>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Geberit Mapress verbindet seit Generationen

  • Pionier der Presstechnik war der schwedische Ingenieur Gunnar Larsson, der den ersten Prototyp eines Pressfittings gebaut hat.

    Pionier der Presstechnik war der schwedische Ingenieur Gunnar Larsson, der den ersten Prototyp eines Pressfittings gebaut hat.

  • Mapress Fittings gibt es für nahezu alle Anwendungsbereiche und in verschiedenen Abmessungen.

    Mapress Fittings gibt es für nahezu alle Anwendungsbereiche und in verschiedenen Abmessungen.

  • Mapress Fittings sind in den vier Werkstoffen Edelstahl, C-Stahl, Kupfer und Kupfer-Nickel-Eisen-Legierung erhältlich und decken so nahezu jeden Anwendungsbereich ab.

    Mapress Fittings sind in den vier Werkstoffen Edelstahl, C-Stahl, Kupfer und Kupfer-Nickel-Eisen-Legierung erhältlich und decken so nahezu jeden Anwendungsbereich ab.

  • Die Presstechnik von Geberit Mapress ist heute unverzichtbarer Bestandteil einer zuverlässigen Sanitärinstallation. Sie spart nicht nur Zeit, sondern ist auch sehr sicher.

    Die Presstechnik von Geberit Mapress ist heute unverzichtbarer Bestandteil einer zuverlässigen Sanitärinstallation. Sie spart nicht nur Zeit, sondern ist auch sehr sicher.

  • Der Kontur-Dichtring weist drei Leckpfade auf. Das bietet zusätzlich Sicherheit, denn bei der Druckprüfung sind nicht verpresste Fittings undicht und fallen schnell auf.

    Der Kontur-Dichtring weist drei Leckpfade auf. Das bietet zusätzlich Sicherheit, denn bei der Druckprüfung sind nicht verpresste Fittings undicht und fallen schnell auf.

  • Für jeden Anwendungsbereich gibt es von Geberit O-Ringe. Die unterschiedlichen Farben stehen für die möglichen Einsatzbereiche, wobei Gelb beispielsweise für Gas steht und weiß für Sattdampf.

    Für jeden Anwendungsbereich gibt es von Geberit O-Ringe. Die unterschiedlichen Farben stehen für die möglichen Einsatzbereiche, wobei Gelb beispielsweise für Gas steht und weiß für Sattdampf.

Pionier der Presstechnik war der schwedische Ingenieur Gunnar Larsson, der den ersten Prototyp eines Pressfittings gebaut hat.

Pionier der Presstechnik war der schwedische Ingenieur Gunnar Larsson, der den ersten Prototyp eines Pressfittings gebaut hat.

Mapress Fittings gibt es für nahezu alle Anwendungsbereiche und in verschiedenen Abmessungen.

Mapress Fittings gibt es für nahezu alle Anwendungsbereiche und in verschiedenen Abmessungen.

Mapress Fittings sind in den vier Werkstoffen Edelstahl, C-Stahl, Kupfer und Kupfer-Nickel-Eisen-Legierung erhältlich und decken so nahezu jeden Anwendungsbereich ab.

Mapress Fittings sind in den vier Werkstoffen Edelstahl, C-Stahl, Kupfer und Kupfer-Nickel-Eisen-Legierung erhältlich und decken so nahezu jeden Anwendungsbereich ab.

Die Presstechnik von Geberit Mapress ist heute unverzichtbarer Bestandteil einer zuverlässigen Sanitärinstallation. Sie spart nicht nur Zeit, sondern ist auch sehr sicher.

Die Presstechnik von Geberit Mapress ist heute unverzichtbarer Bestandteil einer zuverlässigen Sanitärinstallation. Sie spart nicht nur Zeit, sondern ist auch sehr sicher.

Der Kontur-Dichtring weist drei Leckpfade auf. Das bietet zusätzlich Sicherheit, denn bei der Druckprüfung sind nicht verpresste Fittings undicht und fallen schnell auf.

Der Kontur-Dichtring weist drei Leckpfade auf. Das bietet zusätzlich Sicherheit, denn bei der Druckprüfung sind nicht verpresste Fittings undicht und fallen schnell auf.

Für jeden Anwendungsbereich gibt es von Geberit O-Ringe. Die unterschiedlichen Farben stehen für die möglichen Einsatzbereiche, wobei Gelb beispielsweise für Gas steht und weiß für Sattdampf.

Für jeden Anwendungsbereich gibt es von Geberit O-Ringe. Die unterschiedlichen Farben stehen für die möglichen Einsatzbereiche, wobei Gelb beispielsweise für Gas steht und weiß für Sattdampf.

Die Presstechnik hat sich milliardenfach bewährt

Geberit Vertriebs GmbH, Pfullendorf, April 2018

Rohrverbindungen pressen? Was in den 1990er Jahren noch misstrauisch beäugt wurde, hat sich zu einem Standard in der Sanitärtechnik entwickelt. Gas- und Wasserinstallationen werden heute genauso gepresst wie besondere industrielle Anwendungen, beispielsweise im Schiffbau. Geberit hat die Presstechnik zu einem leistungsfähigen Hightech-Produkt entwickelt und bringt kontinuierlich Sortimentsergänzungen für Mapress Versorgungssysteme auf den Markt, die dem Anwender die Arbeit erleichtern. 

Um Rohre zusammenzufügen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Sie lassen sich löten, stecken, kleben, schweißen, klemmen, verschrauben – und pressen. Rund 80 Prozent aller Leitungsverbindungen für Trinkwasser und Heizung werden heute gepresst. Mit einem Pressfitting lassen sich Rohre zuverlässig, effizient und sicher miteinander verbinden. 2018 erreicht Geberit einen Meilenstein in der Produktion des Mapress Versorgungssystems: Das milliardste Pressfitting wird produziert – ein Beleg für den Erfolg der Presstechnologie.

Vom Prototyp zur Standardanwendung
Ende der 1950er-Jahre entwickelt der schwedische Ingenieur Gunnar Larsson den ersten Prototyp eines Pressfittings und lässt ihn 1964 patentieren. Schon damals sieht er das Potenzial des Werkstoffs Edelstahl in der Trinkwasserinstallation – doch noch ist die Haustechnik auf Kupfer fixiert. Wenige Jahre später entdeckt das Stahlunternehmen Mannesmann die Möglichkeiten der Presstechnologie und erwirbt die Produktrechte. Die Mannesmann-Tochter Kronprinz übernimmt die Fertigung und den Vertrieb der Pressfittings und etabliert ein C-Stahl- und Edelstahlsystem aus Mapress Pressfittings und dünnwandigen Rohren. Mapress – das Kunstwort aus Mannesmann und Presstechnik – entwickelt sich zum innovativen Markenbegriff in der Haus-Installation.

2004 übernimmt Geberit die Marke Mapress und das Werk in Langenfeld und verfügt damit über ein Versorgungssystem mit allen handelsüblichen Dimensionen für nahezu sämtliche Anwendungen in Industrie und Haustechnik. Und Geberit investiert viel in die Weiterentwicklung und Perfektionierung des Presssystems: So wird die Mapress Fitting-Produktion in Langenfeld auf die effizientere Fließfertigung vorbereitet. Um deren Potenzial vollumfänglich ausschöpfen zu können, werden sämtliche Prozesse und Arbeitsschritte optimiert. Im September 2017 fand der Spatenstich für den Neubau einer großen Produktionshalle (15 400 m2) und eines neuen Verwaltungsgebäudes (5500 m2) statt. Das Bauvorhaben hat ein Volumen von rund 35 Mio. Euro. Die Gebäude werden im Frühjahr 2019 bezugsbereit sein.

Kontinuierliche Weiterentwicklung
Das Mapress Sortiment wird kontinuierlich ergänzt und erweitert. Zu den Neuheiten gehören zum Beispiel die servicefreien Pressbacken: Mussten Pressbacken bisher jährlich von einer zertifizierten Prüfstelle kontrolliert werden, kann der Installateur die Funktionsprüfung mit Geberit Powertest-Streifen nun selbst erledigen. Neu sind außerdem Bluetooth-Schnittstellen für die NovoCheck-App in den Pressgeräten ACO 103plus, ACO 203plus sowie ACO 203XLplus. Damit lassen sich Geräteinformationen und Pressdokumentationen ganz einfach auslesen. Neue Akkus für die Pressgeräte ermöglichen zudem dreimal mehr Verpressungen bis zur Dimension 108mm als bisher. So können Sanitärinstallateure auf der Baustelle effizienter arbeiten und haben weniger Unterbrechungen.

Für fast alle Anwendungen die passende Variante
Geberit Mapress Rohrverbindungen lassen sich in nahezu allen Installationen in Industrie, Wohngebäuden und Gewerbebetrieben anwenden. Mit Edelstahl, C-Stahl, Kupfer und einer Kupfer-Nickel-Eisen-Legierung (CuNiFe) stehen vier Werkstoffe zur Auswahl, die fast jeden Einsatzbereich abdecken – auch abseits von klassischen Sanitär- und Heizungsinstallationen. Gerade im Schiffbau und Offshore-Bereich sind besonders widerstandsfähige und dauerhaft dichte Rohrverbindungen gefragt. Für diesen speziellen Anwendungsbereich verfügt Geberit über ein Presssortiment aus Mapress CuNiFe Systemrohren und Fittings. Sie besitzen eine Kupfer-Nickel-Eisen-Legierung, die sie korrosionsbeständig macht. Der Einsatz in Anlagen mit Meerwasserbetrieb ist damit bedenkenlos möglich.

System mit mehrfacher Sicherheit
Das Mapress Sortiment umfasst inzwischen mehr als 3000 Fittings und Rohre: Über 500 Fittings aus Edelstahl, 400 aus C-Stahl, 450 aus Kupfer – jeweils in den Dimensionen 12 bis 108 Millimeter – sowie 300 Fittings aus CuNiFe. Welche Medien in den Versorgungssystemen transportiert werden können, hängt neben dem Werkstoff auch vom gewählten Dichtring ab. Für die verschiedenen Nutzungsbereiche gibt es von Geberit passende O-Ringe in den Farben schwarz, weiß, blau, rot oder gelb. Besondere Sicherheit in der Anwendung ermöglicht der Kontur-Dichtring: Aufgrund seiner speziellen Form sind unverpresste Verbindungen bei der Druckprobe undicht und fallen schnell auf.

Auf allen Mapress Fittings zeigt zudem der Pressindikator unverpresste Verbindungen schon vor der Druckprobe an. Erst nach dem Verpressen lockert sich das schmale Kunststoffsiegel und lässt sich von der Presszone entfernen. Die Farbe des Pressindikators (z.B. gelb für Gas) ermöglicht es dem Verarbeiter, den Werkstoff eindeutig zu erkennen und festzustellen, ob er für den gewählten Einsatzbereich geeignet ist. 

Weitere Informationen unter www.geberit.de/mapress-verbindet


Weitere aktuelle Hersteller-News: