>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

Wasserqualität in Serie: Energieeffiziente Vakuum-Sprührohrentgasung

  • Reflex Entgasung

    Reflex Entgasung

  • Reflex Servitec

    Reflex Servitec

  • Reflex Servitec Mini

    Reflex Servitec Mini

  • Reflex Servitec Mini Innenansicht

    Reflex Servitec Mini Innenansicht

Reflex Entgasung

Reflex Entgasung

Reflex Servitec

Reflex Servitec

Reflex Servitec Mini

Reflex Servitec Mini

Reflex Servitec Mini Innenansicht

Reflex Servitec Mini Innenansicht

Die Servitec-Produktreihe von Reflex sorgt für eine optimale Konditionierung des Anlagenwassers

Ahlen, 18. Juli 2018 – Zum Atmen ist Luft elementar. In Heizungs- und Kühlanlagen, die wirkungsvoll Wärme respektive Kälte verteilen sollen, kann Luft zum größten Kontrahenten werden. Gasaufkommen in Heiz- oder Kühlkörpern beeinträchtigen die Strömung und Hydraulik und verringern den Wärmeaustausch. Zudem resultieren aus dem Gas- und damit Sauerstoffeintritt Korrosionserscheinungen und -schäden an Anlagenteilen – bis hin zum Totalausfall. Umso wichtiger, dass das enthaltene Wasser als Wärmeträgermedium optimal konditioniert ist. Ein Schlüsselfaktor im System stellt eine zuverlässige Entgasung dar, die sich zudem positiv auf die Energieeffizienz auswirkt.

Als effizienteste Entgasungstechnologie hat sich die leistungsstarke Vakuum-Sprührohrentgasung am Markt bewährt. Das Prinzip ist einfach: Bei der Vakuum-Sprührohrentgasung, wie sie Reflex mit der Servitec im Portfolio hat, wird immer nur ein Teilstrom des Anlagenwassers entnommen, im Vakuum entgast und nahezu gasfrei in die Anlage zurückgeführt. Das untersättigte Medium kann nun wieder neue Gase im Anlagensystem aufnehmen und bewirkt somit eine stetige Reduktion der Gaskonzentration im gesamten Anlagennetz. Durch die Servitec-Systeme wird eine optimale Konditionierung des Anlagenwassers erreicht; der hydraulische Abgleich wird perfektioniert.

Wirksam gegen Korrosion und Erosion

Die Servitec-Anlagen arbeiten konsequent gegen Luft- und Gaspolster, Mikroblasen und gelöste Gase. So werden Inertgase wie Stickstoff, die als Hauptverursacher von Erosion oder Zirkulationsstörungen gelten, entfernt. Sie reichern sich im Anlagenwasser an und stören so permanent die Anlagenfunktion und Betriebssicherheit. Auch reaktive Gase, die für Korrosion verantwortlich sind, werden dauerhaft eliminiert. Höchst effizient ist zudem, dass die Pumpe nicht im Dauerbetrieb läuft – sie schaltet automatisch nach Bedarf an und aus. Dank des Wechsels von Lauf- und Stillstandzeiten ist dauerhaft ein effizienter Betrieb ohne störende Druckschläge möglich.

Neben dem Einsatzgebiet der Servitec vornehmlich in größeren Heizungsanlagen, wie in Mehrfamilienhäusern oder in Industrieanlagen, wurde für die Optimierung sämtlicher wassergeführter Systemkreisläufe von Kleinanlagen bis zu 100 kW die Servitec Mini entwickelt. Mit ihren kompakten Maßen (54,5 cm breit, 66 cm hoch und 29 cm tief) ist sie prädestiniert für räumlich begrenzte Situationen. Binnen kürzester Zeit lässt sich die Servitec Mini anwenderfreundlich per Plug & Play am Heizsystem anschließen.

Wer sich für eine Servitec Mini entscheidet, spart gleich mehrfach: Dank einer höheren Betriebssicherheit und Lebensdauer werden die Wartungskosten langfristig reduziert und ein wirtschaftlicher Betrieb der Gesamtanlage sichergestellt. Zudem bestätigen unabhängige Institute, dass sich die Energiekosten durch die Implementierung einer Vakuum-Sprührohrentgasung um bis zu 10,6 Prozent reduzieren lassen. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die CO2-Belastung aus. Und auch finanziell lohnt sich die Entscheidung: In Kombination mit einer Heizungsoptimierung per hydraulischem Abgleich werden bis zu 30 Prozent der Nettoinvestitionssumme staatlich gefördert – und zwar noch bis August 2021.

 


Weitere aktuelle Hersteller-News: