Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Franz Schwarz Sanitär-Heizungsbau

Hammermühlstr. 2
92272 Freudenberg
BundeslandBayern
InnungInnung Spengler-, Sanitär- und Heizungstechnik, Kupferschmiede Amberg
Telefon+49 9627 91270
Telefax+49 9627 91271
schwarz-franz@gmx.de
Spezialgebiete
  • Heizungsmodernisierung
  • Heizungs-Check
  • Solarthermie

News

Geberit

Design und Komfort für das Bad - Classic oder Comfort: Geberit AquaClean Mera in zwei Ausführungen erhältlich

Angenehmes Duscherlebnis: Bei der patentierten WhirlSpray-Duschtechnologie wird ein pulsierender Duschstrahl mittels dynamischer Luftbeimischung verfeinert.
Effizient und leise: Die von Geberit entwickelte, asymmetrische Innengeometrie der Keramik mit einer seitlichen Spülöffnung ermöglicht eine besonders gründliche Ausspülung.
Komfortable Fernbedienung: Mit nur einem Tastenklick können persönliche Einstellungen problemlos eingestellt und abgespeichert werden.
Das Panel hat eine Glasoberfläche und ist in schwarz oder weiß erhältlich.

Rund zwei Jahre nach der erfolgreichen Markteinführung des Dusch-WCs AquaClean Mera Comfort bietet der Sanitärtechnikhersteller Geberit die Komforttoilette nun zusätzlich in der Ausführung Classic an.

Äußerlich sind Geberit AquaClean Mera Classic und Comfort identisch: Hochwertige Materialien, sanfte Linien und fließende Übergänge zeichnen beide Dusch-WC-Modelle aus. Gestaltet wurden beide Varianten vom renommierten Designer Christoph Behling, der als Chefdesigner des Schweizer Uhrenherstellers TAG Heuer bekannt ist. Die Chromoberfläche der Designabdeckung verstärkt mit dem Spiel der Reflexionen den schwebenden Eindruck. Dank der ausgeklügelten Technik sind sämtliche Strom- und Wasseranschlüsse in das elegante Gehäuse integriert.

Hochwertige Ausstattung mit vielen Funktionen
Bereits das Modell Geberit AquaClean Classic verfügt über eine hochwertige Ausstattung: Diese umfasst eine Geruchsabsaugung, einen Warmluftföhn sowie eine einfach zu handhabende Fernbedienung, mit der bis zu vier nutzerindividuelle Programmabläufe abgespeichert und auf Tastendruck wieder abgerufen werden können. Alternativ stellt Geberit auch ein Wandbedienpanel für die Bedienung des Dusch-WCs bereit. Bei Bedarf lassen sich Fernbedienung und Wandbedienpanel auch miteinander kombinieren. Ab April 2017 bietet Geberit ergänzend dazu auch eine App an, mit der das Dusch-WC via Smartphone gesteuert werden kann.

Die Comfort-Variante hält einige zusätzliche Annehmlichkeiten bereit: Nähert sich der Nutzer dem WC, aktiviert eine Nahbereichserkennung die optional einstellbare WC-Sitzheizung. Diese ist in den ergonomisch geformten WC-Sitz integriert und verbraucht nur dann Strom, wenn sie auch tatsächlich benötigt wird. Für noch mehr Komfort sorgen Zusatzfunktionen wie ein sich automatisch öffnender und schließender WC-Deckel sowie ein dezentes Licht zur besseren nächtlichen Orientierung. Beide Funktionen werden ebenfalls durch die integrierte Nahbereichserkennung aktiviert.

Gezielte und schonende Reinigung
Herzstück von Geberit AquaClean Mera Classic und Comfort ist die patentierte WhirlSpray-Duschtechnologie, die mit zwei Düsen eine gezielte und gründliche Reinigung des Intimbereichs ermöglicht. Dafür sorgt ein pulsierender Duschstrahl, der durch dynamische Luftbeimischung verfeinert wird. Die separate im Duscharm integrierte Ladydusche, die bis zum Gebrauch hygienisch geschützt ist, zeichnet sich durch einen besonders weichen Duschstrahl aus. Ein hybrides Warmwassersystem, bestehend aus einer Kombination von Durchlauferhitzer und Warmwasserspeicher, stellt sofort und anhaltend Wasser in der gewünschten Temperatur bereit.

Leise und gründliche Ausspülung
Ein weiteres Highlight ist die spülrandlose WC-Keramik mit der TurboFlush-Spültechnik. Die von Geberit entwickelte, asymmetrische Innengeometrie der WC-Keramik ermöglicht eine besonders gründliche und leise Ausspülung. Die hochwertige Keramik ist mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung gegen Schmutzablagerungen versehen. Unzugängliche Bereiche sind stark reduziert – Ecken und Kanten fehlen gänzlich.

Geberit Vertriebs GmbH

Hansa Armaturen GmbH

Mach\'s wie die Profis!

Die semiprofessionelle HANSAFIT Hybrid bringt Eigenschaften aus der Profi-Küche an den privaten Spültisch. Ein Beispiel: der flexible Federschlauch mit integrierter Handbrause.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die berührungslose Funktion ist nicht nur besonders praktisch sondern spart auch Wasser ein – dieses läuft nämlich nur, wenn es auch wirklich benötigt wird.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die in den Federschlauch integrierte Handbrause bietet zwei Strahlarten – „Standard“ und „Hart“ – für vielfältige Anwendungen.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Die Küche erlebt derzeit ihren zweiten Frühling: größer, offener, luxuriöser, geselliger und professioneller – um den wiederentdeckten Wohnraum hat sich ein regelrechter Hype entwickelt. Der Anspruch an die Ausstattung ist entsprechend hoch. So setzen Hobbyköche und -köchinnen zum Beispiel auf Spültischarmaturen mit Elementen aus der Profi-Küche.

Als Herzstück in der Wohnung ist die Küche zu einer Art Statussymbol geworden, welches die individuelle Persönlichkeit der Nutzer repräsentiert. Das zeigt sich nicht nur durch großzügige Kochinseln oder raffiniert zubereitetes Essen in Profimanier. Auch die funktionale Ausstattung soll einer Sterneküche à la Léa Linster oder Nelson Müller in nichts nachstehen. Das trifft ebenfalls auf die Armaturen zu. Im Trend: Hohe Ausläufe mit Federschlauch, integrierte Handbrausen und verschiedene Strahlarten.

Fast wie in einer Restaurant-Küche geht es zuhause mit der semiprofessionellen HANSAFIT Hybrid zu. Diese ist entweder klassisch über die seitlichen Bedienhebel oder berührungslos aktivierbar. Bei der berührungslosen Funktion lässt sich die Temperatur über einen anthrazitfarbenen Drehring voreinstellen. Das Display zeigt dabei die eingestellte Gradzahl an und warnt gleichzeitig vor Heißwasser. Sobald sich die Hände dem Sensor nähern, fließt das Wasser automatisch in der gewünschten Temperatur für eine individuell eingestellte Zeitspanne – so gelingt Multitasking in der Küche wie von Zauberhand.

Ein besonderes Ausstattungsmerkmal aus der Profiküche ist der extra hohe und flexible Federschlauch aus nahtlosem Gummi. Er sorgt für Multifunktionalität, extra Komfort und zusätzliche Bewegungsfreiheit am Spültisch. Der formschön geschwungene Auslauf mit hygienisch glatter Soft-Touch-Oberfläche lässt sich genau dorthin bewegen, wo Wasser benötigt wird. So gelingt das Hantieren mit großen Töpfen und Pfannen problemlos.

Praktisch: In den Federschlauch ist eine Handbrause integriert, für die der Nutzer zwei unterschiedliche Strahlarten auswählen kann – „Standard“ oder „hart“. So lassen sich etwa empfindliche Lebensmittel besonders sanft abspülen; hartnäckiger Schmutz an benutztem Kochgeschirr hingegen ist durch druckvolles Vorspülen perfekt behandelt. Nach dem Gebrauch fixiert die stabile Magnethalterung den Federschlauch wieder sicher am Schwenkausleger.

Weitere Informationen: www.hansa.de, www.hansa.at

Duravit AG

Paiova 5

Das Design von Paiova 5 geht aus der Symbiose einer Eckwanne und einer freistehenden Wanne hervor.
© Duravit AG

Paiova 5 ist die Wanne mit der außergewöhnlichen Geometrie und bietet mehr Platz zum Baden und Genießen, ob allein oder zu zweit, auch bequem nebeneinander. Die Vision der Designergruppe EOOS war es, statische Vorgaben zu überwinden und die Vorteile einer Eckwanne mit denen einer freistehenden Wanne zu vereinen – besonders platzsparend im Einbau, besonders großzügig im Raumgefühl. So wirkt Paiova 5 wie eine Skulptur – eine Wanne, die sich in den Raum hinein dreht.
Durch die Verschmelzung der beiden Wannentypen entstanden ganz neue ergonomische Sitz- und Liegepositionen: Zwei unterschiedliche, nebeneinander angeordnete Rückenschrägen, 40° und 46°, laden zum entspannten Sitzen und Liegen ein. Die Aufteilung der Wanne gestattet es auch zwei unterschiedlich großen Personen, mit den Füßen eine gute Abstützung zu finden.
Trotz ihrer schlanken, fragilen Erscheinung kann Paiova 5 optional mit allen Duravit-Whirlsystemen ausgestattet werden.

Purmo - clever heating solutions

Ratgeber Heizkörpertausch

Die Rechnung vom Energieversorger oder vom Ölhändler führt es jedes Jahr wieder vor Augen: Es muss etwas mit den Energiekosten geschehen. Doch häufig reicht das Budget nicht für eine energetische Generalsanierung aus – so wünschenswert diese auch ist. Der Hausherr muss also Prioritäten setzen.

Bei der Wahl der Maßnahmen zur energetischen Sanierung stehen natürlich Überlegungen zur Wirtschaftlichkeit ganz oben. Fragen hierzu beantwortet ein Ratgeber zum Heizungs- und Heizkörpertausch von Purmo im Internet. Generelle Empfehlungen lassen sich nicht aussprechen, denn jede Immobilie ist anders und Einsparpotenziale müssen individuell berechnet werden. Wohl aber gibt es Daumenregeln. Demnach rentieren sich Heizungssanierung sowie Dämmung von Dach und Kellerdecke in der Regel nach fünf bis zehn Jahren. Bei der Fassadendämmung liegt die Größenordnung bei 20 bis 30 Jahren und neue Fenster rechnen sich noch viel später. Die Zeitangaben gelten unter der Voraussetzung, dass sich die Investitionen über Energieeinsparungen refinanzieren sollen.

Der Ratgeber beschäftigt sich vor allem mit der Maßnahme „Heizungssanierung“. Am Anfang steht die Wahl der Heiztechnologie, sei es nun Brennwerttechnik mit Öl oder Gas, ein Holzkessel oder eine Wärmepumpe. Kommt eine Fußbodenheizung nicht in Betracht, was bei Sanierungen aus bautechnischen Gründen oft der Fall ist, so steht die Frage an, ob zur neuen Heizung auch neue Heizkörper sinnvoll sind. Neben einer ansprechenden Optik bringen neue Heizkörper zusätzliche Effizienzvorteile mit sich und in manchen Fällen sind sie sogar zwingend erforderlich. Der Ratgeber beschreibt die Eigenschaften moderner Heizkörper und das vielseitige Angebot von Purmo. Ein kurzes Video zeigt zudem den Austausch eines Heizkörpers durch den Fachmann. Der kennt die Kniffe und hat Spezialwerkzeuge, so dass der Austausch eine schnelle und saubere Sache wird.

Sie finden den Ratgeber auf der Seite von Purmo (www.purmo.de) unter der Rubrik „Privathaushalte“ oder über den Direktlink:
http://www.purmo.com/de/inspiration/ratgeber-heizkoerpertausch.htm

www.purmo.de

Oventrop GmbH & Co. KG

Thermostat „Uni XH“ - Gut im Test, ausgezeichnet im Design

Hervorragendes Regelungsverhalten, optimale Handhabung sowie ausgezeichnetes Design zahlen sich aus.
Die positiven Eigenschaften des Oventrop Thermostaten „Uni XH“ (in Kombination mit Ventil „AV 9“) sind von der Stiftung Warentest in der Ausgabe 1/2017 mit dem Test-Qualitätsurteil „gut“ (1,8) bestätigt worden. (Getestet wurden 10 Heizkörperthermostate, davon 3 mechanische  sowie 7 programmierbare mit Batterieantrieb).

Beurteilt wurden insbesondere:

  • Wärmeregulierung
  • Handhabung
    • Montage-/Bedienungsanleitung
    • Inbetriebnahme und Bedienung
    • Wartung
  • Technische Merkmale
    • Geeignet für Thermostatventil-Unterteil M 30 x 1,5
    • Temperatureinstellbereich (Grad Celsius)
    • Frostschutz/Null-Stellung

Vorteile:

  • formschöner Heizkörperthermostat (mechanisch mit Drehgriff),
    bereits mehrfach mit Designpreisen ausgezeichnet hervorragendes Regelungsverhalten
  • optimale Handhabung
  • handliche Sollwertbereichseinstellung
  • „tastbare Einstellmarkierung“
  • Begrenzungselemente zur Begrenzung bzw. Blockierung einer Einstellung
  • Memo-Scheibe
  • BAFA-förderfähig in Kombination mit voreinstellbaren Oventrop Thermostatventilen

Herausgeber:
Oventrop GmbH & Co. KG

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.