Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Lipinski GmbH

Hauptstr. 8
29683 Bad Fallingbostel-Dorfmark
BundeslandNiedersachsen
InnungSHK-Innung Heidekreis
Telefon+49 5163 91006
Telefax+49 5163 91007
service@lipinski-gmbh.de
www.lipinski-gmbh.de

Ihr Notdienst in Bad Fallingbostel:

Notdienstnummer05163-91006
NotdienstzeitenMo. bis So., bis 24 h
Spezialgebiete
  • Badmodernisierung
  • Badausstellung
  • Fachbetrieb barrierefreies Bad
  • Trinkwasser-Check
  • Hygiene und Schutz des Trinkwassers (gleichwertig mit VDI 6023)
  • Schwimmbadtechnik
  • Regenwassernutzung
  • Heizungsmodernisierung
  • Heizungs-Check
  • Gas ganz sicher-Check
  • Tank- und Technik-Check
  • Solarthermie
  • Erdwärme/Wärmepumpen
  • Photovoltaik
  • Zentralstaubsauger
  • Notdienst
  • Kundendienst / Reparatur

News

Duravit AG

Whirlsystem Combi L

Die Düsen des Whirlsystems Combi L sind im ansprechenden Flatline-Design gestaltet.
© Duravit AG

Das Whirlsystem Combi L von Duravit bietet Whirlvergnügen der Premiumklasse. Jetzt wurde das System noch weiter optimiert. Die Düsen sind im ansprechenden Flatline-Design gestaltet, beim Bedienfeld werden die Tasten für eine noch komfortablere Bedienung per LED hinterleuchtet. Eine neue Pumpengeneration gewährleistet zudem einen leiseren und energieeffizienteren Betrieb. Mit ihren Auf- und Abwärtsbewegungen sorgen neuartige Schwenkdüsen für eine angenehm kräftige Massage, die annähernd den gesamten Rückenbereich erreicht. Die Durapearl-Düsen im Wannenboden bieten wahlweise perlenden Wasser-Luft-Mix, feine Wasserstrahlen oder Air-Effekt mit vorgewärmter Luft. Fußdüsen, Seitendüsen und LED-Strahler vervollständigen das Wellness-Konzept. Momentan erhältlich für Paiova 5 und P3 Comforts, optional auch mit Whirlwasser auf Badetemperatur (Heizung), LED-Farblicht, UV-Hygienemanagement und Soundsystem lieferbar.

Geberit

Samtweiche Oberfläche sorgt für maximalen Duschkomfort - Ein haptisches Vergnügen: Neue Duschfläche Geberit Setaplano

Optimale Haptik: Geberit Setaplano besteht aus einem hochwertigen Mineralwerkstoff, dessen Oberfläche sich sanft und warm anfühlt.
Hoher Duschkomfort: Geberit Setaplano sorgt mit einem seitlich platzierten Ablauf für maximalen Freiraum beim Duschen.
Einfache Reinigung: Für zusätzliche Hygiene sorgt ein integrierter Kammeinsatz, der sich mit nur einem Handgriff entnehmen und säubern lässt.
Optischer Vorteil: Dank klarer Ecken bildet die Duschfläche einen schönen Abschluss zum Fußboden.

Bodenebene Duschen liegen stark im Trend: Sie bieten nicht nur Vorteile in puncto Komfort und Barrierefreiheit, sondern gelten zudem als ästhetisches Highlight im Bad. Geberit hat nun die Duschfläche Setaplano im Produktsortiment. Diese besteht aus einem hochwertigen Mineralwerkstoff, dessen Oberfläche sich sanft und warm anfühlt und zugleich einfach zu reinigen ist.

Geberit bietet die neue Duschfläche in elf verschiedenen Größen (rechteckig und quadratisch) an. Damit gewährleistet der Sanitärtechnikhersteller flexible Duschlösungen für unterschiedliche räumliche Anforderungen – sowohl im Neubau als auch bei einer Renovierung. Die Duschfläche ist dank eines vormontierten Dichtvlieses sicher abgedichtet und lässt sich problemlos und schnell installieren. Geberit Setaplano schließt bündig mit dem Fußboden ab und vermeidet Stolperfallen so gänzlich. Dank klarer Ecken bildet die Duschfläche einen schönen optischen Abschluss zum Boden. Mit einem seitlich platzierten Ablauf sorgt Geberit für maximalen Freiraum beim Duschen.

Rutschhemmend und reinigungsfreundlich
Ein wesentlicher Vorteil von Geberit Setaplano im Vergleich zu konventionellen Duschflächen ist ihre Oberfläche: Diese besteht aus einem speziellen, hochwertigen Mineralwerkstoff, der sich im Gegensatz zu Metall, Glas oder Keramik warm und sanft anfühlt. Das Material ist durchgängig homogen und damit besonders robust, beständig und rutschhemmend. Kleine Macken und Kratzer sind schnell und unkompliziert auspoliert. Im Ablaufbereich hat Geberit bewusst auf Kanten verzichtet, an denen sich Schmutz ablagern kann. Für zusätzliche Hygiene sorgt ein integrierter Kammeinsatz, der sich mit nur einem Handgriff entnehmen und reinigen lässt. Bei Bedarf kann auch der Siphon einfach gesäubert werden.

Geberit Vertriebs GmbH

Reflex Winkelmann GmbH

Thinking Green mit Reflex! rECOflex® die Dämmung die den Unterschied macht!

Energieeffizienz beginnt beim Speicher

Je besser ein Speicher seine Wärme hält, desto nachhaltiger und sparsamer arbeitet die gesamte Heizungsanlage. Denn jeder Wärmeverlust durch den Speicher muss ausgeglichen werden, um zuverlässigen Heizungs- und Warmwasserkomfort zu gewährleisten. Die Materialstärke, sowie die herausragende Qualität der rECOflex® Dämmung haben dabei direkten Einfluss auf die Effizienzklasse und damit auf die Wärmespeicherung.

Und was unterscheidet rECOflex® von anderen Dämmmaterialien?

Der PU Hartschaum rECOflex® ist geschlossenporig, FCKW frei und bildet während des Herstellungsprozesses sehr viele mikroskopisch kleine Zellen. Die Wandstärken der Zellen sind so gering, dass die Wärmeleitung dadurch drastisch reduziert wird. Der Speicherbehälter wird komplett mit rECOflex® umschäumt und verhindert damit großflächig den Wärmeverlust.

Unsere Reflex Warmwasserspeicher bieten wir in den Effizienzklassen A, B und C an und decken damit alle Anforderungen der ErP-Richtlinie ab. So hat der Verbraucher die Möglichkeit zwischen Anschaffungskosten und Energie- und damit Kostenersparnis zu wählen.

Unter www.klasseAspeicher.de kann jeder Kunde selbst sein Sparpotenzial errechnen. Einfach Heiztyp und Volumen des aktuellen Speichers eingeben – und schon wird gezeigt, wie viel an Heizkosten mit einem neuen Speicher eingespart werden kann.

Weitere Informationen:
http://www.reflex.de/produkte/warmwasserspeicher-waermeuebertrager/
www.klasseAspeicher.de

Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Heizungswartung: So bleibt die Heizung fit

Eine regelmäßige Heizungswartung verhindert unnötige Reparaturen und Ausfälle bei Heizung und warmem Wasser.

Hätte ein Auto die gleichen Betriebszeiten wie der Heizkessel, würde es im Jahr etwa 100.000 Kilometer zurücklegen. Wie das Auto steckt auch die Heizungsanlage eine solche Beanspruchung nicht einfach weg: Verschleißerscheinungen, Defekte oder Fehlfunktionen schleichen sich ein. Unerkannt können die kleinen Mängel großen Schaden verursachen. Daher sollte die Anlage für Heizung und Warmwasserbereitung regelmäßig gewartet werden.

Heizungswartung senkt den Energieverbrauch
Der Heizungsfachmann überprüft im vertraglich festgelegten Rahmen den Zustand der Anlage und ihre Komponenten. Er tauscht Verschleißteile aus und reinigt die Anlage von Verbrennungsrückständen. Diese Heizungswartung verringert den Ausstoß von Abgasen und senkt den Energieverbrauch. Gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEV) ist die Wartung von Heizanlagen sogar Pflicht. Sie darf nur von einem Fachmann durchgeführt werden. Auch Neuanlagen erfordern eine regelmäßige Inspektion. Dabei kontrolliert der Installateur den Ist-Zustand und stellt fest, ob Teile gereinigt oder justiert werden müssen. Bei älteren Anlagen gelten die Herstellervorgaben für die einzelnen Wartungsschritte.

Scheckheft-gepflegte Heizung mit der Heizungswartung
Der Vertrag über die Heizungswartung sorgt dafür, dass die Termine pünktlich eingehalten werden. Alle Ergebnisse werden vom Installateur in ein Scheckheft eingetragen – ähnlich wie beim Auto. Bei Bedarf dient das Scheckheft als Nachweis dafür, dass die Anlage regelmäßig gepflegt und instand gehalten wurde. Dies ist besonders bei Heizungsausfällen, Versicherungsschäden und technischen Fehlern wichtig, die unter die Herstellergarantie fallen. Mit der Heizungswartung versetzt der SHK-Fachmann die Anlage wieder in einen optimalen Betriebszustand – für die „nächsten 100.000 Kilometer“.

Lesen Sie weitere Informationen zur Heizungswartung (s. unten) oder suchen Sie sich direkt Ihren SHK-Spezialisten mit der Handwerkersuche.

Links:
http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/service/servicetechnik/heizungswartung100.html

Xylem Water Solutions Deutschland GmbH

Sparen Sie bares Geld mit Ihrer Heizungspumpe

Der größte Stromverschwender in einem Haushalt arbeitet im Heizungskeller: eine alte Heizungspumpe. Unerkannt verschwenden sie Energie, oft sogar rund um die Uhr. Mit traurigem Abstand rangieren sie in einem deutschen Durchschnittshaushalt mit drei Bewohnern mit Stromkosten von 100 bis 150 Euro jährlich vor einem Gefrierschrank (rund 79 Euro pro Jahr), elektrischen Herd (85 Euro) oder Wäschetrockner (62 Euro). Neue Hocheffizienzpumpen sparen dagegen im Vergleich 50-90% der Stromkosten. Der Tausch macht sich so von selbst bezahlt, eine 5-Jahresgarantie bringt die notwendige Sicherheit.

www.lowara.de

Karte

Bewertung (Google Places)

4.5
0 Google Bewertungen

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.