>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

EU-Energielabel – mit dem „Kermi Wärmesystem x-optimiert“ für mehr Transparenz und Effizienz

Speziell Wärmepumpen sind bei der Wärmerzeugung in der Klassifizierung durch das im September 2015 in Kraft tretende EU-Energielabel unerreicht.

Speziell Wärmepumpen sind bei der Wärmerzeugung in der Klassifizierung durch das im September 2015 in Kraft tretende EU-Energielabel unerreicht.

Mit Stichtag 26. September 2015 gelten nach den EU-einheitlichen Ökodesign/ErP-Richtlinien (ErP – Energy related Products) bestimmte Mindestanforderungen für Wärmeerzeuger, Warmwasserbereiter und -speicher sowie Verbundanlagen.
Diese werden von allen betroffenen Kermi-Produkten erfüllt und zum Großteil weit übertroffen. Das „Kermi Wärmesystem x-optimiert“ bietet zudem in puncto Verbundanlage die optimale „Alles-aus-einer-Hand-Lösung“.

Mit der Ökodesign-Richtlinie verfolgen die EU-Mitgliedsstaaten das Ziel, den Verbrauch fossiler Brennstoffe nachhaltig zu senken und gleichzeitig für den Verbraucher maximale Transparenz bei seiner Entscheidung für eine energieeffiziente Wärmelösung zu gewährleisten.

Unter die zum 26. September 2015 in Kraft tretende Richtlinie fallen in Bezug auf Energieeffizienz, Schallleistungspegel und Warmhalteverlust (bei Speichern) fossil betriebene Heizkessel und Heizgeräte, Wärmepumpen und Warmwasserbereiter bis 400 kW, Blockheizkraftwerke bis 50 kW sowie Warmwasser- und Pufferspeicher mit einem Volumen bis 2.000 l.

Von dieser Produktgruppe müssen Wärmeerzeuger bis 70 kW und Speicher bis 500 l Volumen mit dem schon von vielen Haushaltsgeräten bekannten EU-Energielabel gekennzeichnet werden. Das gilt sowohl für jedes Einzelprodukt als auch für Verbundanlagen.
Verbundanlagen bezeichnen die Kombination verschiedener Raum- und Kombiheizgeräte mit weiteren Komponenten. Für jede einzelne solcher Verbundanlagen muss ein eigenes EU-Energielabel erstellt werden.

Planungs- und zukunftssicher – „Kermi Wärmesystem x-optimiert“

Das „Kermi Wärmesystem x-optimiert“ ist die zukunftssichere Alles-aus-einer-Hand-Lösung für Neubau und Renovierung/Sanierung mit hohem Energieeinsparungspotenzial und maximalem Wärmekomfort. Bei der Wärmeerzeugung setzt Kermi ausschließlich auf die in der Klassifizierung des EU-Labels unerreichte Zukunftstechnologie Wärmepumpe. Wie vom bwp (Bundesverband Wärmepumpe e.V.) bestätigt, gelingt es nur elektrischen Wärmepumpen, als alleinstehendes Heizsystem in die obersten, grünen Labelklassen eingeordnet zu werden. Fossil betriebene Anlagen können dies nur in Kombination mit erneuerbaren Energien erreichen.

Alle unter die Richtlinie fallenden Systemelemente des „Kermi Wärmesystems x-optimiert“ wie x-change Wärmepumpen und x-buffer Wärmespeicher erfüllen sämtliche Anforderungen der ErP-Richtlinie, bzw. übertreffen diese großteils bei weitem.

Durch das EU-Energielabel wird der Effizienzvorsprung der Wärmepumpe erstmals auch für Bauherren und Sanierer leicht nachvollziehbar. Hier abgebildet die modulierenden x-change Luft/Wasser-(WPL) und Sole/Wasser-(WPS) Wärmepumpen mit jeweiligem Energielabel.

Durch das EU-Energielabel wird der Effizienzvorsprung der Wärmepumpe erstmals auch für Bauherren und Sanierer leicht nachvollziehbar. Hier abgebildet die modulierenden x-change Luft/Wasser-(WPL) und Sole/Wasser-(WPS) Wärmepumpen mit jeweiligem Energielabel.    

Durch das EU-Energielabel wird der Effizienzvorsprung der Wärmepumpe erstmals auch für Bauherren und Sanierer leicht nachvollziehbar. Hier abgebildet die modulierenden x-change Luft/Wasser-(WPL) und Sole/Wasser-(WPS) Wärmepumpen mit jeweiligem Energielabel.

Durch das EU-Energielabel wird der Effizienzvorsprung der Wärmepumpe erstmals auch für Bauherren und Sanierer leicht nachvollziehbar. Hier abgebildet die modulierenden x-change Luft/Wasser-(WPL) und Sole/Wasser-(WPS) Wärmepumpen mit jeweiligem Energielabel.

Durch das breite Produktsortiment und die perfekte Abstimmung aller Elemente innerhalb des Systems ist eine Vielzahl unterschiedlich ausgelegter Verbundanlagen möglich. Weiterer Vorteil – bei Einsatz des geschlossenen „Kermi Wärmesystems x-optimiert“ wird das Wärmesystem als Verbundanlage ab Werk mit dem EU-Label etikettiert. Ein zusätzlicher Labellingaufwand entfällt – inklusive eines deutlichen Plus an Transparenz, Planungs- und Montagesicherheit.

Webtool zur Berechnung des Verbundlabels nach ErP-Richtlinie mit Kermi Wärmepumpen & Wärmespeichern

Zur Generierung des Effizienzlabels für Verbundanlagen (Paketlabel) der angebotenen Heizungsanlage hat die VdZ das Webtool „Heizungslabel“ (www.heizungslabel.de) entwickelt. Kermi beteiligt sich an dieser Branchenlösung durch die Bereitstellung der ErP-Daten für die Kermi x-change Wärmepumpen und x-buffer Wärmespeicher.
Das durch die Anwendung generierte Verbundlabel kann entweder heruntergeladen oder über eine Schnittstelle in das Angebot der Handwerkersoftware integriert werden. Weitere Informationen zum Webtool „Labelling von Verbundsystemen“ sind unter www.kermi.de/erp abrufbereit.

Beratung durch den Fachpartner unerlässlich

Die Beratungskompetenz durch den Fachpartner bleibt im Segment der Heiztechnik weiterhin vollends gefragt. Denn anders als bei der Weißen Ware bedeutet die beste Effizienzklasse nicht immer, dass das Gerät auch die beste Lösung für das jeweilige Gebäude darstellt. Bewertet werden muss letztendlich immer die individuelle Situation. Hier wird der Kunde weiterhin auf das Fachwissen des SHK-Handwerkers vertrauen.

Das EU-Energielabel ermöglicht eine erste Orientierung für den Verbraucher und bietet auch dem Fachpartner entsprechende Verkaufsargumente, die es zu nutzen gilt.

Speziell Wärmepumpen sind bei der Wärmerzeugung in der Klassifizierung durch das im September 2015 in Kraft tretende EU-Energielabel unerreicht. Neben seinen x-change Wärmepumpen bietet Kermi aber auch in puncto Verbundanlagen mit seinem „Kermi Wärmesystem x-optimiert“ die ideale Lösung. Das System bietet von der Wärmeerzeugung bis zur -übertragung alles aus einer Hand, perfekt aufeinander abgestimmt und einfach in Planung, Montage und Handling.
Neben seinen x-change Wärmepumpen bietet Kermi aber auch in puncto Verbundanlagen mit seinem „Kermi Wärmesystem x-optimiert“ die ideale Lösung. Das System bietet von der Wärmeerzeugung bis zur -übertragung alles aus einer Hand, perfekt aufeinander abgestimmt und einfach in Planung, Montage und Handling.

Fotos: Kermi GmbH

 


Weitere aktuelle Hersteller-News: