Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Josef Mertes KG

Jesuitenstr. 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
BundeslandRheinland-Pfalz
InnungSanitär- und Heizungstechnik-Innung Ahrweiler
Telefon+49 2641 24057
Telefax+49 2641 24058
info@mertes-kg.de
Spezialgebiete
  • Badmodernisierung
  • Fachbetrieb barrierefreies Bad
  • Solarthermie

News

Hansa Armaturen GmbH

Gesundheit: Entschleunigung unter der Dusche

Über den integrierten Umsteller der Handbrause HANSABASICJET lassen sich die Strahlarten stufenlos verstellen – ganz bequem mit einer Hand. Sie sorgen je nach Bedarf entweder für Entspannung, Erfrischung oder begrenzen die Wassermenge mithilfe der EcoFlow-Funktion.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die Handbrause HANSACLASSICJET unterscheidet sich optisch von der HANSABASICJET durch einen markanten, kegelförmigen Duschkopf und den dunklen Brauseboden. Für eine besonders gute Ergonomie sorgt der ovale Griff, den Nutzer auch mit nassen Händen sicher halten können.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
An den Ansatz der Entschleunigung hat HANSA in Zusammenarbeit mit Gesundheitsexperten angeknüpft und das eigene Badezimmer zum persönlichen Körpertherapiezentrum erkoren. Die Dusche kann einen enormen Teil zum Wohlbefinden beitragen.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Anti-Stress-Treatment

Der moderne Arbeitsalltag steht unter dem Motto „always on“. Und er hat es in sich. Von Körper und Geist werden Höchstleistungen gefordert – das hinterlässt seine Spuren. Ausgleich und Entspannung bietet die gezielte Entschleunigung. Eine Methode, die Armaturenhersteller HANSA in Zusammenarbeit mit Gesundheitsexperten erforscht hat: Gesund duschen!

Jeder Anspannungsphase folgt eine Entspannungsphase – das ist essenziell für Körper und Geist. Nur wenn durch das Ausruhen im Körper Reaktionen ausgelöst werden, die der Erholung dienen, können sich die Atmung regulieren, die Herzfrequenz senken sowie die Kreislaufleistung vermindern. Bleibt diese Erholung über eine längere Zeit aus, hat das Folgen. Unser Immunsystem leidet, Infektionserreger haben leichteres Spiel und auch die Psyche wird angegriffen.
Umso wichtiger ist es, in unserer beschleunigten Digital-Gesellschaft die ideale Work-Life-Balance für uns zu entdecken und zwischendurch gezielt abzuschalten. Jeder Ich-Moment ist kostbar. An diesen Ansatz hat HANSA in Zusammenarbeit mit Kompetenzträgern aus dem Gesundheitssektor angeknüpft und das eigene Badezimmer zum persönlichen Körpertherapiezentrum für zu Hause erkoren. Hier sind wir privat, intim und bei uns selbst. Das Duscherlebnis kann einen enormen Teil zu diesem Empfinden beitragen.

Duschen als ganzheitliche Wasserbehandlung
Duschen ist längst kein einfaches Pflegeritual mehr. Wärmendes oder kühlendes, besänftigendes oder anregendes Wasser – durch das Empfinden auf unserer Haut werden der Körper leicht, der Kopf frei und die Seele weit. Die perfekte Entspannung gelingt durch unterschiedliche Temperaturen in Kombination mit verschiedenen Strahlarten der Brause. So können beispielsweise bei den dreistrahligen Modellen der Handbrausen HANSABASICJET und HANSACLASSICJET die Strahlarten „Entspannung“, „Erfrischung“ und „EcoFlow“ bequem per Hand aktiviert und individuell auf das jeweilige Bedürfnis angepasst werden.
Da Muskeln, Kreislauf und Haut je nach Tageszeit und Wassertemperatur unterschiedlich auf das Duschen reagieren, sind differenzierte Behandlungen ratsam. Eine aktivierende Kalt-Warm-Wasserbehandlung erfrischt beispielsweise am Morgen, da sie die Blutzirkulation anregt und den Geist auf Trab bringt. Intensiver wird diese mit dem kräftigeren Brausestrahl „Erfrischung“, der einzelne Körperpartien zusätzlich massiert und belebt. Warmes Duschen am Abend hingegen entspannt die Muskeln und senkt den Blutdruck, da sich die Gefäße weiten. Unterstützt mit dem Brausestrahl „Entspannung“, der sich großflächig sanft über den Körper legt, werden Körper und Geist gleichmäßig entschleunigt.

Weitere Informationen: www.hansa.de

Duravit AG

L-Cube

Mit L-Cube den individuellen Collagenstil im Bad realisieren.
© Duravit AG

Ruhe. Klarheit. Raum zur Kontemplation. So beschreibt Designer Christian Werner seine Vision, aus der L-Cube entstand – ein Badmöbelprogramm, das auf alle unnötigen Elemente verzichtet. Denn je weniger den Badbenutzer ablenkt, desto eher findet er zu Ruhe und Entspannung. So werden die schlichten, rechteckigen Möbelfronten nicht einmal von Griffen gestört. Die Spannung steckt im Detail – wie die Schattenfuge zwischen Auflage und Unterbauten oder die Unterteilung der Fronten. Minimale gestalterische Mittel, die maximale Eleganz entstehen lassen – und L-Cube zum verbindenden Glied zwischen Badraum und den ihn einnehmenden Elementen werden lassen, zur „Bühne“ für Keramik, Armaturen und Accessoires.

Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH

Weiches Wasser genießen – mit Enthärtungsanlagen von Grünbeck

Weiches Wasser genießen – mit Enthärtungsanlagen von Grünbeck

Das Wasser, das in Deutschland aus den Wasserhähnen fließt, ist sauber und bedenkenlos trinkbar. Dafür sorgen zahlreiche Wasserversorger im ganzen Land, indem sie mit modernster Technik Schmutzteilchen und einen Großteil der Keime herausfiltern. Dennoch ist nicht jedes Wasser gleich, was an der unterschiedlichen Wasserhärte liegt. Die Härtebereiche in Deutschland werden in weich, mittel und hart eingeteilt. Hat man es mit hartem Wasser zu tun, lohnt es sich besonders, es weicher zu machen und dadurch Geld und Ressourcen zu sparen. Grünbeck liefert dafür geeignete Technologien.

Weiches Wasser schont Haushaltsgeräte, Armaturen, Rohre und Ihren Geldbeutel.

Weiches Wasser verlängert die Lebensdauer von Haushaltsgeräten wie Wasch- oder Spülmaschinen, weil Maschinenteile dann nicht verkalken. Auch deren Energiebedarf sinkt, denn ein Millimeter Kalkbelag erhöht den Energieaufwand immerhin um bis zu 10 %. Setzt man auf weiches Wasser, spart man Geld und Energie, schont Ressourcen und zeigt Umweltbewusstsein. Obendrein tut man sich selbst einen Gefallen. Denn weiches Wasser fühlt sich auf der Haut wesentlich angenehmer an als hartes. Außerdem vermeidet es unschöne Kalkflecken in Küche und Bad, was wiederum den Reinigungsaufwand reduziert. Viele gute Gründe sprechen für die Wasserenthärtung im Privathaushalt ebenso wie in großen Betrieben.

Moderne Enthärtungstechnik weckt die sanfte Seite des Wassers.

Wasserenthärtung gelingt mit einem bewährten Verfahren, dem sogenannten Ionenaustauscher-Prinzip. Dabei werden dem Wasser Calcium- und Magnesiumionen entzogen und durch Natriumionen ersetzt. Das Ergebnis: Weiches Wasser im ganzen Haus. Moderne Enthärtungstechnik kann sogar noch mehr, wie die neuen Enthärtungsanlagen softliQ. Sie liefern kontinuierlich weiches Wasser für bis zu 30 Personen. Komfort, Kostenreduktion und nachhaltige Wassernutzung lassen sich so vereinen.


Weitere Informationen unter:
www.werde-wasser-wisser.de
www.gruenbeck.de

Oventrop GmbH & Co. KG

pinox Der Thermostat - FORM FOLLOWS FUNCTION

Der Satz "form follows function" stammt von dem berühmten amerikanischen Architekten Louis Sullivan (1856-1924). Die Form oder Gestaltung einer Sache soll sich demnach aus ihrer Funktion ableiten. Dieser Gedanke beeinflusste auch die Entwicklung des neuen Oventrop Thermostaten "pinox".

Der "pinox" Thermostat setzt besondere Akzente. Funktional und formvollendet macht er an Heizkörpern eine gute Figur. Der Griff ermöglicht ein leichtes und präzises Einstellen der Temperatur.
Die Betätigung und Ablesbarkeit sind ausgezeichnet. Die Sollwerte lassen sich gut einstellen. Insbesondere in Verbindung mit dem Heizkörperarmaturen-Programm "Baureihe E" bzw. der Anschlussarmatur "Multiblock T/TF" empfiehlt sich der Thermostat "pinox" für die moderne Wohnraumgestaltung.
Der Thermostat "pinox" erhielt zahlreiche Design-Preise.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Oventrop GmbH & Co. KG
Paul-Oventrop-Str. 1
59939 Olsberg
Telefon (0 29 62) 82-0
Telefax (0 29 62) 82 400
Internet www.oventrop.de
E-Mail mail@oventrop.de

Olsberg, im November 2015

Geberit

Inspiration für besondere Baderlebnisse - Neues Bad-Journal vereint Designmagazin und Produktkatalog

Das neue Bad-Journal von Geberit und Keramag überrascht mit seiner Kombination aus Designmagazin und Produktkatalog
Im Magazinteil des Bad-Journals machen Themen wie Design, Kunst und exklusive Badgeschichten Lust auf die eigene Badgestaltung.

Ob Tänzer, Leistungssportler oder Bierbrauer, so individuell wie die Menschen selbst sind ihre Vorstellungen vom Traumbad. Exklusive Einblicke in die Nutzungsgewohnheiten und Badgeschichten ausgewählter Persönlichkeiten regen die Fantasie zur Neugestaltung des eigenen Badezimmers an. Um Formen, Farben und Funktionen dreht sich alles im neuen Bad-Journal von Geberit und Keramag. Moderne Badserien und Sanitäranlagen, die Wellness für zu Hause versprechen, lassen keine Wünsche offen. Als Designmagazin und Produktkatalog punktet das Bad-Journal mit seinen zahlreichen Einrichtungsbeispielen. Online-Inspiration gibt es unter www.bad-journal.de.

Egal ob Badmöbel, Dusch-WC oder bodenebene Dusche, wer Anregungen und Orientierung sucht, für den ist das neue Bad-Journal ein Muss, um aus einer rein funktionalen „Nasszelle“ einen wohnlichen Raum mit Wellnessfaktor zu machen. Als Planungshilfe und Nachschlagewerk kombiniert das umfangreiche Magazin zahlreiche Badansichten mit Wissenswertem rund um die Themen Design, Technik und Wasser.

Unter dem Motto „Design meets function“ fügen sich ästhetisch gestaltete Badmöbel und ausgeklügelte Sanitärinstallationen zu Wellness-, Familien- oder Gästebad zusammen. Komfort und Nutzerfreundlichkeit gehen einher mit ansprechendem Design. Im Dschungel der Möglichkeiten gilt es, die eigenen Vorlieben und Bedürfnisse zu definieren und das Bad entsprechend einzurichten. Mit den Sanitärprodukten von Geberit und Keramag steht für nahezu jede Anforderung die passende Lösung bereit. Individuelle Kombinationsmöglichkeiten und Funktionen fügen sich so zum persönlichen Traumbad.

Geberit Vertriebs GmbH

Karte

Bewertung (Google Places)

0.0
0 Google Bewertungen

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.