>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

BIM-Daten zu Geberit-Produkten

Mit den von Geberit zur Verfügung gestellten BIM-Daten lassen sich Sanitärinstallationen in Gebäuden virtuell visualisieren. Eine große Hilfe bei der Planung, Installation und Wartung.

Mit den von Geberit zur Verfügung gestellten BIM-Daten lassen sich Sanitärinstallationen in Gebäuden virtuell visualisieren. Eine große Hilfe bei der Planung, Installation und Wartung.

Maximale Planungssicherheit und Qualität

Geberit Vertriebs GmbH, Pfullendorf, im September 2016

Der Sanitärproduktehersteller Geberit bietet ab sofort zu allen relevanten Produkten parametrische Building Information Modeling (BIM)-Daten an. Mit den Daten können Bauherren, Architekten, Ingenieure und Planer Sanitärinstallationen virtuell in Gebäuden visualisieren. Die Daten zu Versorgungs- und Entwässerungssystemen können kostenlos unter www.geberit.de/bim-daten heruntergeladen werden.

 

BIM ist eine Methode, die Bauherren, Architekten, Ingenieure und Planer bei der Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mit Hilfe von Computerprogrammen unterstützt. Dazu werden laufend alle relevanten Informationen zu den installierenden Produkten erfasst, kombiniert und vernetzt. So entsteht eine Datenbasis, die dank des kontinuierlichen Abgleichs allen Beteiligten stets vollumfängliche und aktuelle Informationen zu einem Objekt liefert.

Marktspezifische Pakete für jede Bausituation
Sanitärinstallationen gehören in nahezu allen privaten und öffentlichen Gebäuden zu den zentralen Komponenten der Haustechnik. Um Baubeteiligten frühzeitig bei der Planung unter die Arme zu greifen, stellt Geberit ihnen BIM-Daten in Form marktspezifischer Pakete kostenfrei zur Verfügung. Diese entsprechen den Anforderungen von LOD 400 und unterstützen ohne zusätzliche Plugins von Drittanbietern die am stärksten verbreitete BIM-Softwarelösung Autodesk Revit. Regelmäßige Updates stellen sicher, dass sowohl Produktneuheiten als auch Sortimentsergänzungen stets in den Datenpaketen berücksichtigt sind.

Mehrwert für den ganzen Lebenszyklus
BIM ermöglicht bereits in der Projektierungs- und Planungsphase einen optimalen Informationsaustausch zwischen den Baubeteiligten. Auf diese Weise werden Planungsfehler verhindert und die Produktivität erhöht. Während der Bauphase trägt BIM zu einer Verhinderung zeitlicher oder räumlicher Engpässe bei. „BIM verbessert die Planungssicherheit deutlich. Allein deswegen ist der Einsatz der Daten gerechtfertigt. Insbesondere der Zeitgewinn bei Planungsänderungen und der Kollisionsprüfung ist deutlich spürbar“, sagt Thomas Reuter, BIM Koordinator und CAD-Administrator, IGP – Ingenieurgesellschaft für Technische Ausrüstung mbH, Pforzheim. Sofern die Gebäudedaten auch über die Bauphase hinaus auf aktuellem Stand gehalten werden, ermöglicht BIM während des ganzen Lebenszyklus eine effiziente Bewirtschaftung.

 

 

 


Weitere aktuelle Hersteller-News: