>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

40 Jahre Purmo Flächenheizung

Markus Reiner (links), Purmo Marketing- und Vertriebsleiter, und der ehemalige Purmo Vorstand Günther Thebille in der Fertigung für das fünfschichtige Heizrohr PexPenta.

Markus Reiner (links), Purmo Marketing- und Vertriebsleiter, und der ehemalige Purmo Vorstand Günther Thebille in der Fertigung für das fünfschichtige Heizrohr PexPenta.

Hohe Produktqualität und optimal aufeinander abgestimmte Komponenten sind die Grundlage für langfristige Kundenzufriedenheit – sowohl auf Seiten des Fachhandwerks als auch bei den Endkunden. Dass sich Purmo Flächenheizungen jetzt 40 Jahre auf dem Markt behauptet haben, ist deshalb ein Indiz dafür, dass Qualität und Zusammenspiel der Komponenten aufgrund des Systemansatzes stimmen. Um den Markterfolg zu steigern, bietet der Hersteller Fachhandwerkern jetzt Systempartnerschaften an, um Endkundenkontakte zu vermitteln.


Weit weniger als eine Handvoll Hersteller für Flächenheizungen können auf eine vergleichbare Zeitdauer ihres Markterfolgs zurückschauen, während viele Komponentenanbieter, die sich vor allem durch kostengünstige Angebote profilieren wollen, innerhalb von wenigen Jahren wieder vom Markt verschwinden.


Die wichtigste Komponente der Flächenheizung ist ein hochwertiges Kunststoffrohr. Es muss über Jahrzehnte halten und es darf keinen Sauerstoff in das Heizsystem eindringen lassen. Flächenheizungsrohre des Herstellers Purmo zeichnen sich durch Langlebigkeit und Diffusionsdichtigkeit aus. Qualitätsüberwachungen im Werk durch unabhängige Prüfstellen sorgen dafür, dass nur zu 100 % sicheres Rohrmaterial das Werk verlässt. Eindringender Sauerstoff führt im Heizsystem zu Korrosion, was vor allem bei neuen und hocheffizienten Wärmeerzeugern schnell zu Folgeschäden bis zum Totalausfall führen kann.


Der nächste Schritt zum Komplettsystem sind Materialien für die unterschiedlichen Montagearten wie Tacker-, Noppen-, Gitter- und Klettsysteme. Auch für die Trockenmontage, die vor allem bei der Sanierung von Altbauten eine wichtige Rolle spielt, und für spezielle Anwendungsgebiete wie Turnhallen oder Industriefußböden sind mehrere Systeme im Angebot. So finden Planer und Handwerker immer eine optimale Lösung für ihre Auftraggeber.


Die Schnittstelle zwischen Flächenheizung und dem Heizungsnetz sind die Verteiler aus Edelstahl, die ebenfalls im Angebot des Heiztechnikherstellers aus Goslar sind, und das darauf abgestimmte Zubehör wie Verteilerschränke, Anbausätze für Wärmezähler, Einrichtungen für den hydraulischen Abgleich etc. Abgerundet wird das Angebot durch verschiedene Einzelraumregelungslösungen gemäß EnEV oder Speziallösungen wie Flächenkühlungen, Industrie- und Freiflächenheizungen.


Neben der sicheren Planung, die mit entsprechender Software unterstützt wird, und der einfachen Montage vor Ort bieten Systemlösungen für Fußbodenheizungen Planern und Heizungsbauern noch weitere wichtige Sicherheitsaspekte wie zum Beispiel Schallschutz durch die aufeinander abgestimmten Komponenten. Und was fast noch wichtiger ist: Rechtssicherheit bei eventuellen späteren Schäden. Denn der Bundesgerichtshof hat schon vor längerer Zeit (BGH BB 1977, 1117) entschieden, dass Systemhersteller auch sein kann, wer einzelne Komponenten verschiedener Hersteller mischt und damit sein eigenes System erstellt mit allen Rechten und Pflichten. Nur ein Systemhersteller nimmt dem Handwerker dieses Risiko durch seine Garantieversprechen ab. Diese zusätzliche Sicherheit lässt sich auch im Verkaufsgespräch thematisieren, um sich von Billiganbietern abzuheben.


Um den Markt gemeinsam noch erfolgreicher zu bearbeiten, startet Purmo auf der bevorstehenden Messe SHK Essen und später dann im Internet eine Aktion, bei der sich Fachhandwerker, die Produkte des Heiztechnikspezialisten aus Goslar verarbeiten, als Systempartner registrieren lassen können. Durch Veröffentlichung von Kontaktdaten auf der Endkundenseite auf www.purmo.de werden die Systempartner für Interessenten dann leicht zu finden sein.

 


Weitere aktuelle Hersteller-News: