>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Erfolgreicher Auftritt

„Ideen für mehr Effizienz“

„Ideen für mehr Effizienz“

Wolf zieht positives Messe-Fazit

Vom 10. bis 14. März 2015 traf sich die Branche zur ISH 2015 in Frankfurt. Auf der Weltleitmesse für Gebäude-, Energie- und Klimatechnik war Systemanbieter Wolf gleich mit zwei Messeständen prominent vertreten: In Halle 8 zeigte Wolf auf einem rund 850 Quadratmeter großem Stand unter dem Motto „Ideen für mehr Effizienz“ seine Leistungsfähigkeit und Innovationskraft in der Heizungstechnik. In Halle 11 bekamen die Fachbesucher auf weiteren 360 Quadratmetern die Wolf-Produkthighlights aus den Bereichen Klima und Lüftung zu sehen. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz auf unseren Auftritt und das Interesse an unseren Produkten. Die ISH 2015 hat unsere Erwartungen voll erfüllt“, zieht Bernhard Steppe, Sprecher der Geschäftsleitung bei Wolf, ein positives ISH-Fazit für die Mainburger.

Im Mittelpunkt standen Innovationen und Weiterentwicklungen in allen Produktsegmenten: So präsentierte Wolf etwa eine Vielzahl an Programmerweiterungen bei Gasbrennwertgeräten sowie die neue Split-Wärmepumpe BWL-1S und die Warmwasser-Wärmepumpe SWP-260. Ein Hybridsystem kombiniert das Gasbrennwertgerät CGB-2 mit der Split-Luft/Wasser-Wärmepumpe BWL-1S. Diese Kombination ermöglicht die Nutzung hocheffizienter Gasbrennwert-technologie mit der frei zur Verfügung stehenden Umweltwärme. Das Wolf Produktportfolio 2015 ist damit bestens vorbereitet auf die Einführung der neuen Ökodesign Richtlinien „ErP“ im Herbst. Bei diesem die Branche beherrschenden Thema legt Wolf mit zahlreichen Maßnahmen Wert auf einen umfassenden Service für seine Partner aus Handel, Handwerk und Planung.

Auch für Endkunden und Betreiber legt Wolf Wert auf höchsten Komfort. „Smart Home“ ist der Begriff für die vernetzte intelligente Gebäudesteuerung. Neben dem bereits seit längerer Zeit verfügbaren LAN-/WLAN-Schnittstellenmodul ISM7i zum Einbau in die aktuell neue Gerätegeneration gibt es im Produktjahr 2015 auch eine Variante mit eigenem Gehäuse für die Wandmontage. Das externe Schnittstellenmodul ISM7e ermöglicht somit die Nachrüstung älterer Bestandsgeräte, die dadurch ebenfalls einfach und bequem über das Internet sowie über speziell entwickelte Smartphone-Apps gesteuert werden können. Die Anwendungen bieten neben Steuerungs- und Überwachungsfunktionen auch die Möglichkeit zur Ferndiagnose der Anlage. Außerdem kann das ISM7e als mobiles Servicetool für die problemlose Parametrierung und Diagnose einer Wolf Heizungsanlage verwendet werden. Für die Anbindung der Wolf Heizgeräte in ein Hausautomationssystem für Ein- und Mehrfamilienhäuser hat Wolf zudem neu mit der ISM8 eine KNX-Schnittstelle entwickelt.

Neu ist auch das Wolf Comfort-Wohnungs-Lüftungssystem CWL-T 300 und dessen Kombination mit einem Wolf Heizgerät zu einer Haustechnikzentrale. Das Standgerät in Tower-Optik kann platzsparend direkt neben das jeweilige Heizgerät platziert werden und ergibt so nicht nur eine technische, sondern auch eine optische Einheit. Das neue Lüftungsgerät CWL-T-300 Excellent und die Wolf Wärmeerzeuger bilden zusammen ein perfektes Team für alles, was zum komfortablen Wohnen benötigt wird: Heizung, Lüftung mit Wärmerückgewinnung und Warmwasserbereitung sowie in Kombination mit  der Split-Luftwasser-Wärmepumpe sogar Kühlung. Kurzum, eine leistungsstarke Haustechnikzentrale – und das völlig unabhängig vom vorhandenen Energieträger. Die CWL-T kann mit der Split-Wärmepumpe BWL-1S, der Gas-Brennwertzentrale CGS-2 oder dem Ölbrennwertkessel TOB kombiniert werden.

Innovationen zeigte Wolf auf der ISH auch in Sachen Klima- und Lüftungssysteme: Als einziger Hersteller stattet Wolf seine Klima- und Lüftungsgeräte künftig mit hocheffizienten Rotationswärmetauschern aus. Das Besondere: Diese erzielen eine bisher unerreichte Dichtheitsrate von 98% gemäß VDI 3803/5. Ermöglicht wird dies durch ein innovatives Dichtsystem. Zudem führt Wolf 2015 eine stufenlose Regelung in der Kältetechnik ein. Insgesamt bildet Wolf den gesamten Klima- und Lüftungsbereich wie gewohnt kompetent und vollumfänglich ab. Neben einer hohen Flexibilität, Qualität und Effizienz der Produkte legt Wolf den Fokus dabei auch auf die Themen Planung, Montage, Service und Wartung und bildet hierzu eigene Mitarbeiter aus und fort.

Die ISH 2015 verzeichnete viele Rekorde: 2.465 Hersteller (2013: 2.436), so viele wie nie zuvor, präsentierten auf der diesjährigen ISH auf einer Fläche von rund 260.000 Quadratmetern (2013: 258.500) ihre Weltneuheiten. Rund 198.000 Besucher (2013: 187.579) und damit über fünf Prozent mehr als zur Vorveranstaltung strömten durch die Messehallen. Viele davon, machten an den beiden Wolf-Messeständen Halt. Das große Interesse an Wolf belegen auch die Zahlen rund um die legendäre Wolf-Standparty. Auch hier wurden in diesem Jahr neue Rekorde aufgestellt. Rund 1.000 Gäste genossen beim traditionellen Starkbierfest mit bayerischem Buffet und Live Musik rund 1.000 Liter original bayerisches Starkbier.
 


Weitere aktuelle Hersteller-News: