>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Gefährdungsanalyse – zertifiziert

19.–20. Mai 2015, Olsberg

19.–20. Mai 2015, Olsberg

Zweitages-Seminar
19.–20. Mai 2015, Olsberg
von 9:00 Uhr – 16:30 Uhr

Die Neuregelung des § 16 der Trinkwasserverordnung zum Thema Gefährdungsanalyse ist für die beteiligten Fachkreise wie Betreiber, Installateure und Fachplaner in der Technischen Gebäudeausrüstung von großer Bedeutung.
Falls bei Trinkwasseruntersuchungen auf Legionellen der technische Maßnahmenwert überschritten wird, sind vom Eigentümer der Anlage mögliche Gefahrenpunkte zu ermitteln und zu dokumentieren. Neben dieser Bestandsaufnahme sind relevante Informationen auszuwerten. Allerdings fehlen hierzu konkrete Vorgaben, so dass rechtliche Risiken bestehen. Umso wichtiger ist ein einheitliches Vorgehen insbesondere in der Bewertung von Gefahrenpunkten.
Im Seminar werden Grundlagen vermittelt, das Basiswissen aus relevanten technischen Regelwerken vertieft und die Erstellung einer Gefährdungsanalyse anhand eines praktischen Beispiels geübt. Das Seminar endet mit einem Kenntnisnachweis zum zertifizierten Sachkundigen für Gefährdungsanalysen in Trinkwasserinstallationen.

Themen:

1. Tag

  • Dokumentenprüfung und Systembeschreibung
  • Rechtliche Vorgaben und deren Umsetzung durch Armaturentechnik
  • Auswertung mikrobiologischer Voruntersuchungen
  • Gefahrenpunkte und Risikobewertung
  • Sicherungsarmaturen
  • Instandhaltungsplan

2. Tag

  • Rechtliche Aspekte, Betreiber- und Informationspflichten
  • Gefährdungsanalyse an einer Beispielanlage – Gruppenarbeit
  • Präsentation und Diskussion der Gruppenarbeit
  • Prüfung (Multiple Choice)
  • Prüfungsergebnisse und Abschlussdiskussion

Hinweis:

Fax-Anmeldung
Anmeldung mit beigefügtem Formular.

Für das Fachseminar 10 erheben wir eine Lehrgangs- und Prüfungsgebühr von EUR 490,– (zzgl. MwSt.) pro Teilnehmer. Darin sind enthalten die Kosten für das Seminar, die Seminarunterlagen, offizielles Prüfungszertifi kat, die Verpfl egung und eine Hotelübernachtung. Eine Rechnung wird Ihnen im Anschluss an das Seminar zugeschickt.


Weitere aktuelle Hersteller-News: