>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Hybridsystem aus Gas-Brennwertgerät und Solarthermie

Effizientes Hybridsystem: das Gas-Brennwertgerät EcoTherm Plus WGB-M EVO mit Solarthermie und passendem Trinkwasserspeicher.

Effizientes Hybridsystem: das Gas-Brennwertgerät EcoTherm Plus WGB-M EVO mit Solarthermie und passendem Trinkwasserspeicher.

Ein besonders einfach zu realisierendes Hybridsystem zur Nutzung von Erdgas und Solarthermie hat Brötje aufgelegt: Der neue EcoTherm Plus WGB-M EVO lässt sich besonders einfach mit Solarkollektoren und passendem Speicher für die Trinkwassererwärmung oder zur Heizungsunterstützung kombinieren. Das zusätzliche „M“ steht dabei für den bereits ab Werk integrierten Mischerheizkreis.

In dem neuen wandhängenden Gas-Brennwertkessel sind ab Werk zwei integrierte Heizkreise vorgesehen, davon ein Pumpen- und ein Mischerheizkreis. Sie sind bereits verdrahtet und entsprechend in der Regelung parametriert. Auf diese Weise wird die Installation von bisher komplexen Anlagentechniken wesentlich vereinfacht und deutlich sicherer.

So steht der EcoTherm Plus WGB-M EVO für variable Anwendungen zur Verfügung, zum Beispiel für die Einbindung von Solarthermie. Mit dem Einsatz einer weiteren Pumpe, die als Zubehör inklusive Rohrset und Elektroanbindung erhältlich ist, kann wahlweise ein weiterer Heizkreis oder ein Trinkwassererwärmer eingebunden werden. Gemeinsam mit einem weiteren Zubehör-Rohrset zur Anbindung an einen Pufferspeicher lässt sich dieser hydraulisch intern im Kessel als Rücklaufanhebung einsetzen. Dabei findet eine Durchströmung nur dann statt, wenn die Temperatur des Heizungs-Rücklaufs niedriger ist als die des Pufferspeichers.

Zur Kombination eignet sich zum Beispiel der Solarspeicher HydroComfort SBH oder der Kombispeicher HydroComfort SPS mit zwei Rohrwendelheizflächen von Brötje. Auch bivalente Solarspeicher – wie der HydroComfort SSB zur reinen Trinkwassererwärmung – können mit dem EcoTherm Plus WGB-M EVO verknüpft werden. Selbst bereits bestehende Pufferspeicher sind in die Heizungsanlage ganz einfach und effektiv integrierbar.

Weitere Informationen sind auf www.broetje.de zu finden.


Weitere aktuelle Hersteller-News: