Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Thomas Koch Heizung - Sanitär

Mühlenring 19
86650 Wemding
BundeslandBayern
Telefon+49 9092 1516
Telefax+49 9092 1645
Spezialgebiete
  • Heizungsmodernisierung
  • Solarthermie
  • Notdienst

News

Reflex Winkelmann GmbH

Thinking Green mit Reflex! rECOflex® die Dämmung die den Unterschied macht!

Energieeffizienz beginnt beim Speicher

Je besser ein Speicher seine Wärme hält, desto nachhaltiger und sparsamer arbeitet die gesamte Heizungsanlage. Denn jeder Wärmeverlust durch den Speicher muss ausgeglichen werden, um zuverlässigen Heizungs- und Warmwasserkomfort zu gewährleisten. Die Materialstärke, sowie die herausragende Qualität der rECOflex® Dämmung haben dabei direkten Einfluss auf die Effizienzklasse und damit auf die Wärmespeicherung.

Und was unterscheidet rECOflex® von anderen Dämmmaterialien?

Der PU Hartschaum rECOflex® ist geschlossenporig, FCKW frei und bildet während des Herstellungsprozesses sehr viele mikroskopisch kleine Zellen. Die Wandstärken der Zellen sind so gering, dass die Wärmeleitung dadurch drastisch reduziert wird. Der Speicherbehälter wird komplett mit rECOflex® umschäumt und verhindert damit großflächig den Wärmeverlust.

Unsere Reflex Warmwasserspeicher bieten wir in den Effizienzklassen A, B und C an und decken damit alle Anforderungen der ErP-Richtlinie ab. So hat der Verbraucher die Möglichkeit zwischen Anschaffungskosten und Energie- und damit Kostenersparnis zu wählen.

Unter www.klasseAspeicher.de kann jeder Kunde selbst sein Sparpotenzial errechnen. Einfach Heiztyp und Volumen des aktuellen Speichers eingeben – und schon wird gezeigt, wie viel an Heizkosten mit einem neuen Speicher eingespart werden kann.

Weitere Informationen:
http://www.reflex.de/produkte/warmwasserspeicher-waermeuebertrager/
www.klasseAspeicher.de

Hansa Armaturen GmbH

Intelligente Design-Armaturen - Mein Lifestyle im Bad

Die neue Waschtischarmatur im Premiumsegment HANSA|EDITION verbindet den Perfektionismus moderner Technologie mit der Sinnlichkeit des Elements Wasser.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Berührungslose Bedienung: Ein- und Ausschalten lässt sich die HANSAMURANO X mittels eines Infrarotsensors innerhalb der Glasfläche.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Intelligente Technik, hoher Designanspruch und maximaler Komfort – HANSAMURANO X bringt alle drei Aspekte auf besondere Weise zusammen. Das bestätigte auch die Jury des Rats für Formgebung/German Design Council und prämierte die Armatur mit dem begehrten German Design Award 2016 als „Winner“.
Foto: Rat für Formgebung (German Design Council)

Luxus-Badezimmer kennen wir bislang meist aus Design-Hotels, Wellnesstempeln oder öffentlichen Vorzeigeobjekten. Doch auch privaten Bädern stehen immer mehr Stilelemente zur Verfügung, mit denen sich ein anspruchsvoller, auf Komfort und Design bedachter Lebensstil zum Ausdruck bringen lässt. Berührungslose Design-Armaturen erhalten Einzug, wie die neue HANSAMURANO X von Qualitätshersteller HANSA.

Lifestyle und Modernität als Zukunftstrends: 90 Prozent der Deutschen legen großen Wert auf das eigene Badezimmer.* Kein Wunder also, dass die Ausstattung immer wichtiger wird. Luxus und Komfort zeigen sich jedoch nicht etwa durch eine neue Opulenz, sondern vielmehr durch reduzierte Formen, hochwertige Materialien und innovative Technik.
Die berührungslos bedienbare Stil-Ikone des namhaften Designers Bruno Sacco verbindet eine futuristisch herausstechende doch gleichzeitig unaufdringliche Optik mit technischer Funktionalität.
Charakteristisch ist der breite, filigrane Wasserschleier, der sich aus einer vermeintlich schwebenden Fläche aus Metall und Glas ergießt. Das Grundprinzip der Premiumarmatur ist das Wechselspiel zwischen Part und Gegenpart: Sie verbindet die formale Strenge klassischer Architektur mit der Sinnlichkeit des Elements Wasser. Somit bietet sie im eigenen Badezimmer das beruhigende Erlebnis von kontrolliert lebendigem Wasser, wie wir es sonst nur aus angelegten Gärten, von Brunnenanlagen oder öffentlichen Plätzen kennen.
Besondere High-Tech-Raffinessen sind dabei das ansprechende Lichtkonzept sowie die vollkommen berührungslose Bedienung. Nähert sich der Nutzer der Armatur, wird das Licht der LED-Anzeigen aktiviert. Sind die Hände dann nahe genug am Infrarotsensor, illuminiert das sanfte Licht den Wasservorhang solange das Wasser fließt. Somit bietet die HANSAMURANO X intelligenten Komfort, pures Erlebnis und den Luxus formaler Schlichtheit.

Weitere Informationen: www.hansa.de

Duravit AG

Duravit setzt neuen Hygienestandard für WCs und Urinale

HygieneGlaze und Duravit Rimless® – innovative Technologien für einen neuen Hygienestandard im Bad.
© Duravit AG

HygieneGlaze

Auf die Frage nach mehr Hygiene in WC und Urinal gibt Duravit jetzt eine neue, wirksame Antwort: HygieneGlaze. Die innovative Keramikglasur wirkt antibakteriell. Bakterien und Keime werden zuverlässig abgetötet. HygieneGlaze ist keine oberflächliche Beschichtung, sondern wird in die Keramikglasur integriert und dauerhaft in die Keramik eingebrannt und gewährleistet so beständigen, nahezu unbegrenzt wirksamen Schutz bis zu einem Wirkungsgrad von 99,9 %. HygieneGlaze gibt es im ersten Schritt optional bei allen Toiletten und Urinalen der neuen Badkollektionen P3 Comforts und ME by Starck. Weitere Duravit-Serien folgen.

TOTO

Eine elegante Lösung: WCs mit extrem flachem Sitz

Das WC MH mit dem neuen flachen Sitz verleiht der Toilette ein filigranes und elegantes Erscheinungsbild. (Foto: TOTO)
Zum Vergleich: hier der bisherige WC-Sitz auf einer MH-Toilette. (Foto: TOTO)

Der neue, extra flache TOTO WC-Sitz ist nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern bietet eine ganze Reihe an funktionalen Eigenschaften: er ist schnell abnehmbar, leicht zu reinigen, widerstandsfähig und weitgehend kratzfest. Zudem ist der Sitz mit einer Absenkautomatik versehen und mit drei TOTO WCs kombinierbar – den Modellen MH, NC und ES.

Ist der Deckel geschlossen, bildet er mit dem WC optisch eine Einheit. Das Design des neuen WC-Sitzes spiegelt auch den allgemeinen Trend im Badezimmer zu schmalen und filigranen Konturen wider. Die Kunden haben jetzt die Wahl zwischen dem herkömmlichen TOTO-Design, das heißt dem breiteren, und dem neuen, extra flachen Design.

Der neue Sitz bietet sich somit ideal auch als „Refresh“ an, um dem bestehenden WC ein neues, attraktives und eleganteres Erscheinungsbild zu geben – das gesamte Badezimmerambiente profitiert von dieser minimalen Veränderung.

Die Optik ist neu, die Qualität gleichgeblieben. Das Original randlose WC von TOTO wurde oft kopiert, die Qualität aber nie erreicht. Die Tornado Flush Spülung erfasst in einem kraftvollen Wirbel das gesamte Innenbecken des WCs und reinigt auf diese Weise ganz besonders gründlich und kraftvoll. Spritzer auf dem Sitz oder in der Umgebung können mit dieser Spülung nicht entstehen, Bakterien werden so außerhalb des WC nicht verbreitet. Zudem gibt es durch die Randlosigkeit keine unzugänglichen Stellen, das WC ist leicht und bequem zu reinigen und durch die besonders glatte und widerstandsfähige CeFiOntect Glasur können Verschmutzungen schlechter haften bleiben.

Links:
http://de.toto.com/

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Anstoß für die neue Heizung: Effizienzlabel für veraltete Heizkessel

Von den 20,5 Millionen Heizungen in Deutschland entsprechen rund drei Viertel nicht dem heutigen Stand der Technik. Sie arbeiten ineffizient, das heißt, sie verbrauchen im Vergleich zu modernen Anlagen viel zu viel Energie. Das schadet dem Klima und kostet richtig Geld. Daher hat die Bundesregierung im Rahmen des Energieverbrauchskennzeichnungsgesetzes das sogenannte Altanlagenlabel entwickelt.

Bereits seit September 2015 müssen neue Heizkessel mit einem Energieeffizienzlabel gekennzeichnet sein, um mit einem Blick zu erkennen, in welche Klasse – von A++ bis G – sie einzuordnen sind. Nun rücken die Bestandskessel in den Blickpunkt, denn hier gibt es noch ein enormes Einsparpotenzial.

Heizkessel mit einer Leistung bis 400 Kilowatt und einem Alter von mindestens 15 Jahren können ab sofort mit einem Energieeffizienzlabel gekennzeichnet werden. Das sogenannte Altanlagenlabel ist analog zur Europäischen Energieverbrauchskennzeichnung mit farbigen Querbalken und der eigenen Effizienzklasse gestaltet. Doch während bei modernen Heizkesseln mindestens ein A steht, würden nach aktuellem Stand drei Viertel der Heizkessel in Deutschland ein C, D oder E erhalten. So möchte die Bundesregierung den Besitzern vor Augen führen, wie ineffizient ihre Heizung arbeitet und sie motivieren, in neue Heiztechnik zu investieren.

Berechtigt, das Label anzubringen, sind laut Gesetz Installateure, Schornsteinfeger, Gebäudeenergieberater des Handwerks und Ausstellungsberechtigte nach Paragraf 21 der Energieeinsparverordnung (EnEV) bei bestehendem anderweitigen Vertragsverhältnis wie etwa einem Wartungsvertrag.

2016 ist das Label noch freiwillig, ab 2017 wird es Pflicht. Das heißt, alle bis dato nicht gelabelten Kessel werden von den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegern kostenfrei nachgelabelt. Bis 2024 sollen alle alten Heizkessel so eine Effizienzkennung erhalten.

Wenn dem Heizungsinstallateur im Rahmen von Wartungs- oder Reparaturarbeiten auffällt, dass der Heizkessel im Einfamilienhaus labelfähig ist, ermittelt er per App die Effizienzklasse. Als Basis dafür dienen Standardwerte aus EN-Normen und Daten von anderen Heizungsmodellen. Messungen an der Heizung sind nicht vorgesehen. Dann labelt der Installateur den Kessel, sodass dessen Ineffizienz durch die Einstufung in die Klasse C, D oder E sofort erkennbar wird.

Dem Eigentümer bietet sich durch das kostenlose Label die Chance, zusammen mit dem Heizungsfachbetrieb vor Ort eine neue Heizung zu planen. Denn der Kesseltausch bringt nicht nur eine bessere Effizienzklasse mit sich. Auch Umwelt und Geldbeutel der Eigentümer profitieren.

Beratung vor Ort vom Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an Thomas Koch Heizung - Sanitär

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.