Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Jens Wagner Gebäude- und Energietechnik Gebäude- und Energietechnik

Friedrich-List-Straße 12 a
99096 Erfurt
BundeslandThüringen
InnungSHK Innung c/o Kreishandwerkerschaft Erfurt Ilmkreis
Telefon0361 5627082
Telefax0361 5660956
wagnererfurt@aol.com

News

Duravit AG

P3 Comforts

P3 Comforts passt sich wie selbstverständlich in unsere Lebenswelt ein.
© Duravit
Duravit und Phoenix Design konzentrierten sich bei P3 Comforts ganz auf den Gedanken des Komforts. P3 Comforts erfüllt dieses Bedürfnis, und das in einer ganz leichten, unangestrengten Formensprache. Die Produkte der Serie P3 Comforts besitzen gleich mehrere komfortable Eigenschaften. Wie der asymmetrische Möbelwaschtisch, der wahlweise links oder rechts eine großzügige Ablagefläche bietet. Eine sanfte Stufe trennt Nass- und Trockenbereich, schafft ein Podest für die Armatur und bietet großzügige Ablagefläche für Badutensilien. Auch die Formgebung der Badewanne folgt dem P3 Comforts-Designprinzip. Rand: so schmal wie möglich. Innenraum: so groß wie möglich. Die Duschwanne aus dem innovativen Material DuraSolid® lässt sich bodenbündig, halbeingebaut oder aufgesetzt installieren. Der breite Randbereich kann als komfortable Abstellfläche genutzt werden, die Ablaufabdeckung ist zur besseren Reinigung abnehmbar. Für noch mehr Komfort sorgt der optionale P3 Comforts Duschhocker, der natürlich auch im Bad platziert werden kann. Die Abmessungen der WCs sorgen für 20 mm mehr Sitzkomfort, in ihrer Formgebung bestens mit den Waschtischen harmonierend.
Hansa Armaturen GmbH

Von der Dusche ins Bett: Wellness-Oase im Schlafzimmer

Eine wohltuende Wellnessdusche und anschließend ein gutes Buch im selben Raum – das Wohnbad macht’s möglich.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Zwei Zimmer, Küche, Bad. Klassische Wohnstrukturen werden langsam aber sicher aufgebrochen. Der Trendbarometer zeigt: Offene Wohnstrukturen sind angesagt. So steht der Waschtisch plötzlich im Schlafzimmer, wie Armaturenhersteller HANSA präsentiert.

Das „Wohnbad“ ist bei den Amerikanern bereits etabliert – so etwa in großzügigen Privathäusern. Auch in Deutschland findet die heimische Wellness-Oase immer mehr Anklang. Schon heute gibt es immer öfter Häuser, die dieses Konzept im Grundriss vorsehen. Raumkonzepte, in denen mehrere Funktionen verschmelzen, schaffen eine behagliche Atmosphäre. Besonders die Kombination aus Bad und Schlafzimmer unterstreicht den privaten Charakter.

Es gibt zwei unterschiedliche Varianten dieser offenen Wohnstrukturen.

Das Bad en suite: Beide Räume sind nach wie vor unabhängig voneinander nutzbar, grenzen jedoch direkt aneinander und werden nicht durch eine Tür getrennt.

Das Bad en suite deluxe: Vorbild für das Bad en suite deluxe sind Hotelbäder. Für ein maximales Wohlfühlerlebnis stehen Dusche, Waschtisch und Bett gerne mal in einem Raum. Privat bleibt nur das WC. Aufgrund der aufgelösten Struktur beider Räume, wird das Bad en suite deluxe auch gerne „offenes Badezimmer“ genannt.
Praktisch: Die Entspannung im wohltuenden Schaumbad oder unter der Wellnessdusche kann anschließend mit einem guten Buch im Bett fortgesetzt werden.

Wohnbad: persönlicher Geschmack und individuelle Bedürfnisse haben Vorrang
Im Fokus bei einem offenen Wohnbad stehen natürlich die Armaturen. Berührungslose Design-Armaturen, wie von HANSA, punkten nicht nur durch eine elegante Optik, sondern auch eine komfortable Bedienung.
Die Produkte HANSALIGA, HANSALOFT und HANSASTELA sind Musterbeispiele zeitloser Eleganz und fügen sich nahtlos in jedes Raumkonzept ein. Maximalen Komfort bietet ihre Handhabung: Durch den integrierten Sensor fließt das Wasser mittels Handbewegung nur dann, wenn es benötigt wird. Immer in der richtigen Menge und angenehm temperiert. Der berührungslose Bedienkomfort reduziert außerdem unschöne Wasserflecken an der Armaturen-Oberfläche. Sind zusätzlich alle Design- und Dekoelemente des Wohnbades aufeinander abgestimmt, wirkt der Raum wie ein gemütliches Ganzes.

Weitere Informationen: www.hansa.de, www.hansa.at

Oventrop GmbH & Co. KG

pinox Der Thermostat - FORM FOLLOWS FUNCTION

Der Satz "form follows function" stammt von dem berühmten amerikanischen Architekten Louis Sullivan (1856-1924). Die Form oder Gestaltung einer Sache soll sich demnach aus ihrer Funktion ableiten. Dieser Gedanke beeinflusste auch die Entwicklung des neuen Oventrop Thermostaten "pinox".

Der "pinox" Thermostat setzt besondere Akzente. Funktional und formvollendet macht er an Heizkörpern eine gute Figur. Der Griff ermöglicht ein leichtes und präzises Einstellen der Temperatur.
Die Betätigung und Ablesbarkeit sind ausgezeichnet. Die Sollwerte lassen sich gut einstellen. Insbesondere in Verbindung mit dem Heizkörperarmaturen-Programm "Baureihe E" bzw. der Anschlussarmatur "Multiblock T/TF" empfiehlt sich der Thermostat "pinox" für die moderne Wohnraumgestaltung.
Der Thermostat "pinox" erhielt zahlreiche Design-Preise.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Oventrop GmbH & Co. KG
Paul-Oventrop-Str. 1
59939 Olsberg
Telefon (0 29 62) 82-0
Telefax (0 29 62) 82 400
Internet www.oventrop.de
E-Mail mail@oventrop.de

Olsberg, im November 2015

Geberit

Bodenebene Lösungen für die Hoteldusche

Angenehme Haptik: Geberit Setaplano besteht aus einem hochwertigen Mineralwerkstoff, dessen Oberfläche sich sanft und warm anfühlt.
Für noch mehr Hygiene: Der integrierte Kammeinsatz lässt sich mit nur einem Handgriff entfernen und mühelos reinigen.
Platz im Hotelbad: Die Verlegung des Duschablaufs in die Wand ermöglicht es, den Bodenbelag unterbrechungsfrei zu gestalten und lässt das Hotelbad großzügiger wirken.
Schön versteckt: Der kompakte Bodenablauf ist mit dem nur 80 x 80 mm großen Rost die passende Lösung, wenn Installationsaufwand und Kosten möglichst gering gehalten werden müssen.

Geberit: Duschfläche, Wandablauf, Bodenablauf und Duschrinne im Produktportfolio

Bodenebene Duschen lassen den Raum größer wirken und sorgen für mehr Platz im Bad. Zudem sind sie barrierefrei und einfach zu reinigen. Damit sind sie ideal für Hotelzimmer jeder Größe und Gäste aller Altersklassen geeignet. Geberit bietet mit einem breiten Sortiment für jede räumliche Situation die passende bodenebene Lösung. Das Portfolio des Sanitärtechnikherstellers reicht von Duschelementen mit Wandablauf über Bodenabläufe und Duschrinnen bis hin zu Duschflächen.

Badplaner schätzen die gestalterischen und optischen Vorzüge der Geberit Lösungen. Das Duschelement verlegt den Wasserablauf vom Boden in die Wand und stellt damit eine unterbrechungsfreie Gestaltung des Bodenbelags sicher. Die Duschrinne Geberit CleanLine kann einfach gekürzt und exakt an die benötigten Einbaumaße des Duschplatzes und an das Fliesenbild angepasst werden. Die kompakte Form des Grundkörpers ermöglicht eine Montage direkt an der Wand, wandnah oder auch in der Mitte des Duschbodens. Der kompakte Bodenablauf ist mit dem nur 80 x 80 mm großen Rost die passende Lösung, wenn Installationsaufwand und Kosten möglichst gering gehalten werden müssen. Die Duschfläche Geberit Setaplano ist in elf verschiedenen Baugrößen (rechteckig und quadratisch) erhältlich und fügt sich problemlos in nahezu jede räumliche Situation ein.

Einfache und schnelle Reinigung
Auch in puncto Hygiene und Reinigungsfreundlichkeit spielen die bodenebenen Lösungen von Geberit ihre Vorzüge aus. Die Duschrinne Geberit CleanLine, der Bodenablauf und die Duschfläche Setaplano sind gut zugänglich und einfach zu reinigen. Dank ihrer neuartigen Gestaltung kann sich im Grundkörper kein Schmutz ansammeln. Ein integrierter Kammeinsatz, der sich mit nur einem Handgriff entfernen und mühelos reinigen lässt, sorgt für zusätzliche Hygiene. Bei der Duschfläche hat Geberit bewusst auf Kanten verzichtet, an denen sich Schmutz ablagern kann. Ein weiterer Vorzug von Setaplano ist der hochwertige Mineralwerkstoff, dessen Oberfläche sich sanft und warm anfühlt. Das Material ist besonders rutschhemmend (Klasse B) und reinigungsfreundlich. Kleine Macken und Kratzer lassen sich einfach auspolieren. Auch beim Duschelement mit Wandablauf lässt sich die Abdeckung mit nur einem Handgriff abnehmen, so dass die Reinigungskraft das dahinter liegende Haarsieb mühelos säubern kann.

Ideal in die Badarchitektur integriert
Die rahmenlosen Abdeckungen des Duschelements mit Wandablauf setzen dank ihrer schlanken und eleganten Form optische Akzente und fügen sich in unterschiedliche Materialkonzepte ein. Für ein durchgängiges Design sorgt die befliesbare Blende, die den Wandablauf fast unsichtbar wirken lässt. Die Duschrinne CleanLine ist in unterschiedlichen Profilen und Oberflächen erhältlich und bietet eine zeitlose Optik, die zu jedem Badstil passt und dauerhaft schön bleibt. Der Bodenablauf überzeugt mit seiner kompakten und dezenten Bauweise. Die Duschfläche Geberit Setaplano schließt bündig mit dem Fußboden ab und vermeidet so Stolperfallen gänzlich. Dank klarer Ecken bildet sie einen schönen optischen Abschluss zum Boden. Mit einem seitlich platzierten Ablauf sorgt Setaplano für maximalen Freiraum beim Duschen.

Dauerhafte und sichere Abdichtung
Eine der größten Herausforderungen bei bodenebenen Duschen ist eine dauerhafte und sichere Abdichtung. Geberit bietet dafür eine einfache und effiziente Lösung: Eine werkseitig vormontierte Dichtfolie sorgt bei sämtlichen bodenebenen Duschsystemen für eine fehlerfreie und sichere Abdichtung. Der Fliesenleger muss die Dichtfolie dafür lediglich in die Abdichtung des Duschbodens einarbeiten.

Geberit Vertriebs GmbH

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Förderung: 30 % vom Staat für Pumpentausch und hydraulischen Abgleich

Mit einer Heizungsoptimierung oder einem Austausch veralteter gegen hocheffiziente Pumpen lassen sich Energiekosten sparen. Der Staat fördert dies mit einem Zuschuss von 30 Prozent.

30 Prozent Zuschuss für Ihre optimierte Heizung!

Damit eine Heizungsanlage effizient und so kostengünstig wie möglich arbeitet, sollte sie auf dem neuesten Stand der Technik sein. Dazu gehört auch die Umwälzpumpe, denn altersschwache Geräte sind nicht nur viel zu teuer, sondern belasten auch die Umwelt durch vermehrten CO2-Ausstoß.

Deshalb wurde von der Bundesregierung eine Förderrichtlinie für Heizungspumpen beschlossen, die seit dem 1. August 2016 gilt.

Gefördert wird

Voraussetzung für eine Förderung ist,

Die Förderung beträgt 30 Prozent des Netto-Rechnungsbetrags. Wichtig ist, dass die Maßnahme innerhalb eines halben Jahres nach der Registrierung erfolgt. Zudem ist eine vom Handwerker ausgestellte separate Rechnung notwendig, die den Pumpenaustausch dokumentiert. Nur so können die Kosten zurückerstattet werden.

Fast zwei Milliarden Euro Fördergelder stehen bis 2020 zur Verfügung. Ist diese Summe aufgebraucht, endet auch die Förderung, weshalb sich Eigentümer nicht zu viel Zeit lassen sollten.

Karte

Bewertung (Google Places)

0.0
0 Google Bewertungen

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.