Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Uwe Geisler e. K.

Pracherdamm 149
25436 Heidgraben
BundeslandSchleswig-Holstein
InnungInnung für das Sanitär-, Heizungsbauer- und Klempner-Handwerk Pinneberg
Telefon+49 4122 54241
Telefax+49 4122 55260
Spezialgebiete
  • Badmodernisierung
  • Badausstellung in Heidgraben
  • Heizungsmodernisierung
  • Solarthermie
  • Notdienst

News

Duravit AG

P3 Comforts

P3 Comforts passt sich wie selbstverständlich in unsere Lebenswelt ein.
© Duravit
Duravit und Phoenix Design konzentrierten sich bei P3 Comforts ganz auf den Gedanken des Komforts. P3 Comforts erfüllt dieses Bedürfnis, und das in einer ganz leichten, unangestrengten Formensprache. Die Produkte der Serie P3 Comforts besitzen gleich mehrere komfortable Eigenschaften. Wie der asymmetrische Möbelwaschtisch, der wahlweise links oder rechts eine großzügige Ablagefläche bietet. Eine sanfte Stufe trennt Nass- und Trockenbereich, schafft ein Podest für die Armatur und bietet großzügige Ablagefläche für Badutensilien. Auch die Formgebung der Badewanne folgt dem P3 Comforts-Designprinzip. Rand: so schmal wie möglich. Innenraum: so groß wie möglich. Die Duschwanne aus dem innovativen Material DuraSolid® lässt sich bodenbündig, halbeingebaut oder aufgesetzt installieren. Der breite Randbereich kann als komfortable Abstellfläche genutzt werden, die Ablaufabdeckung ist zur besseren Reinigung abnehmbar. Für noch mehr Komfort sorgt der optionale P3 Comforts Duschhocker, der natürlich auch im Bad platziert werden kann. Die Abmessungen der WCs sorgen für 20 mm mehr Sitzkomfort, in ihrer Formgebung bestens mit den Waschtischen harmonierend.
Hansa Armaturen GmbH

Berührungslose Armaturen für mehr Hygiene - Händewaschen, aber richtig!

Besonders hygienisch ist das Händewaschen mit den berührungslosen Armaturen von HANSA, wie zum Beispiel der HANSALOFT.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
So macht Händewaschen Spaß: Die berührungslosen Armaturen von HANSA bieten nicht nur eine hygienische Nutzung, sondern begeistern auch mit anspruchsvoller Optik.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Es ist die alltäglichste Sache der Welt. Wir tun es jeden Tag mehrmals: Händewaschen. Von klein auf gelernt, ist dieser Prozess längst zum Automatismus geworden.
Doch wie geht’s richtig? Mit berührungslosen Armaturen reinigen wir unsere Hände besonders hygienisch.

Händewaschen ist für die meisten selbstverständlich. Was dabei jedoch oft vergessen wird: Wir waschen unsere Hände nicht nur, um den Schmutz von den Fingern zu entfernen, sondern vor allem, um unserer Gesundheit vorzubeugen.
Hände schütteln, Türklinken anfassen, auf dem Smartphone tippen – die meisten Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen. Daher ist es wichtig die Hände oft und vor allem richtig zu waschen.

Berührungslose Armaturen für mehr Hygiene Besonders hygienisch ist das Händewaschen mit den berührungslosen Armaturen von HANSA. Für die Bedienung ist kein direkter Kontakt nötig.
Nähert sich der Nutzer der berührungslosen Armatur mit den Händen, fließt automatisch Wasser – immer in der richtigen Menge und immer angenehm temperiert. Werden die Hände entfernt, stoppt der Wasserfluss.
Dadurch können sich, nach dem Händewaschen, wesentlich weniger Keime von der Armatur auf die sauberen Hände übertragen, weil kein Armaturenhebel mit den Händen bedient werden muss.
Ein schneller, intuitiver Wasserfluss ist garantiert.
Die berührungslosen Armaturen haben einen weiteren hygienischen Vorteil: Ihre glänzende Chromoberfläche bleibt länger sauber, da sie frei von Fingerabdrücken und Wasserspuren bleibt. Der Reinigungsaufwand ist viel geringer als bei herkömmlichen Armaturen.
Mit den berührungslosen Armaturen kann zudem auch noch Wasser gespart werden, da das Wasser nur dann fließt, wenn es auch wirklich benötigt wird. Dadurch wird ungewünschter Frischwasserverbrauch verhindert.
HANSA gewährleistet mit den berührungslosen Armaturen aus dem HANSA|LIVING-Segment nicht nur eine hygienische Nutzung, sondern bietet auch was für’s Auge: Designstarke Armaturen mit moderner Optik für jedes Privatbad.

Weitere Informationen: www.hansa.de

Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH

Weiches Wasser genießen – mit Enthärtungsanlagen von Grünbeck

Weiches Wasser genießen – mit Enthärtungsanlagen von Grünbeck

Das Wasser, das in Deutschland aus den Wasserhähnen fließt, ist sauber und bedenkenlos trinkbar. Dafür sorgen zahlreiche Wasserversorger im ganzen Land, indem sie mit modernster Technik Schmutzteilchen und einen Großteil der Keime herausfiltern. Dennoch ist nicht jedes Wasser gleich, was an der unterschiedlichen Wasserhärte liegt. Die Härtebereiche in Deutschland werden in weich, mittel und hart eingeteilt. Hat man es mit hartem Wasser zu tun, lohnt es sich besonders, es weicher zu machen und dadurch Geld und Ressourcen zu sparen. Grünbeck liefert dafür geeignete Technologien.

Weiches Wasser schont Haushaltsgeräte, Armaturen, Rohre und Ihren Geldbeutel.

Weiches Wasser verlängert die Lebensdauer von Haushaltsgeräten wie Wasch- oder Spülmaschinen, weil Maschinenteile dann nicht verkalken. Auch deren Energiebedarf sinkt, denn ein Millimeter Kalkbelag erhöht den Energieaufwand immerhin um bis zu 10 %. Setzt man auf weiches Wasser, spart man Geld und Energie, schont Ressourcen und zeigt Umweltbewusstsein. Obendrein tut man sich selbst einen Gefallen. Denn weiches Wasser fühlt sich auf der Haut wesentlich angenehmer an als hartes. Außerdem vermeidet es unschöne Kalkflecken in Küche und Bad, was wiederum den Reinigungsaufwand reduziert. Viele gute Gründe sprechen für die Wasserenthärtung im Privathaushalt ebenso wie in großen Betrieben.

Moderne Enthärtungstechnik weckt die sanfte Seite des Wassers.

Wasserenthärtung gelingt mit einem bewährten Verfahren, dem sogenannten Ionenaustauscher-Prinzip. Dabei werden dem Wasser Calcium- und Magnesiumionen entzogen und durch Natriumionen ersetzt. Das Ergebnis: Weiches Wasser im ganzen Haus. Moderne Enthärtungstechnik kann sogar noch mehr, wie die neuen Enthärtungsanlagen softliQ. Sie liefern kontinuierlich weiches Wasser für bis zu 30 Personen. Komfort, Kostenreduktion und nachhaltige Wassernutzung lassen sich so vereinen.


Weitere Informationen unter:
www.werde-wasser-wisser.de
www.gruenbeck.de

Geberit

Design und Komfort für das Bad - Classic oder Comfort: Geberit AquaClean Mera in zwei Ausführungen erhältlich

Angenehmes Duscherlebnis: Bei der patentierten WhirlSpray-Duschtechnologie wird ein pulsierender Duschstrahl mittels dynamischer Luftbeimischung verfeinert.
Effizient und leise: Die von Geberit entwickelte, asymmetrische Innengeometrie der Keramik mit einer seitlichen Spülöffnung ermöglicht eine besonders gründliche Ausspülung.
Komfortable Fernbedienung: Mit nur einem Tastenklick können persönliche Einstellungen problemlos eingestellt und abgespeichert werden.
Das Panel hat eine Glasoberfläche und ist in schwarz oder weiß erhältlich.

Rund zwei Jahre nach der erfolgreichen Markteinführung des Dusch-WCs AquaClean Mera Comfort bietet der Sanitärtechnikhersteller Geberit die Komforttoilette nun zusätzlich in der Ausführung Classic an.

Äußerlich sind Geberit AquaClean Mera Classic und Comfort identisch: Hochwertige Materialien, sanfte Linien und fließende Übergänge zeichnen beide Dusch-WC-Modelle aus. Gestaltet wurden beide Varianten vom renommierten Designer Christoph Behling, der als Chefdesigner des Schweizer Uhrenherstellers TAG Heuer bekannt ist. Die Chromoberfläche der Designabdeckung verstärkt mit dem Spiel der Reflexionen den schwebenden Eindruck. Dank der ausgeklügelten Technik sind sämtliche Strom- und Wasseranschlüsse in das elegante Gehäuse integriert.

Hochwertige Ausstattung mit vielen Funktionen
Bereits das Modell Geberit AquaClean Classic verfügt über eine hochwertige Ausstattung: Diese umfasst eine Geruchsabsaugung, einen Warmluftföhn sowie eine einfach zu handhabende Fernbedienung, mit der bis zu vier nutzerindividuelle Programmabläufe abgespeichert und auf Tastendruck wieder abgerufen werden können. Alternativ stellt Geberit auch ein Wandbedienpanel für die Bedienung des Dusch-WCs bereit. Bei Bedarf lassen sich Fernbedienung und Wandbedienpanel auch miteinander kombinieren. Ab April 2017 bietet Geberit ergänzend dazu auch eine App an, mit der das Dusch-WC via Smartphone gesteuert werden kann.

Die Comfort-Variante hält einige zusätzliche Annehmlichkeiten bereit: Nähert sich der Nutzer dem WC, aktiviert eine Nahbereichserkennung die optional einstellbare WC-Sitzheizung. Diese ist in den ergonomisch geformten WC-Sitz integriert und verbraucht nur dann Strom, wenn sie auch tatsächlich benötigt wird. Für noch mehr Komfort sorgen Zusatzfunktionen wie ein sich automatisch öffnender und schließender WC-Deckel sowie ein dezentes Licht zur besseren nächtlichen Orientierung. Beide Funktionen werden ebenfalls durch die integrierte Nahbereichserkennung aktiviert.

Gezielte und schonende Reinigung
Herzstück von Geberit AquaClean Mera Classic und Comfort ist die patentierte WhirlSpray-Duschtechnologie, die mit zwei Düsen eine gezielte und gründliche Reinigung des Intimbereichs ermöglicht. Dafür sorgt ein pulsierender Duschstrahl, der durch dynamische Luftbeimischung verfeinert wird. Die separate im Duscharm integrierte Ladydusche, die bis zum Gebrauch hygienisch geschützt ist, zeichnet sich durch einen besonders weichen Duschstrahl aus. Ein hybrides Warmwassersystem, bestehend aus einer Kombination von Durchlauferhitzer und Warmwasserspeicher, stellt sofort und anhaltend Wasser in der gewünschten Temperatur bereit.

Leise und gründliche Ausspülung
Ein weiteres Highlight ist die spülrandlose WC-Keramik mit der TurboFlush-Spültechnik. Die von Geberit entwickelte, asymmetrische Innengeometrie der WC-Keramik ermöglicht eine besonders gründliche und leise Ausspülung. Die hochwertige Keramik ist mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung gegen Schmutzablagerungen versehen. Unzugängliche Bereiche sind stark reduziert – Ecken und Kanten fehlen gänzlich.

Geberit Vertriebs GmbH

Xylem Water Solutions Deutschland GmbH

Sparen Sie bares Geld mit Ihrer Heizungspumpe

Der größte Stromverschwender in einem Haushalt arbeitet im Heizungskeller: eine alte Heizungspumpe. Unerkannt verschwenden sie Energie, oft sogar rund um die Uhr. Mit traurigem Abstand rangieren sie in einem deutschen Durchschnittshaushalt mit drei Bewohnern mit Stromkosten von 100 bis 150 Euro jährlich vor einem Gefrierschrank (rund 79 Euro pro Jahr), elektrischen Herd (85 Euro) oder Wäschetrockner (62 Euro). Neue Hocheffizienzpumpen sparen dagegen im Vergleich 50-90% der Stromkosten. Der Tausch macht sich so von selbst bezahlt, eine 5-Jahresgarantie bringt die notwendige Sicherheit.

www.lowara.de

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an Uwe Geisler e. K.

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.