>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Automatische Sicherheitsabsperrung

  • Sperrt ab, bevor ein Wasserschaden entsteht: Grünbeck ergänzt das Produktprogramm für die Haustechnik-Installation um die Sicherheitsarmatur protectliQ. Bis zu zwei kabelgebundene Sensoren überwachen Räume mit Wasserinstallationen.

    Sperrt ab, bevor ein Wasserschaden entsteht: Grünbeck ergänzt das Produktprogramm für die Haustechnik-Installation um die Sicherheitsarmatur protectliQ. Bis zu zwei kabelgebundene Sensoren überwachen Räume mit Wasserinstallationen.

  • Einbaubeispiel: Sicherheitseinrichtung protectliQ mit Feinfilter pureliQ sowie Enthärtungsanlage softliQ. Bilder: Grünbeck

    Einbaubeispiel: Sicherheitseinrichtung protectliQ mit Feinfilter pureliQ sowie Enthärtungsanlage softliQ. Bilder: Grünbeck

Sperrt ab, bevor ein Wasserschaden entsteht: Grünbeck ergänzt das Produktprogramm für die Haustechnik-Installation um die Sicherheitsarmatur protectliQ. Bis zu zwei kabelgebundene Sensoren überwachen Räume mit Wasserinstallationen.

Sperrt ab, bevor ein Wasserschaden entsteht: Grünbeck ergänzt das Produktprogramm für die Haustechnik-Installation um die Sicherheitsarmatur protectliQ. Bis zu zwei kabelgebundene Sensoren überwachen Räume mit Wasserinstallationen.

Einbaubeispiel: Sicherheitseinrichtung protectliQ mit Feinfilter pureliQ sowie Enthärtungsanlage softliQ. Bilder: Grünbeck

Einbaubeispiel: Sicherheitseinrichtung protectliQ mit Feinfilter pureliQ sowie Enthärtungsanlage softliQ. Bilder: Grünbeck

Neue Sicherheitsarmatur von Grünbeck bietet optimalen Schutz

Unkontrollierte Wasseraustritte verursachen jährlich immense Schadenssummen. Einen zuverlässigen Schutz vor Wasserschäden bietet eine Sicherheitseinrichtung, die eine Leckage erkennt und an zentraler Stelle die Wasserzufuhr automatisch absperrt.

Selbsttätige Absperrung bei Wasseraustritt
Die neue Sicherheitsarmatur protectliQ erkennt unkontrollierte Wasseraustritte über einen kabelgebundenen Sensor. Installiert wird die Armatur zwischen Wasserzähleranlage und Trinkwasserfilter oder in einem anderen zu schützenden Bereich, zum Beispiel in einem Technikraum im Dachgeschoss. Über einen zusätzlichen kabelgebundenen Sensor (bis 10 m Kabellänge) kann ein zweiter Raum auf Wasseraustritte überwacht werden – beispielsweise der Hauswirtschaftsraum im Keller. Sobald der Sensor am Boden einen Wasseraustritt registriert, sperrt der protectliQ selbsttätig die Wasserzufuhr ab.

Über einen Handhebel ist die Absperrarmatur auch manuell bedienbar. Zur Spannungsversorgung arbeitet die automatische Absperrung mit handelsüblichen Batterien oder mit einem optionalen Netzteil. Eine optische und wahlweise akustische Anzeige signalisiert einen erforderlichen Batteriewechsel. Bei komplett entladenen Batterien löst das Gerät eine automatische Sicherheitsabsperrung aus.

Durch die Bauweise als eigenständige Leitungsarmatur ist auch eine Nachrüstung in bestehenden Installationen möglich. Der Einbau der in den Anschlussnennweiten DN 20 bis DN 40 verfügbaren Armatur kann in horizontaler und vertikaler Lage erfolgen und eignet sich zum Einbau neben den Filtern der Baureihe pureliQ.


Weitere aktuelle Hersteller-News: