>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Ein Klassiker mit riesigem Funktionsumfang: Der DRUFI+ von SYR

Sorgt für sauberes Wasser ohne Schmutzpartikel: der DRUFI+ DFR

Sorgt für sauberes Wasser ohne Schmutzpartikel: der DRUFI+ DFR

Rückspülautomatik 2316 macht Armatur zum Vollautomaten

Korschenbroich – Die Druckminderer-Filterkombination DRUFI+ von SYR liefert seit 25 Jahren sauberes Wasser ohne Schmutzpartikel. Vom Privathaushalt bis zur industriellen Nutzung sorgt der Klassiker mit seinen Funktionen für partikelfreies Wasser. Seine Qualität verleiht ihm zudem die Vorreiterrolle in puncto Technik und Design. Mit sinnvollen Erweiterungen hebt die Armatur immer wieder die Standards im Wassermanagement. Mit der Rückspülautomatik (RSA) 2316 für alle rückspülbaren  DRUFI+, DRUFI+ max und Flanschfilter wurden der Funktionsumfang, die Optik und der Bedienkomfort der Armaturen noch einmal gesteigert.

Verlässlichkeit ist sein Aushängeschild: Der DRUFI+ sorgt für sauberes Wasser ohne Schmutzpartikel, Sicherheit beim Wasserdruck und reduzierten Wasserverbrauch durch individuell einstellbaren Spardruck. Schnelle Montage und hoher Wartungskomfort erleichterten außerdem die Arbeit für Fachhandwerker. Mittels unkompliziertem Anschluss via SYR-Flansch eignet sich die Armatur für Einsatzbereiche von DN 20 bis DN 50. Schöner Bonus: Die Druckminderer-Filterkombination hat zwar an Größe zugelegt, passt aber dennoch in jede Einbausituation. Denn sowohl senkrecht als auch waagerecht, sprich liegend montiert, verfügt die Armatur über volle Funktionsfähigkeit und passt sich so jeder Platzsituation an.


Form follows function

Seit 2011 liefert der DRUFI+ sowohl einen erweiterten Funktionsumfang als auch einen neuen Look: Das schwarze Gehäuse ist mit gelben Funktionselementen verbunden, die einerseits eine visuelle Brücke zu den Vorgängerversionen bauen und andererseits diejenigen Teile kennzeichnen, die der Endkunde bedienen kann. Bei den Modellvarianten FR und DFR können Immobilienbesitzer die Rückspülung des Filters selbstständig ausführen, indem sie einfach das gelbe Bedienteil des Rückspülventils in die entsprechende Position drehen. Damit das Datum der nächsten turnusmäßigen Rückspülung nicht vergessen wird, muss anschließend nur noch die entsprechende Erinnerung oberhalb der Filtertasse manuell aktualisiert werden – fertig. Diese Art der Handhabung ist eine klare Vereinfachung zu den Vorgängermodellen. Und immer noch sind Rückspülfilter nach wie vor die hygienischste Form von Trinkwasserfiltern. Zusätzliches Plus: Der Wasserdruck lässt sich am integrierten Manometer ablesen. Und auch bei dem Konstruktionsmaterial wurde extra auf einen schonenden Umgang mit Ressourcen geachtet: Sämtliche sichtbaren Verkleidungsteile sind zu 80 Prozent recyclefähig.


Aufstieg zum Vollautomaten

Mit der optionalen Rückspülautomatik 2316 erweitert die Armatur ihren Funktionsumfang. Die manuellen Varianten können damit zum Vollautomaten aufgerüstet werden. Dabei punktet die RSA mit universeller Einsatzfähigkeit, einem deutlich höheren Bedienkomfort, mit einer kompakten Bauform, einem großen Display und einer einfachen Montage ohne Werkzeug. Die Häufigkeit der Rückspülung ist auf eine Dauer von einer Stunde bis zu 52 Wochen einstellbar. Das Rückspülintervall entspricht mit seiner Voreinstellung von 25 Wochen und 5 Tagen der DIN EN 806, Teil 5. Bei Verwendung der Rückspülautomatik muss der Ablauftrichter der Filter DFR und FR mit einer Abflussleitung verbunden werden (zum Beispiel HT-Rohr DN 50). Sollte im Einsatzbereich kein Stromanschluss vorhanden sein, kann die RSA per Batterie betrieben werden. Ihr beleuchtetes Klartextdisplay sowie die Option, Netzstecker und Anschlusskabel zur externen Ansteuerung nachzurüsten, runden das Funktionspaket ab.

Die Rückspülautomatik 2316 von SYR erweitert den Funktionsumfang aller rückspülbaren DRUFI+, DRUFI+ max und Flanschfilter zum Vollautomaten.

Die Rückspülautomatik 2316 von SYR erweitert den Funktionsumfang aller rückspülbaren DRUFI+, DRUFI+ max und Flanschfilter zum Vollautomaten.

 


Weitere aktuelle Hersteller-News: