>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Maximale Förderung für Heizungsmodernisierung sichern – ohne viel Aufwand

Die maximale Fördersumme für individuelle Bauvorhaben – ganz einfach mit dem Fördermittelservice von Brötje. Bild: August Brötje GmbH, Rastede

Die maximale Fördersumme für individuelle Bauvorhaben – ganz einfach mit dem Fördermittelservice von Brötje. Bild: August Brötje GmbH, Rastede

Heizen, bauen, sanieren – wer sich mit diesen Themen beschäftigt, befasst sich auch mit den aktuellen Förderprogrammen. Denn damit lässt sich in den meisten Fällen bares Geld sparen. Wer sich die maximale Fördersumme ohne viel Aufwand sichern möchte, bekommt beim Heizungshersteller Brötje tatkräftige Unterstützung.

Brötje bietet einen Fördermittelservice an, mit dem die genau passenden Förderprogramme für das individuelle Bauvorhaben zu finden sind. Denn Geld gibt es für Bauherren von verschiedenen Stellen, in unterschiedlicher Höhe und zu ganz unterschiedlichen Bedingungen. Dies können – je nach Maßnahme – bis zu 2.500 Euro oder sogar mehr sein.

Alles, was für den Fördermittelservice gebraucht wird, steht auf broetje.de unter Service/Energie(ein-)sparen/Brötje Förderservice direkt zum Ausfüllen oder als Download-Formular parat. Alternativ lässt sich das Formular per Telefon unter 06190/9263-424 anfordern. Ist die Checkliste ausgefüllt, wird sie gemeinsam mit einer Kopie der Heizungsangebote beim Brötje Förderservice eingereicht. Das Beiblatt „Bauvorhaben“ wird durch den Fachhandwerker ausgefüllt.

Damit kann dann der Auftrag für den Fördermittelservice erteilt werden. Die Kosten belaufen sich auf 156 Euro. Brötje prüft anschließend gemeinsam mit der febis Service GmbH nicht nur die Angebotskomponenten, sondern auch die Verfügbarkeit von Förderungen wie Bargeldzuschüssen sowie geförderten Darlehen und wie diese untereinander kombiniert werden können. Das Ergebnis sind vorbereitete Antragsformulare, die nur noch der Unterschrift des Bauherrn bedürfen. Wichtig ist dabei zu wissen: Fördermittelanträge müssen unbedingt vor Baubeginn gestellt werden.

Weitere Informationen zu den Brötje Wärmeerzeugern und Komponenten sind auf broetje.de zu finden.


Weitere aktuelle Hersteller-News: