>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Gesucht: Die älteste Kermi Wärmepumpe

Bereits Anfang der 80er Jahre setzte der Heiztechnikspezialist Kermi auf Zukunftstechnologien und war mit Wärmepumpen am Markt vertreten. Jetzt sucht Kermi die älteste noch in Betrieb befindliche Brauchwasserwärmepumpe.
Dem „Finder“ bietet das Unternehmen im Austausch gegen die alte Anlage, eine moderne Kermi „x-change fresh“ Trinkwasserwärmepumpe der neuesten Generation.

Mit seinen x-change Wärmepumpen aus dem „Kermi Wärmesystem x-optimiert“ verfügt Kermi über ein breit gefächertes Angebot an energieeffizienten Wärmepumpen mit vielfältigen Produktvorteilen und umfassendem Serviceangebot für nahezu alle Einsatzbereiche in Ein- und Zweifamilienhäusern.

Die Produkthistorie reicht zurück bis Anfang der 80er Jahre, als Kermi mit Brauchwasser-, Gas- und Heizungswärmepumpen als Alternative zu fossilen Brennstoffen bereits auf Zukunftstechnologien setzte. Den größten Verkaufserfolg erzielte damals die Brauchwasserwärmepumpe unter dem Markennamen „Kermi Therm – Brauchwasserwärmepumpe BW 1800“.

Jetzt ruft Kermi Fachhandwerker und Eigentümer/Betreiber dazu auf, die älteste noch in Betrieb befindliche Kermi Wärmepumpe ausfindig zu machen. Dem „Gewinner“ bietet das Unternehmen einen kostenlosen Austausch gegen eine anschlussfertige, mit allem Zubehör versehene Kermi „x-change fresh“ Trinkwasserwärmepumpe der neuesten Produktgeneration an (Montagekosten nicht inbegriffen).

Denn auch bei der Trinkwassererwärmung geht der Trend eindeutig in Richtung nachhaltiger, ressourcenschonender Wärmeerzeugung. Speziell Eigentümer von Photovoltaikanlagen nutzen auf Grund der immer unattraktiver werdenden Einspeisevergütungen die Möglichkeit, nach dem Prinzip Power-to-Heat einen Teil des erzeugten Stroms für den Betrieb einer Wärmepumpe für die Warmwasserversorgung zu nutzen. Diese intelligente Form der Energiespeicherung trägt wesentlich zur wirtschaftlichen Nutzung der Solarstromanlagen bei.
Die mit einem COP-Wert von 2,98 (A15/W55) hoch effiziente Trinkwasserwärmepumpe „x-change fresh“ nutzt die Raum-, Ab- oder Außenluft zur Trinkwassererwärmung auf max. 62° C. Der integrierte Speicher aus innen glasiertem Stahlblech hat ein Fassungsvermögen von 258 Liter. Innerhalb von 24 h ist die Erwärmung von bis zu 850 l Wasser möglich. Ein zusätzlicher Einschraubheizkörper mit einer Heizleistung von 2 kW sowie eine wirkungsvolle Polyurethan-Hartschaumdämmung sorgen für absolute Versorgungssicherheit und geringste Wärmeverluste.

Fachhandwerker und Betreiber können sich mit den entsprechenden Angaben (siehe Typenschild: Wärmepumpentyp & Baujahr) und den eigenen Kontaktdaten über www.kermi.de/wanted anmelden. Die Meldefrist endet am 31.05.2015.

Die Kermi Therm Brauchwasserwärmepumpe BW 1800

Alt gegen neu – Kermi sucht die älteste noch betriebene Wärmpumpe der Baureihe „Kermi Therm“ (oben „Kermi Therm Brauchwasserwärmepumpe BW 1800“) im kostenlosen Tausch gegen eine moderne, energieeffiziente Kermi „x-change fresh“ Trinkwasserwärmepumpe (unten).

 Die Kermi „x-change fresh“ Trinkwasserwärmepumpe


Weitere aktuelle Hersteller-News: