als echte Platzsparer: die Duschflügel aus Echtglas werden halbkreisförmig oder im rechten Winkel über Eck geschoben. Bei Nichtgebrauch lassen sie sich flach an die Wand legen. Optimal für schmale, länglich geschnittene Bäder.

Verbesserte Funktionen mit Stil
Auch die Armaturen verbinden Funktion und Design im „Generationenbad“ auf neue Weise: edel in der Gestaltung, benutzerfreundlich in der Handhabung – und oft sogar „intelligent“. Verlängerte Bügelhebel am Mischer lassen sich auch im Sitzen gut bedienen. Eine ausziehbare Schlauchbrause bringt den Wasserstrahl in jede Ecke des Waschbeckens. Ein integrierter Thermostat oder eine Heißwassersperre an den Armaturen schützen Kinder und ältere Menschen vor Verbrühungen. An der Badewanne sind feste Haltegriffe ebenso empfehlenswert wie der sichere Handlauf an der Dusche. Und auch in der Dusche darf der sichere Handlauf nicht fehlen. Ein Klappsitz ermöglicht das Brausen bei Bedarf auch im Sitzen.

Mehr Bewegungsfläche
Für das „Generationenbad“ plant der Badprofi mehr Freiraum für die Nutzer ein. Dabei bringt eine verbesserte Ergonomie der Einrichtung ein Optimum an Bewegungsfreiheit. Der SHK-Fachmann wird zunächst die Vorwandinstallation so auslegen, dass sie zu gegebener Zeit das Gewicht von Griffen und Haltebügeln tragen kann. Bei Bedarf lässt sich auch neben der Toilette ein starker Haltebügel anbringen, wie ihn zum Beispiel Stardesigner Philippe Starck für „Duravit“ entworfen hat. Vorsorglich sollten mehrere Leerrohre für Elektroinstallationen eingezogen werden, zum Beispiel am Waschtisch. Dort kann später ein höhenverstellbares Modell nachgerüstet werden. Wenn nötig, lässt sich im Raum eine unterfahrbare Badewanne einbauen. Damit kommen auch Menschen im Rollstuhl bequem an die Wanne heran und können diese leicht besteigen. Fazit: Wer sein Bad heute klug modernisiert, kann es auch übermorgen flexibel und komfortabel nutzen.

Links:
www.gutesbad.de

Geberit

Bodenebene Lösungen für die Hoteldusche

Angenehme Haptik: Geberit Setaplano besteht aus einem hochwertigen Mineralwerkstoff, dessen Oberfläche sich sanft und warm anfühlt.
Für noch mehr Hygiene: Der integrierte Kammeinsatz lässt sich mit nur einem Handgriff entfernen und mühelos reinigen.
Platz im Hotelbad: Die Verlegung des Duschablaufs in die Wand ermöglicht es, den Bodenbelag unterbrechungsfrei zu gestalten und lässt das Hotelbad großzügiger wirken.
Schön versteckt: Der kompakte Bodenablauf ist mit dem nur 80 x 80 mm großen Rost die passende Lösung, wenn Installationsaufwand und Kosten möglichst gering gehalten werden müssen.

Geberit: Duschfläche, Wandablauf, Bodenablauf und Duschrinne im Produktportfolio

Bodenebene Duschen lassen den Raum größer wirken und sorgen für mehr Platz im Bad. Zudem sind sie barrierefrei und einfach zu reinigen. Damit sind sie ideal für Hotelzimmer jeder Größe und Gäste aller Altersklassen geeignet. Geberit bietet mit einem breiten Sortiment für jede räumliche Situation die passende bodenebene Lösung. Das Portfolio des Sanitärtechnikherstellers reicht von Duschelementen mit Wandablauf über Bodenabläufe und Duschrinnen bis hin zu Duschflächen.

Badplaner schätzen die gestalterischen und optischen Vorzüge der Geberit Lösungen. Das Duschelement verlegt den Wasserablauf vom Boden in die Wand und stellt damit eine unterbrechungsfreie Gestaltung des Bodenbelags sicher. Die Duschrinne Geberit CleanLine kann einfach gekürzt und exakt an die benötigten Einbaumaße des Duschplatzes und an das Fliesenbild angepasst werden. Die kompakte Form des Grundkörpers ermöglicht eine Montage direkt an der Wand, wandnah oder auch in der Mitte des Duschbodens. Der kompakte Bodenablauf ist mit dem nur 80 x 80 mm großen Rost die passende Lösung, wenn Installationsaufwand und Kosten möglichst gering gehalten werden müssen. Die Duschfläche Geberit Setaplano ist in elf verschiedenen Baugrößen (rechteckig und quadratisch) erhältlich und fügt sich problemlos in nahezu jede räumliche Situation ein.

Einfache und schnelle Reinigung
Auch in puncto Hygiene und Reinigungsfreundlichkeit spielen die bodenebenen Lösungen von Geberit ihre Vorzüge aus. Die Duschrinne Geberit CleanLine, der Bodenablauf und die Duschfläche Setaplano sind gut zugänglich und einfach zu reinigen. Dank ihrer neuartigen Gestaltung kann sich im Grundkörper kein Schmutz ansammeln. Ein integrierter Kammeinsatz, der sich mit nur einem Handgriff entfernen und mühelos reinigen lässt, sorgt für zusätzliche Hygiene. Bei der Duschfläche hat Geberit bewusst auf Kanten verzichtet, an denen sich Schmutz ablagern kann. Ein weiterer Vorzug von Setaplano ist der hochwertige Mineralwerkstoff, dessen Oberfläche sich sanft und warm anfühlt. Das Material ist besonders rutschhemmend (Klasse B) und reinigungsfreundlich. Kleine Macken und Kratzer lassen sich einfach auspolieren. Auch beim Duschelement mit Wandablauf lässt sich die Abdeckung mit nur einem Handgriff abnehmen, so dass die Reinigungskraft das dahinter liegende Haarsieb mühelos säubern kann.

Ideal in die Badarchitektur integriert
Die rahmenlosen Abdeckungen des Duschelements mit Wandablauf setzen dank ihrer schlanken und eleganten Form optische Akzente und fügen sich in unterschiedliche Materialkonzepte ein. Für ein durchgängiges Design sorgt die befliesbare Blende, die den Wandablauf fast unsichtbar wirken lässt. Die Duschrinne CleanLine ist in unterschiedlichen Profilen und Oberflächen erhältlich und bietet eine zeitlose Optik, die zu jedem Badstil passt und dauerhaft schön bleibt. Der Bodenablauf überzeugt mit seiner kompakten und dezenten Bauweise. Die Duschfläche Geberit Setaplano schließt bündig mit dem Fußboden ab und vermeidet so Stolperfallen gänzlich. Dank klarer Ecken bildet sie einen schönen optischen Abschluss zum Boden. Mit einem seitlich platzierten Ablauf sorgt Setaplano für maximalen Freiraum beim Duschen.

Dauerhafte und sichere Abdichtung
Eine der größten Herausforderungen bei bodenebenen Duschen ist eine dauerhafte und sichere Abdichtung. Geberit bietet dafür eine einfache und effiziente Lösung: Eine werkseitig vormontierte Dichtfolie sorgt bei sämtlichen bodenebenen Duschsystemen für eine fehlerfreie und sichere Abdichtung. Der Fliesenleger muss die Dichtfolie dafür lediglich in die Abdichtung des Duschbodens einarbeiten.

Geberit Vertriebs GmbH

Duravit AG

L-Cube

Mit L-Cube den individuellen Collagenstil im Bad realisieren.
© Duravit AG

Ruhe. Klarheit. Raum zur Kontemplation. So beschreibt Designer Christian Werner seine Vision, aus der L-Cube entstand – ein Badmöbelprogramm, das auf alle unnötigen Elemente verzichtet. Denn je weniger den Badbenutzer ablenkt, desto eher findet er zu Ruhe und Entspannung. So werden die schlichten, rechteckigen Möbelfronten nicht einmal von Griffen gestört. Die Spannung steckt im Detail – wie die Schattenfuge zwischen Auflage und Unterbauten oder die Unterteilung der Fronten. Minimale gestalterische Mittel, die maximale Eleganz entstehen lassen – und L-Cube zum verbindenden Glied zwischen Badraum und den ihn einnehmenden Elementen werden lassen, zur „Bühne“ für Keramik, Armaturen und Accessoires.

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.