Diese Seite wurde mit freundlicher Unterstützung der Handwerkermarke erstellt.

Thomas Geier

Emminger Str. 16
94508 Schölnach
BundeslandBayern
Telefon+49 9903 942701
Telefax+49 9903 942702
gth-haustechnik-@t-online.de
www.gth-tec.de

News

Duravit AG

L-Cube

Mit L-Cube den individuellen Collagenstil im Bad realisieren.
© Duravit AG

Ruhe. Klarheit. Raum zur Kontemplation. So beschreibt Designer Christian Werner seine Vision, aus der L-Cube entstand – ein Badmöbelprogramm, das auf alle unnötigen Elemente verzichtet. Denn je weniger den Badbenutzer ablenkt, desto eher findet er zu Ruhe und Entspannung. So werden die schlichten, rechteckigen Möbelfronten nicht einmal von Griffen gestört. Die Spannung steckt im Detail – wie die Schattenfuge zwischen Auflage und Unterbauten oder die Unterteilung der Fronten. Minimale gestalterische Mittel, die maximale Eleganz entstehen lassen – und L-Cube zum verbindenden Glied zwischen Badraum und den ihn einnehmenden Elementen werden lassen, zur „Bühne“ für Keramik, Armaturen und Accessoires.

Hansa Armaturen GmbH

Mach\'s wie die Profis!

Die semiprofessionelle HANSAFIT Hybrid bringt Eigenschaften aus der Profi-Küche an den privaten Spültisch. Ein Beispiel: der flexible Federschlauch mit integrierter Handbrause.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die berührungslose Funktion ist nicht nur besonders praktisch sondern spart auch Wasser ein – dieses läuft nämlich nur, wenn es auch wirklich benötigt wird.
Foto: Hansa Armaturen GmbH
Die in den Federschlauch integrierte Handbrause bietet zwei Strahlarten – „Standard“ und „Hart“ – für vielfältige Anwendungen.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Die Küche erlebt derzeit ihren zweiten Frühling: größer, offener, luxuriöser, geselliger und professioneller – um den wiederentdeckten Wohnraum hat sich ein regelrechter Hype entwickelt. Der Anspruch an die Ausstattung ist entsprechend hoch. So setzen Hobbyköche und -köchinnen zum Beispiel auf Spültischarmaturen mit Elementen aus der Profi-Küche.

Als Herzstück in der Wohnung ist die Küche zu einer Art Statussymbol geworden, welches die individuelle Persönlichkeit der Nutzer repräsentiert. Das zeigt sich nicht nur durch großzügige Kochinseln oder raffiniert zubereitetes Essen in Profimanier. Auch die funktionale Ausstattung soll einer Sterneküche à la Léa Linster oder Nelson Müller in nichts nachstehen. Das trifft ebenfalls auf die Armaturen zu. Im Trend: Hohe Ausläufe mit Federschlauch, integrierte Handbrausen und verschiedene Strahlarten.

Fast wie in einer Restaurant-Küche geht es zuhause mit der semiprofessionellen HANSAFIT Hybrid zu. Diese ist entweder klassisch über die seitlichen Bedienhebel oder berührungslos aktivierbar. Bei der berührungslosen Funktion lässt sich die Temperatur über einen anthrazitfarbenen Drehring voreinstellen. Das Display zeigt dabei die eingestellte Gradzahl an und warnt gleichzeitig vor Heißwasser. Sobald sich die Hände dem Sensor nähern, fließt das Wasser automatisch in der gewünschten Temperatur für eine individuell eingestellte Zeitspanne – so gelingt Multitasking in der Küche wie von Zauberhand.

Ein besonderes Ausstattungsmerkmal aus der Profiküche ist der extra hohe und flexible Federschlauch aus nahtlosem Gummi. Er sorgt für Multifunktionalität, extra Komfort und zusätzliche Bewegungsfreiheit am Spültisch. Der formschön geschwungene Auslauf mit hygienisch glatter Soft-Touch-Oberfläche lässt sich genau dorthin bewegen, wo Wasser benötigt wird. So gelingt das Hantieren mit großen Töpfen und Pfannen problemlos.

Praktisch: In den Federschlauch ist eine Handbrause integriert, für die der Nutzer zwei unterschiedliche Strahlarten auswählen kann – „Standard“ oder „hart“. So lassen sich etwa empfindliche Lebensmittel besonders sanft abspülen; hartnäckiger Schmutz an benutztem Kochgeschirr hingegen ist durch druckvolles Vorspülen perfekt behandelt. Nach dem Gebrauch fixiert die stabile Magnethalterung den Federschlauch wieder sicher am Schwenkausleger.

Weitere Informationen: www.hansa.de, www.hansa.at

GRUNDFOS GMBH

DEUTSCHLAND TAUSCHT AUS – FÜR MEHR EFFIZIENZ

Mit intelligenten Einsparmaßnahmen die Energiekosten senken und gleichzeitig Emissionen vermeiden – das ist das Ziel des Förderprogramms der Bundesregierung. Dazu sollen verschiedene Maßnahmen beitragen, unter anderem der Austausch von alten, ineffizienten Heizungspumpen. Denn diese sind oftmals die größten Stromfresser im Haushalt und verbrauchen bis zu 80 % mehr als moderne Hocheffizienzpumpen. Bis 2020 sollen 10 Mio. Pumpen ausgetauscht werden – gefördert vom Staat.

Alle Informationen zur Förderung finden Sie hier:
www.deutschlandtauschtaus.de

FRAGEN SIE IHREN INSTALLATEUR NACH HOCHEFFIZIENZPUMPEN VON GRUNDFOS

Egal ob Zirkulationspumpe für Trinkwarmwasser oder hocheffiziente Heizungspumpen für Ein- und Mehrfamilienhäuser, ob Bestseller oder Spezialist für den hydraulischen Abgleich - Grundfos bietet für alles eine Lösung.

Erfahren Sie mehr über die Produkte von Grundfos unter:
www.grundfos.de

Geberit

Funktional mit Wohlfühlfaktor - Badezimmer-Komfort bis ins hohe Alter

Ein Badezimmer mit multifunktionalen Sanitäranlagen bietet Komfort bis ins hohe Alter und begeistert auch die junge Generation.
Das wandhängende Dusch-WC und die Fernauslösung – beides von Geberit – erleichtern den Badezimmer-Alltag für die Generation 50plus.
Bodenebene Duschen lassen das Badezimmer optisch größer wirken. Mit dem AquaClean Mera von Geberit wird auch die Toilette zum Highlight.

Breite Türen, rutschfeste Bodenbeläge und feste Haltegriffe: Häufig sind es sterile Klinik-Assoziationen, die beim Gedanken an ein alterstaugliches Badezimmer geweckt werden. Doch neben essentiellen Sicherheitsvorkehrungen kann das Bad auch mit Funktionen ausgestattet werden, die zugleich praktisch sind und zum Wohlfühlfaktor beitragen: generationenübergreifender Badezimmer-Komfort garantiert.

Das deutsche Durchschnittsbadezimmer hat eine Größe von 7,8 Quadratmetern und zählt laut Definition zu der Kategorie der mittelgroßen Bäder. Freistehende Wannen oder ausladende Infrarot-Kabinen haben darin zwar kaum Platz – geschickt eingerichtet kann eine Symbiose von Sicherheit und Komfort jedoch problemlos gelingen. Multifunktionale Sanitäranlagen helfen dabei.

Design trifft Funktion
Bodenebene Duschen lassen das Badezimmer optisch größer wirken und sind dabei barrierefrei. Auf Design- und Sicherheitsebene überzeugen sie mit speziellen Wasserabläufen, die sich nahezu unsichtbar in Wand oder Boden integrieren lassen. Hervorstehende Stolperfallen im Nassbereich gehören damit der Vergangenheit an. Auch rund um die Toilette können neue Lösungen sowohl die Bewegungsfreiheit im Alter als auch das Wohlgefühl der jüngeren Generation gleichermaßen beeinflussen. Eine druckluftbetriebene Fernauslösung für die Spülung kommt ohne Stromanschluss aus und kann beispielsweise neben dem WC – statt im Rücken des Nutzers – montiert werden. Dank ihrem modernen Design erinnert die Betätigungsplatte an ein Tablet im Miniformat.

Hightech auf dem stillen Örtchen
Auch die Toilette selbst kann zum Highlight im Badezimmer werden: Das multifunktionale Dusch-WC von Geberit, das AquaClean Mera, öffnet und schließt den Deckel wie von selbst, sobald der Nutzer in seine Nähe kommt. Einmal Platz genommen setzt die automatische Geruchsabsaugung ein und verhindert so das Entstehen von schlechten Düften. Mit Hilfe einer intuitiven Fernbedienung wird die angenehme Reinigung per Frischwasserstrahl gestartet – die Position des Duscharms sowie die Intensität des Wasserstrahls können dabei individuell eingestellt und abgespeichert werden. Ideal montiert ist das wandhängende WC für die Generation 50plus mit einem seitlichen Bewegungsfreiraum von knapp einem Meter sowie in Höhe von 48 Zentimetern. Auch die hygienische Bodenreinigung ist so im Handumdrehen erledigt.

Geberit Vertriebs GmbH

Xylem Water Solutions Deutschland GmbH

Sparen Sie bares Geld mit Ihrer Heizungspumpe

Der größte Stromverschwender in einem Haushalt arbeitet im Heizungskeller: eine alte Heizungspumpe. Unerkannt verschwenden sie Energie, oft sogar rund um die Uhr. Mit traurigem Abstand rangieren sie in einem deutschen Durchschnittshaushalt mit drei Bewohnern mit Stromkosten von 100 bis 150 Euro jährlich vor einem Gefrierschrank (rund 79 Euro pro Jahr), elektrischen Herd (85 Euro) oder Wäschetrockner (62 Euro). Neue Hocheffizienzpumpen sparen dagegen im Vergleich 50-90% der Stromkosten. Der Tausch macht sich so von selbst bezahlt, eine 5-Jahresgarantie bringt die notwendige Sicherheit.

www.lowara.de

Karte

Kontakt

Senden Sie eine Anfrage an

Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.