>>> Erste Hilfe <<< Im Schadensfall: Hier klicken und HÜV in Gang setzen!

Bei Schaden: HÜV!

Ihr Kunde hat einen Schaden gemeldet, der aus Ihrer Sicht auf einen Materialmangel zurückgeführt werden kann? Dann hilft Ihnen die Haftungsübernahmevereinbarung mit unseren Herstellerpartnern!

Das sind die ersten Schritte, die Sie jetzt unternehmen sollten:

1. Schaden sofort mindern

2. Schaden vollständig dokumentieren

3. Schaden unverzüglich melden

Kontaktmöglichkeiten für Schadensmeldungen bei den Herstellerpartnern sowie eine komplette Übersicht über Ihre Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten gibt Ihnen die Checkliste für Mitgliedsbetriebe des ZVSHK. Halten Sie für den Zugriff Ihre ZVSHK-Zugangsdaten bereit!

Weitere Informationen über die Haftungsübernahmevereinbarung finden Sie auch in unserem aktuellen HÜV-Flyer – hier geht’s zum Download!

ZVSHK: TOTO wird Handwerkermarke

Der japanische Badausstatter Toto wird Handwerkermarke: ZVSHK-Vizepräsident Michael Hilpert sowie Toto-Präsident Madoka Kitamura besiegelten per Handschlag die neue Partnerschaft am 15. März 2017 auf der ISH.

Der japanische Badausstatter Toto wird Handwerkermarke: ZVSHK-Vizepräsident Michael Hilpert sowie Toto-Präsident Madoka Kitamura besiegelten per Handschlag die neue Partnerschaft am 15. März 2017 auf der ISH.

Markenbündnis gewinnt neuen starken Partner auf der ISH 2017 - Beitritt per Handschlag besiegelt

Frankfurt a. M./Sankt Augustin, 15.März 2017 Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat einen neuen Partner für seine Handwerkermarke gewonnen. Der japanische Komplettbadanbieter TOTO wird ab sofort Mitglied im Leistungs- und Qualitätsbündnis der Verbandsorganisation. Dies besiegelten heute auf der internationalen Sanitär- und Heizungsmesse ISH in Frankfurt am Main Madoka Kitamura, Vorstandsvorsitzender (Präsident) des TOTO Gesamtkonzerns, und Friedrich Budde, Präsident des ZVSHK.

Nach den Abgängen von Duravit und Zehnder am Ende des letzten Jahres kann die Handwerkermarke mit TOTO einen gewichtigen Neuzugang begrüßen. TOTO ist nach eigenen Angaben der führende Hersteller von Sanitärkeramik in Japan.

„Der Beitritt von TOTO wird unserem Markenbündnis neuen Schwung geben“, erklärte Friedrich Budde anlässlich der kurzen Beitrittszeremonie. „TOTO ist eine renommierte Marke, die die Handwerkermarke deutlich aufwerten wird.“ 

Wie in Japan üblich haben TOTO und der ZVSHK den Beitritt per Handschlag vereinbart. „Der entsprechende Vertrag wird später unterschrieben. Uns war wichtig, diese gute Nachricht für unser Handwerk hier auf der ISH 2017 zu verkünden“, erklärte Präsident Budde.

Aktuell zählen 19 Hersteller der SHK-Branche der Handwerkermarke. Das Markenbündnis ist mit einem eigenen Messestand auf der ISH präsent. Neben den zahlreichen Vorteilen der Handwerkermarke für die Arbeit der SHK-Innungsbetriebe stellt der ZVSHK hier auch den überarbeiteten Markenauftritt der Handwerkermarke vor.

 

Repräsentanten aus dem ZVSHK-Vorstand sowie von Badeinrichter Toto haben auf der ISH am 15. März 2017 öffentlich gemacht: Toto wird Handwerkermarke.

Repräsentanten aus dem ZVSHK-Vorstand sowie von Badeinrichter Toto haben auf der ISH am 15. März 2017 öffentlich gemacht: Toto wird Handwerkermarke.


Über die Handwerkermarke:

Die Handwerkermarke ist ein Qualitätszeichen der SHK-Branche. Sie wurde im Jahr 2000 im Leistungsverbund des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima und namhafter Hersteller entwickelt. Die Handwerkermarke hat sich bis heute mit zahlreichen Herstellerpartnern und mehr als 5000 Partnern aus Handel und Handwerk im Markt etabliert. Sie steht – wie keine andere Marke der Branche – für Qualität in allen Dimensionen. Die Hersteller, die das Zeichen führen, erfüllen mit ihren Produkten wichtige Anforderungen hinsichtlich Qualität und Zusatzservice für Handwerk und Endkunden. 

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) ist die Standesorganisation von über 51.000 Handwerksbetrieben mit über 365.000 Beschäftigten. Der Jahresumsatz des Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks lag 2016 bei 41,7 Milliarden Euro. Die 24.000 Innungsbetriebe erwirtschafteten mit ihren 215.000 Beschäftigten fast zwei Drittel des Gesamtumsatzes. 

 


Weitere Pressemeldungen: